Das Klimagerät Comfee MPD1-12CRN7 im Test

Die aktuellen Temperaturen bieten Anlass, sich das Klimagerät MPD1-12CRN1 von Comfee einmal genauer anzuschauen und die Eigenschaften der Oberklasse-Klimaanlage auf den Prüfstand zu stellen. Die Testergebnisse lesen Sie in nachfolgendem Ratgeber.

Vorweg: Die Klimaanlage konnte nicht nur durch ihr leises Betriebsgeräusch, sondern auch durch ihre leistungsstarke Arbeit überzeugen. Einen weiteren Pluspunkt gab es für die Flexibilität: Das Gerät arbeitet selbstständig, kann alternativ aber auch manuell gesteuert werden. Ebenso positiv fiel der Lieferumfang mit hochwertigem Zubehör auf. Darin war auch das nötige Dichtungsmaterial enthalten.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Pro

  • Swing-Funktion für Luftverteilung
  • Sehr gute Entfeuchtungsleistung
  • Umweltfreundliches Kältemittel

Kontra

  • Durchaus wahrnehmbares Betriebsgeräusch, allerdings leiser als vergleichbare Klimageräte

Die Klimaanlage wurde konzipiert, um kleine bis mittelgroße Räume zu klimatisieren. Dazu verspricht der Hersteller angenehme Temperaturverhältnisse auf einer Fläche von bis zu 40 Quadratmeter. Wird die Wäsche in der Wohnung getrocknet, bietet sich die hohe Luftentfeuchtung an. Das Gerät liefert dazu eine Leistung von mehr als 84 Liter pro Tag.

Während das Klimagerät seine Arbeit verrichtet, belastet es seine Nutzer mit einem Lärm von 63 Dezibel und gehört damit zu den lautesten Vertretern seiner Klasse. Damit die gekühlte Luft im Raum verteilt werden kann, wurde das Gerät mit einer Wippe ausgestattete. Die Swing-Funktion kann bei Bedarf aktiviert werden. Das umweltfreundliche Kältemittel R290 sorgt dafür, dass weder die Gesundheit der Nutzer, noch die Umwelt nennenswert belastet werden.

 Für die Steuerung steht ein Bedienfeld zur Verfügung. Alternativ kann das Gerät über eine Fernbedienung gesteuert werden, welche bereits im Lieferumfang enthalten ist. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Betriebsmodi, sodass Sie die Wahl zwischen folgenden nützlichen Funktionen haben:

  1. Kühlen
  2. Entfeuchten
  3. Ventilieren

Nicht zuletzt profitieren Nutzer auch vom integrierten Staubfilter, welcher ein gesundes Raumklima verspricht.

Die Klimaanlage punktet mit einem sehr guten Verbrauchswert, da sie der Energieeffizienzklasse A+ zugeordnet wurde. Klimageräte sind für ihren hohen Stromverbrauch bekannt, weshalb Sie bei der Auswahl stets die Effizienzklasse im Blick haben sollten. Ein geringer Stromverbrauch schont das Portemonnaie und schützt die Umwelt.

Das sagen die Kunden

Durchschnittlich erhält das Gerät eine Bewertung 4,3 von 5 möglichen Sternen. 57 Prozent aller abgegebenen Bewertungen fallen sehr positiv aus, was die Leistung der Klimaanlage betrifft. Damit konnte das Comfee Produkt seine Käufer grundsätzlich überzeugen. In den Bewertungen auf Amazon fällt auf, dass lediglich das Betriebsgeräusch störend empfunden wird. Preissensitivere Kunden geben oft an, lieber auf andere Comfee-Klimageräte zurückgreifen zu wollen.

Das Produkt im Detail

Die Klimaanlage MPD1-12CRN7 von Comfee ist ausschließlich in der Farbe Weiß erhältlich. Das Gerät bringt keine Heizleistung mit sich und ist mit einem 150 cm langen Abluftschlauch ausgestattet. Dieser muss nach dem Auspacken aus ein Fenster geführt werden. Ist dies geschehen, wird das Gerät nur noch eingesteckt und kann anschließend in Betrieb genommen werden.

 Bei der Klimaanlage handelt es sich um ein Monoblockgerät. Das bedeutet, dass sämtliche Bauteile kompakt ins Gehäuse integriert wurden. Auf den Ventilator der außen am Haus angebracht wird, verzichtet man somit ganz bewusst. Das Klimagerät wurde mit Rollen ausgestattet und erweist sich damit als mobil. Es kann problemlos in einen anderen Raum transportiert werden, um dort zu kühlen. Beim Kauf heißt es allerdings schleppen, denn das Gerät bringt ein Gewicht von 33 kg auf die Waage.

So wird die Klimaanlage MPD1-12CRN1 in Betrieb genommen

Der Luftschlauch wird in das Fenster geklemmt, welches anschließend abgedichtet werden muss. Das Dichtungsmaterial ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Im Idealfall wird der Schlauch mit einem vorhandenen Rolladen fixiert. Ist dieser nicht vorhanden, bietet der Hersteller optional einen sogenannten Hot-Air-Stop an. Das ist eine Plane, die zum Auskleiden des Fensters rund um den Schlauch gedacht ist.

Und so funktioniert das Gerät

Die Comfee Klimaanlage funktioniert wie ein herkömmliches Gerät: Es kühlt die Luft im Raum an, indem die warme Luft nach außen transportiert wird. Die Ventilator-Einstellung ermöglicht den Nutzern zusätzlich eine leichte Brise. Auch wenn das Gerät mit einer Entfeuchtungsfunktion ausgestattet wurde, verfügt es nicht über einen Wassertank. Darauf hat der Hersteller verzichtet, da die Feuchtigkeit die im Gerät nicht verdampft, über den Abluftschlauch nach außen transportiert wird.

Details zur Kühlleistung der Klimaanlage MPD1-12CRN7 von Comfee

Die Klimaanlage erreicht eine Leistung von stündlich 12.000 BTU. Damit lassen sich Räume mit einer Größe von bis zu 42 Quadratmetern und einer Deckenhöhe von 2,5 Metern problemlos herunterkühlen. Auch bei sehr hohen Außentemperaturen. Diese Leistung wird in sämtlichen Test bestätigt und kann auch im Testbericht von klimageraet-ratgeber.de über die Comfee MPD1-12CRN7 nachgelesen werden.

Weitere Vorteile

Das Gerät funktioniert mit dem Kühlmittel R290, welches sich im Vergleich zu anderen Produkten als relativ umweltfreundlich einstufen lässt und nicht nachgefüllt werden muss. Mit der Auto-Swing-Funktion lässt sich die gekühlte Luft optimal im Raum verteilen. Dazu wird das Luftaustrittsgitter gleichmäßig bewegt, um die Richtung dabei immer wieder zu ändern. Sie können das Gitter aber auch auf einen bestimmten Punkt fixieren.

Kinderleichte Bedienung manuell oder ferngesteuert

Sie können die Einstellungen entweder selbst am LED Display oder über die Lieferumfang enthaltene Fernbedienung vornehmen. Das Gerät wurde mit einem 24-Stunden-Timer ausgestattet, welcher in allen drei Modi genutzt werden kann. Abgerundet wird das Funktionsprofil mit einem Nachtmodus. Die angesaugte Luft wird zwar nicht direkt gereinigt, dennoch profitieren Sie vom eingebauten Staubfilter, mit dem sogar feinste Partikel eingeschlossen werden.

Fazit

Die Klimaanlage konnte im Test überzeugen. Sie hält das, was der Hersteller verspricht und reguliert die Raumtemperaturen auf ein erträgliches Niveau. Während sich die Entfeuchtungsfunktion als sinnvolles kleines Extra erweist, kann sich das Abdichten des Fensters als fummelig erweisen. Auch der Nachtmodus definiert eine praktische Funktion. Zumindest, wenn man bereit ist, das Betriebsgeräusch während der Schlafenszeit in Kauf zu nehmen.

Dabei handelt es sich um den einzigen Wermutstropfen, welcher im Test ins Gewicht gefallen ist: Gekühlte Räume auch bei hohen Außentemperaturen haben ihren Preis, denn ganz ohne Geräuschkulisse geht es nun mal nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.