Mobile Split Klimaanlagen – Die besten Geräte im Test & Vergleich

Mit einer Klimaanlage lässt sich der Sommer in besonders heißen Perioden besser überstehen. Immer mehr Bewohner Deutschlands rüsten in Sachen Klimatisierung nach. Besonders in deutschen Großstädten ist die Nachfrage nach Klimaanlagen groß. Denn bei Temperaturen in Innenräumen über 30 Grad Celsius ist die Wirkung von klassischen Ventilatoren nicht mehr ausreichend.

Eine normale Klimaanlage zur Montage in der Außenwand ist im Verhältnis zwischen Kühlleistung und Energieeffizienz die beste Wahl. Doch lässt sich der Vermieter nur in seltensten Fällen zu so einer baulichen Maßnahme überreden. Da laut des Statistikamtes Eurostat fast 50 Prozent der Deutschen zur Miete leben, kommt eine normale Klimaanlage für diese Gruppe kaum in Frage. Als Alternative bleiben dann nur noch mobile Klimageräte.

Mobile Klimageräte sind eine Lösung für die Klimatisierung von Innenräumen, ohne das Gerät fest montieren zu müssen. Dabei gibt es einfache Klimageräte und mobile Split Klimageräte. Letztere arbeiten wie eine handelsübliche Klimaanlage mit einer Außenkomponente. Durch das Außenteil ist eine mobile Split Klimaanlage in der Lage, mit einer wesentlich höheren Leistung zu kühlen. Zusätzlich ist die Lautstärke des Innengeräts um ein Vielfaches leiser als bei einfachen mobilen Klimageräten ohne Split Außenkomponente.

>> Wenn Sie mehr über leise mobile Klimaanlagen erfahren wollen, lesen Sie hier unseren Beitrag: Unter 50 dB – Das sind die leisesten mobilen Klimaanlagen

Es gibt verschiedene Hersteller, welche mobile Split Klimageräte anbieten. Bekannte Hersteller von Klimaanlagen und Klimageräten wie Remko, Bosch oder Comfee bieten auch mobile Split Klimageräte an. Dabei variieren die einzelnen Modelle in den Eigenschaften. Doch welche ist das beste mobile Split Klimagerät auf dem Markt?

Diese Angebote gibt es gerade für Remko Klimageräte

Remko Klimagerät ohne Versandkosten

Remko Klimagerät jetzt kaufen

Wie funktioniert eine mobile Split Klimaanlage

Ein mobiles Split Klimagerät funktioniert ähnlich wie eine Split Klimaanlage. Das Gerät besteht aus zwei Bauteilen, welche örtlich voneinander getrennt sind und mit einer Verbindungsleitung miteinander verbunden sind. Das mobile Split Klimagerät besteht aus einem Außen- und einem Innenbauteil.

Das Innenteil ist die Verdampfereinheit. Das Innenteil befindet sich in dem Raum, welcher klimatisiert werden soll. Die Verbindungsleitung wird über eine Öffnung, zum Beispiel ein Fenster oder eine Balkontür, geführt. Damit keine warme Außenluft nach Innen strömen kann, wird die Öffnung mit einer Fensterabdichtung luftdicht abgedichtet. In der Verbindungsleitung sind das Kältemittel und die Steuerleitung.

Die warme und feuchte Luft im Innenraum wird von dem Innenteil angesaugt. Die Luft wird zum Verdampfer geführt. Hier befindet sich ein flüssiges Gas, welches bei niedrigen Temperaturen verdampft. Dieses Gas ist das Kältemittel. Das Kältemittel entzieht der warmen Innenluft die Wärme, welche das Kältemittel zum Verdampfen benötigt. Dadurch wird die Raumluft abgekühlt. Das gasförmige Kältemittel wird dann durch die Verbindungsleitung in das Außenteil geleitet. Das Außenteil wird im Freien, beispielsweise auf dem Balkon, platziert.

Hier befindet sich der Kompressor. Im Kompressor wird das Kältemittel verdichtet, um das Gas weiter zu erhitzen, sodass es wärmer ist als die Außentemperatur. Neben dem Kompressor befindet sich im Außengerät noch ein Wärmetauscher. Hier wird die Wärme nach Außen abgegeben. Das Gas kühlt ab. Der Überdruck wird über ein Ventil abgelassen. Das Kältemittel kann noch weiter abkühlen und verflüssigt sich. Wenn das Kältemittel wieder eine flüssige Form erreicht hat, kann es wieder an das Innengerät geleitet werden. Daher nennt man das Außenteil auch Verflüssigereinheit.

>> Diese mobilen Split Klimageräte sind aktuell heruntergesetzt:

Die besten mobilen Split Klimageräte

Wegen der Konstruktion mit einem Außenteil sind mobile Split Klimageräte im Stande, mit höheren Kühlleistungen zu arbeiten. Im Gegensatz zu normalen Klimaanlagen ist jedoch in den meisten Fällen die Energieeffizienz deutlich verringert. In diesem Test wurden verschiedene mobile Split Klimageräte verglichen. Zu den Kriterien gehören die Kühlleistung, der SEER-Wert (Klassifizierung der Kühlfunktion), die Energieeffizienzklasse, das Gewicht, der Preis und weitere Vor und Nachteile des Gerätes. Im Test werden folgende mobile Split Klimageräte verglichen:

  • Remko RKL 495
  • Axair Ulisse
  • Eurom AC2401
  • Remko RKL 491 DC
  • Remko 1616496

>> Über die besten Klimageräte von Bosch im Test lesen Sie in unserem Beitrag.

Der Testsieger – Remko RKL 495

Remko RKL 495Den Anfang macht der Testsieger. Die Remko RKL 495 ist ein mobiles Split Klimagerät mit tollen Produktdaten, vielen positiven Rezensionen von Kunden und einem tollen Verhältnis von Preis und Leistung. Dieses mobile Split Klimagerät von Remko arbeitet mit einer starken Kühlleistung von 4,3 kW. Dazu hat sie einen erstaunlichen SEER-Wert von 4,7. Bei der Energieeffizienz kann die Remko RKL 495 nur mit der Klasse B abschneiden, jedoch hat sie mit einem Gewicht von 38 kg und 12 kg (Innen-/ Außeneinheit) ein unterdurchschnittliches Gewicht und glänzt mit allen erdenklichen Funktionen. Ein regelbarer Luftstrom mit drei Gebläsestufen, ein Timer und einer Fernbedienung. Zusätzlich verfügt das Gerät über Rollen, womit sich dieses Remko Klimagerät einfach bewegen lässt. Zu guter Letzt kann das Gerät in verschiedenen Farben ausgewählt werden, damit es sich optisch besser einfügt. Der Preis der Remko 1616496 liegt bei knapp 1.700 Euro.

REMKO Lokales Raumklimagerät RKL 495 DC, weiß (Split-Ausführung, Klimagerät für ca. 120m³, Kühlleistung 4,3 Kw, incl. Fernbedienung) 1616495Für mehr Infos zum Remko RKL 495 einfach auf das Bild klicken

Effizientestes Split Klimagerät – Axair Ulisse

Axair UlisseFür Interessenten mobiler Split Klimageräte, die Wert auf Effizienz legen, ist jedoch die Axair Ulisse Testsieger. Zwar ist die Kühlleistung mit 4,0 kW knapp unterhalb der Kühlleistung des Testsiegers, jedoch sind auch die 4 kW ein Spitzenwert. Dazu überragt die Axair Ulisse alle weiteren mobilen Split Klimageräte mit einem SEER-Wert von 5,2 und einer Energieeffizienzklasse A. In diesen beiden Kategoriegen lässt die Axair Ulisse alle anderen Geräte hinter sich. Darüber hinaus sind alle wichtigen Funktionen mit drei Gebläsestufen, Timer und Fernbedienung vorhanden. Jedoch wiegt das Gerät mit 44 kg und 15 kg knappe 9 Kilo mehr als der Testsieger und verfügt nicht über Rollen. Diese Effizienz ist jedoch nicht viel teurer. Die Axair Ulisse gibt es bereits für rund 1.730 Euro.

>> Wir haben für Sie das Argo Ulisse 13 DCI ECO Klimagerät getestet.

Das Leichtgewicht – Eurom AC2401

Eurom AC2401Die Eurom AC2401 ist eher nicht für den Wohnraum oder das Büro geeignet. Jedoch hat dieses mobile Split Klimagerät mit seinen Eigenschaften eine Nische gefüllt. Die Eurom AC2401 ist ideal für den Gebrauch in einem Wohnwagen. Das schlanke Design und das geringe Gewicht von 7 kg und 13 kg sind perfekt für kleine Räume geeignet. Im Vergleich ist die Kühlleistung mit 0,75 kg sehr gering, jedoch sind in einem Wohnwagen durchschnittlich nur 10 m² zu klimatisieren. Mit dem SEER-Wert von 2,45 und der Energieeffizienzklasse E kann die Eurom AC2401 hingegen nicht punkten. Jedoch hat sie zwei Gebläsestufen und einen Timer. Zudem ist die Eurom AC2401 schon für einen Preis von rund 550 Euro erhältlich.

Die Standardmodelle – Remko RKL 491 DC und Remko 1616496

Remko RKL 491 DC

Weitere mobile Split Klimageräte mit sehr guten Eigenschaften sind die Remko RKL 491 DC und die Remko 1616496. Beide Geräte verfügen über die Energieeffizienzklasse B, einer Kühlleistung von 4,3 kW und die volle funktionelle Ausstattung (3-Stufen-Gebläse, Fernbedienung, Timer und Rollen). Unterschiede gibt es im SEER-Wert und beim Gewicht. Die Remko RKL 491 DC ist ein Vorgängermodell des Testsiegers und hat einen SEER-Wert von 4,6. Der SEER-Wert der Remko 1616496 ist mit 4,7 etwas besser. Die Remko RKL 491 DC hat dafür bei dem Gewicht die Nase etwas vorn. Innen- und Außengerät bringen zusammen 46 kg auf die Waage, wobei die Remko 1616496 mit 50 kg etwas schwerer ist. Was den Preis angeht, ähneln sich beide mobilen Split Klimageräte wieder sehr. Die Remko RKL 491 DC gibt es für einen Preis von rund 1.500 Euro. Die Remko 1616496 kostet mit rund 1.550 Euro etwas mehr. Beide Geräte können jedoch mit der Leistung und den Funktionen überzeugen und sind als mobile Split Klimageräte zu empfehlen.

Remko RKL 491 DC bei Amazon kaufen

Remko 1616496 ohne Versandkosten

Fazit

Auf dem Markt für mobile Split Klimageräte gibt es eine breite Auswahl und viele Alternativen. Je nach Vorliebe, kann hier für jeden das perfekte mobile Split Klimagerät gefunden werden. Wichtig ist darauf zu achten, dass das Gerät im Idealfall über eine Schnellkupplung verfügt. Diese Schnellverschlüsse erlauben einen schnelleren Aufbau des Klimagerätes und sind bereits mit Kältemittel befüllt. Damit ist das Klimagerät sofort einsatzbereit.

>> Diese mobilen Split Klimageräte sind bei den Kunden derzeit am Beliebtesten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.