TROTEC PAC 3500 S – das leistungsstarke mobile Klimagerät, das in größeren Räumen für eine optimale Raumluft sorgt

Professionelle Gesamtlösungen in den Bereichen Working Conditions, Condition Control Management, Condition Monitoring und Healthy Living, das alles bietet die TROTEC Group, ein Handels- und Dienstleistungsverbund, der international operiert und weltweit agiert, an. Dieses familiengeführte Unternehmen, das aus einem, vor mehr als 50 Jahren in der heutigen Kreisstadt Heinsberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen gegründeten Handwerksbetrieb hervorgegangen ist, hat auch heute noch in der Gründungsstadt seinen Firmensitz.

Schaut man sich das Produktportfolio von TROTEC an, dann findet man darunter sowohl Produkte der Klimakonditionierung, der Gesundheitsvorsorge und –kontrolle, der bauwerksdiagnostische Messtechnik als auch Healthcare-Produkte. Natürlich fehlen auch Produkte aus dem Bereich der Klimatechnik, die dafür sorgen, dass Sommers wie Winters in den Räumlichkeiten die Temperatur, Luftqualität und Luftfeuchtigkeit stimmt, nicht. Derartige Geräte regeln diese auf die gewünschten Werte. Eines davon ist das TROTEC PAC 3500 S*, das im nachfolgenden Produktbericht näher vorgestellt wird.

Mobiles Klimagerät TROTEC PAC 3500 S – Grundkenntnisse

Schnell sind im Sommer die Temperaturen über die 30 Grad Celsius im Schatten angestiegen und ein Plätzchen zum Erholen kaum noch aufzufinden. Hier haben Besitzer des mobilen Klimagerätes PAC 3500 S von TROTEC* einen großen Vorteil. Mithilfe dieses Gerätes ist es möglich, die Raumtemperatur auf den gewünschten Wert herunterzukühlen. Auch die Luftfeuchtigkeit kann dank der integrierten Entfeuchtungsfunktion mit diesem Klimagerät reduziert und die Raumluft aufgrund der vorhandenen Ventilationsfunktion ventiliert werden.

Also handelt es sich bei dem 3500 S* um ein 3-in-1-Klimagerät, das in Monoblock-Bauweise produziert worden ist. Die Einstellung der gewünschten Raumtemperatur, die sogenannte Zieltemperatur, ist aus einem Temperatureinstellbereich von 16 bis 31 Grad Celsius wähl- und einstellbar. Dies geschieht, indem man die Tasten „DOWN“ und „UP“ des Geräte-Bedienpaneels oder die Tasten „TEMP+“ und „TEMP-“ der Fernbedienung betätigt, und zwar solange, bis die gewünschte Zieltemperatur in der Segmentanzeige des Bedienfeldes entweder in Grad Celsius oder in Grad Fahrenheit angezeigt wird. Die Temperatureinheit lässt sich aber umstellen. Dazu ist lediglich die gleichzeitige Betätigung der Tasten „MODE“ und „TEMP-“ des Geräte-Bedienfeldes für drei Sekunden erforderlich.

Seinen Einsatz findet das, für Räume mit einem Raumvolumen von bis zu maximal 115 Kubikmetern beziehungsweise 46 Quadratmetern konzipierte, PAC 3500 S* nicht nur in den Räumlichkeiten des eigenen Zuhauses, sondern auch in Büros, Hotelzimmern, Ladenlokalen und im Yoga-Raum.

Aufgrund seiner Abmessungen von 44 x 33,5 x 71,5 Zentimetern, einem Gewicht von 27 Kilogramm und der Ausrüstung des Klimagerätes mit vier Transportrollen und einem seitlich angebrachten Transportgriff ist das PAC 3500 S* schnell von einem zum anderen Einsatzort zu verbringen. Es ist auch schnell verstaut und integrieren lässt sich dieses Klimagerät aufgrund seines neutralen, edlen Designs in Weiß in jeden Wohnungsstil und jede Einrichtung.

Gesteuert, bedient und kontrolliert wird das TROTEC 3500 S* über ein intuitives Bedienfeld mit beleuchtetem LED-Display und Membrantastatur, das sich am Gerät befindet oder aber über die im Lieferumfang befindliche Infrarot-Fernbedienung. Da die Fernbedienung alle relevanten Einstellungen speichert, können diese zu jeder Zeit abgerufen werden.

Wie die anderen mobilen Klimageräte von TROTEC auch, gehört das PAC 3500 S*zu den 3-in-1-Geräten und wurde in Monoblock-Bauweise hergestellt. Das heißt, dass alle relevanten Komponenten, wie Innen- und Außeneinheit, in einem Gehäuse verbaut worden sind. Das Anbringen einer zweiten Außeneinheit entfällt somit. Nachdem die Raumluft über die Lufteinlässe, die mit einem Luftfilter versehen sind, angezogen wurde, wird der Luft Wärme entzogen und diese über den Abluftschlauch an den Außenbereich abgegeben. Das bei diesem Vorgang anfallende Kondensat tropft von dem Verdampfer auf den heißen Verflüssiger und wird über den Abluftschlauch ebenfalls nach außen transportiert.

Restliches Kondenswasser wird in einem integrierten Kondendenswasser-Behälter aufgefangen, der ab und zu geleert werden sollte. Zu entleeren ist die Kondensatwanne aber auf jeden Fall, wenn die LED-Anzeige „Tank Full“ aufleuchtet. Zum Ablassen der Flüssigkeit ist das Gerät an einen Abfluss zu rollen oder es ist ein geeigneter Auffangbehälter unter dem Kondensatablass zu platzieren. Nachdem die Verschlusskappe und der Gummistopfen vom Kondensatablass, der sich in der Hinterfront unten befindet, entfernt wurden, läuft die Flüssigkeit ab. Ist das Kondensat abgelaufen, ist der Ablass wieder mit dem Gummistopfen und der Verschlusskappe fest zu verschließen.

Über den oben am Gerät befindlichen Luftauslass wird die heruntergekühlte Luft dann unter Mithilfe eines dreistufig einstellbaren Ventilators in den Einsatzbereich des Klimagerätes verbracht. Die jeweilige, gewünschte Gebläsestärke (Stufe 1 = niedrig, Symbol Ventilator mit drei Flügeln, Stufe 2 = hoch, Symbol Ventilator mit vier Flügeln und Stufe 3 = maximal, Symbol mit fünf Flügeln) ist mittels der Taste „SPEED“ entweder über das Bedienfeld des Gerätes oder der IR-Fernbedienung einzustellen. Dies geschieht durch Drücken der Taste, bis die entsprechende LED-Anzeige leuchtet.

Aufgrund der integrierten Swing-Funktion ist es möglich, ausgehend von allen Betriebsarten, den Luftauslass automatisch zu bewegen, was eine kontinuierliche Zirkulation der Luft zur Folge hat. Allerdings ist diese Funktion nur durch das Drücken der „SWING“ Taste auf der Fernbedienung möglich. Um die Lüftungsklappen in einer bestimmten Position zu belassen, ist die Taste „SWING“ erneut zu betätigen und die Swing-Funktion auszuschalten.

Als Kühlmittel fungiert das natürliche Gas R290 (Propan) mit einem GWP-Wert von 3 Kilogramm CO2-Äquivalente. Dadurch wird weder der Ozonschicht geschadet, noch der Treibhauseffekt verstärkt, das PAC 3500 S* ist also ein umweltfreundliches Klimagerät. Mit einer maximalen Kühlkapazität von 3,5 Kilowatt pro Stunde, 12.000 BTU pro Stunde, sowie einer Luftumwälzung von 340 Kubikmetern pro Stunde sind auch große Räume mit einem Raumvolumen von bis zu 115 Kubikmetern beziehungsweise 46 Quadratmetern Raumfläche schnell auf die gewünschte Raumtemperatur heruntergekühlt. Das PAC 3500 S* gehört der Energieeffizienzklasse A an und zählt mit einem EER von 2,71 und einem Energieverbrauch bei voller Leistung von 1,4 Kilowatt pro Stunde zu den effizienten mobilen Klimageräten.

Zur Energieeinsparung beziehungsweise zur Verhinderung der Verschwendung von Energie hat TROTEC dasTROTEC 3500 S* mit einem 24-Stunden-Timer ausgestattet. Hierüber hat der Kunde die Möglichkeit, über das Geräte-Bedienpaneel oder der IR-Fernbedienung die Programmierung des automatischen Ein- und Ausschaltens des Klimagerätes in allen drei Betriebsmodi und im Standby-Modus vorzunehmen, und zwar in Schritten von einer halben Stunde von einer halben bis zehn Stunden und in Schritten von einer Stunde von elf bis 24 Stunden.

Um die automatische Einschaltung zu aktivieren, ist es erforderlich, dass zum einen das Gerät ausgeschaltet ist und zum anderen muss die Taste „Timer“ solange gedrückt werden, bis die LED-Anzeige Timer blinkt. Erst danach ist die Anzahl der Stunden, nach deren Ablauf sich das Klimagerät einschalten soll, über die „DOWN“ und „UP“ Tasten einzugeben. Nachdem die gewünschte Stundenanzahl in der Segmentanzeige des Bedienpaneels erscheint, ist diese durch Betätigen der Taste „Timer“ für drei Sekunden zu bestätigen. Hat sich die Segmentanzeige ausgeschaltet und die LED-Anzeige Timer leuchtet, dann schaltet sich das Gerät nach dem Ablauf der vorgegebenen Stunden ein. Zur Deaktivierung des Timers bedarf es nur des erneuten Drückens der Timer-Taste.

Auch bei der Aktivierung des automatischen Ausschaltens ist das gleiche Prozedere anzuwenden. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass das Klimagerät bei der automatischen Ausschaltung eingeschaltet sein muss. Alle anderen Schritte sind mit der automatischen Einschaltung identisch. Auch die Deaktivierung des Timers erfolgt über erneutes Drücken der Timer-Taste. Gelöscht wird die Aktivierung des programmierten Ein- und Ausschaltens, indem die Taste „POWER“ des Bedienfeldes beziehungsweise der Fernbedienung betätigt wird.

Natürlich sind auch vor dem Einsatz des TROTEC 3500 S* einige Vorbereitungsarbeiten durchzuführen. Dazu gehören zum einen der Anschluss des eineinhalb Meter langen Abluftschlauches eines Durchmessers von circa 15 Zentimetern mit dem Klimagerät und die flexible Verbindung desselben mit dem Außenbereich. Eine Festinstallation ist bei dem 3500 S* nicht möglich. Um den Abluftschlauch mit dem Klimagerät zu verbinden, ist der, im Lieferumfang befindliche Schlauchadapter und der Schlauchanschlussstutzen mit je einem Ende des Anschlussschlauches und das passende Abluftschlauch-Ende mit dem Geräte-Anschluss für den Abluftschlauch zu verbinden.

Nun ist der Abluftschlauch über ein geöffnetes oder gekipptes Fenster beziehungsweise Balkontür mit dem Außenbereich zu verbinden. Es ist dabei jedoch darauf zu achten, dass der Schlauch immer mit der Steigung in Abluftrichtung und ohne Knickstellen verlegt wird. Natürlich ist es erforderlich, bei einem geöffneten Fenster den Schlauch mit Hilfsmitteln zu befestigen, da er sonst herunterfallen kann. Wesentlich einfacher ist die Verbindung des Schlauches über ein gekipptes Fenster. Hier wird der Schlauch eingehängt. Allerdings sollte grundsätzlich das Fenster mit einer Fensterabdichtung* versehen werden.

Nur so ist gewährleistet, dass sich keine, doch recht warme Außenluft mit der gekühlten Raumluft vermischen kann. Da bietet sich an, wenn mehrere Räume mit dem mobilen 3500 S* gekühlt werden sollen, auch in diesen die Fenster mit einer Fensterabdichtung* zu versehen. Aber es ist daran zu denken, dass nicht jede Fensterabdichtung* für jedes Fenster geeignet ist. Es sollte sich auch in der Nähe des Einsatzortes des Klimagerätes zur Versorgung mit Strom eine 230-Volt-Steckdose befinden.

Tritt während des Einsatzes des Gerätes ein Stromausfall auf, sorgt die integrierte Memory-Funktion dafür, dass das Gerät, wenn es wieder startet, mit allen zuletzt gewählten Einstellungen zur Verfügung steht. Das Klimagerät TROTEC 3500 S* kann aufgrund seines minimalen Lärmpegels von nur 54 Dezibel (A) bei Maximalleistung sogar in der Nacht eingesetzt werden. Schlafende werden also nicht gestört. Auch der integrierte Nachtmodus, der über die Taste „SLEEP“ der Fernbedienung im Kühlmodus aktivierbar ist, steht für entspanntes Schlafen.

Ist der Nachtmodus aktiviert, dann leuchtet die Anzeige „SLEEP“ des Geräte-Bedienpaneels, und das Gerät erhöht die Temperatur nach 30 Minuten um ein Grad Celsius, nach einer Stunde um ein weiteren Grad Celsius und hält dann die Temperatur auf dem Level für sieben Stunden. Erst danach geht das Gerät in den Temperaturbereich zurück, der vor der Aktivierung des Nachtmodus relevant war. Die Deaktivierung des Nachtmodus erfolgt durch erneutes Betätigen der „SLEEP“-Taste.

Eine weitere innovative Funktion, über die dasPAC 3500 S* verfügt, ist die Enteisungsfunktion. Diese ist sehr nützlich, wenn der Verdampfer des Gerätes aufgrund von niedrigen Temperaturen der Umgebung vereist ist. Ist die automatische Enteisung aktiviert, schaltet sich zwar der Kompressor ab, der Ventilator läuft jedoch weiter, bis die Enteisung abgeschlossen ist. Während des Enteisungsvorganges darf niemals der Netzstecker des Gerätes gezogen oder das Klimagerät abgeschaltet werden. Natürlich hat auch das Klimagerät TROTEX 3500 S* ein Fehlerdiagnose-System, das sofort Unregelmäßigkeiten erkennt und diese als Fehlercode in der Segmentanzeige des Bedienpaneels des Gerätes anzeigt.

Der Hersteller TROTEC gewährt auf das mobile Klimagerät PAC 3500 S* eine Gewährleistung von zwei Jahre. Dank seines edlen, neutralen, weißen Designs und seinen Abmessungen ist das Klimagerät ohne Probleme in jeden Raum und zu jedem Wohnstil beziehungsweise jeder Wohnungseinrichtung integrierbar und unterzubringen.

Die, für ein optimales Raumklima sorgenden, drei Betriebsmodi

Erst wenn die Vorbereitungsarbeiten, wie Verbinden des Abluftschlauches mit dem Klimagerät und dem Außenbereich, abgeschlossen sind und das Gerät über eine 230-Volt-Steckdose mit Strom versorgt wurde, kann es seine Arbeit aufnehmen. Dazu bedarf es nur die Betätigung der Taste „POWER“ des Geräte-Bedienfeldes oder der Fernbedienung. Über die Taste „MODE“ ist dann die entsprechende Betriebsart, also Kühlung (Symbol Eiskristall), Entfeuchtung (Symbol Tropfen) oder Ventilation (Symbol Ventilator) auszuwählen beziehungsweise zu aktivieren. Ist die gewünschte Betriebsart aktiviert, wird dies über die betreffende LED-Anzeige am Bedienfeld des Gerätes angezeigt.

Betriebsart Kühlung

In der Betriebsart Kühlung wird die Raumluft auf die gewünschte, vorab eingestellte Zieltemperatur heruntergekühlt. Aktiviert wird dieser Betriebsmodus über die Taste „MODE“ des Bedienfeldes oder der Fernbedienung. Diese ist solange gedrückt zu halten, bis die LED-Anzeige Kühlung (Eiskristall) aufleuchtet. Die Zieltemperatur ist in einem Temperaturbereich von 16 bis 31 Grad Celsius in Ein-Grad-Celsius-Schritten frei wähl- und festlegbar und erfolgt über die Tasten „UP“ und „DOWN“ des Bedienpaneels oder der Fernbedienung. Die gewünschte Temperatur wird in der Segmentanzeige des Bedienpaneels angezeigt.

Über die Taste „SPEED“ stellt man die Ventilatorgeschwindigkeitsstufe ein. Die Taste ist solange zu drücken, bis die LED-Anzeige für die gewünschte Ventilatorgeschwindigkeitsstufe leuchtet. Jetzt sollte auch die LED-Anzeige für die Kühlung (Eiskristall) des Bedienfeldes leuchten. Gewählt werden kann aus drei Ventilatorgeschwindigkeitsstufen, und zwar aus der niedrigsten Stufe 1 (Ventilator mit drei Flügeln), Stufe 2 (Ventilator mit vier Flügeln“ und der höchsten Stufe 3 (Ventilator mit fünf Flügeln). Je nach gewünschter Ventilatorgeschwindigkeit leuchtet die dazugehörige LED-Anzeige auf.

Betriebsart Entfeuchtung

Wer denkt, dass es nur im Frühjahr, Herbst, Winter oder bei Regenwetter in den Räumlichkeiten zu einem Anstieg der Luftfeuchtigkeit kommen kann, der irrt. Auch im Sommer kann die Luftfeuchtigkeit in den Räumen ansteigen. Doch auch hier kann das mobile Klimagerät PAC 3500 S* von TROTEC dank der integrierten Entfeuchtungsfunktion Abhilfe schaffen. Aktiviert ist diese Funktion sehr schnell. Es ist nur die Taste „MODE“ des Bedienfeldes oder der Fernbedienung solange zu betätigen, bis die entsprechende LED-Anzeige für den Entfeuchtungsmodus (Tropfen) leuchtet und die Aktivierung bestätigt.

Eine Auswahl der Temperatur und der Ventilatorgeschwindigkeit ist allerdings in diesem Modus nicht möglich. Hierbei arbeitet der Ventilator in der niedrigsten Stufe. Während der Entfeuchtung werden 1,3 Liter pro Stunde, das sind 31,2 Liter pro Tag, Feuchtigkeit entzogen. Anzuraten ist jedoch, dass vor dem Entfeuchtungsvorgang der Abluftschlauch entfernt werden sollte. Auch an die Entleerung des integrierten Kondenswasserbehälters, in dem das anfallende Kondenswasser aufgefangen wird, ist zu denken. Dazu bedarf es lediglich des Anschließens des im Lieferumfang befindlichen Kondensatablassschlauches an den, in der Hinterfront befindlichen, Schlauchanschluss und des Ablassens der Flüssigkeit in einen Gulli oder Auffangbehälter.

Betriebsart Ventilation

Wenn man im Besitz des mobilen Klimagerätes PAC 3500 S* ist, wird in der Hitzeperiode kein zusätzlicher Ventilator mehr benötigt. Mit diesem Klimagerät kann man sehr schnell die Raumluft umwälzen und dies mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 340 Kubikmeter pro Stunde. Ein Kühlen oder Entfeuchten ist in dem Betriebsmodus Ventilation allerdings nicht möglich.

Wie die beiden anderen Betriebsmodi wird auch die Ventilationsfunktion über die Taste „MODE“ der Fernbedienung beziehungsweise des Geräte-Bedienpaneels aktiviert. Sie ist solange zu drücken, bis die LED-Anzeige Ventilation (Ventilator) aufleuchtet und die Aktivierung bestätigt. Die Ventilatorgeschwindigkeit wird über die Taste „SPEED“ ausgewählt und solange gedrückt, bis die entsprechende, zugehörige LED-Anzeige (Stufe 1 = Ventilator mit drei Flügeln, Stufe 2 = Ventilator mit vier Flügeln, Stufe 3 = Ventilator mit fünf Flügeln) leuchtet.

Die Reinigung des mobilen Klimagerätes TROTEC 3500 S

Auch bei dem Klimagerät 3500 S*sollte es selbstverständlich sein, dass das Gerät mindestens einmal pro Jahr gereinigt wird. Dabei sollte nicht nur das Äußere, sondern auch das Innere des Gerätes berücksichtigt werden. Es ist auch vor der Reinigung nicht zu vergessen, das Klimagerät auszuschalten beziehungsweise den Netzstecker zu ziehen. Wichtig ist, auch daran zu denken, dass Scheuermittel, aggressive Reinigungsmittel, alkoholhaltige Reiniger und Reinigungs- und Insektensprays keinesfalls zu Reinigungszwecken zu verwenden sind.

Reinigung des Gehäuses

Um das Gehäuse von Staub und Schmutz zu befreien, bedarf es lediglich des Abwischens mit einem fusselfreien, weichen, feuchten Tuch. Sollten sich hartnäckigere Flecken auf dem Gehäuse einmal verirrt haben, dann ist es meist völlig ausreichend, wenn man auf das feuchte Tuch ein wenig neutrales Spülmittel gibt und mit einem trockenen Tuch nachreibt. Allerdings muss man aufpassen, dass keine Feuchtigkeit mit den elektrischen Bauteilen in Berührung kommt oder in das Geräte-Innere gelangt.

Innenraum-Reinigung des Klimagerätes

Die Reinigung des Innenraumes bietet sich an, wenn man die Luftfilterreinigung durchführt. Da dabei die Luftfilter entfernt werden und der Innenraum eingesehen werden kann, ist dieser schnell einmal mit einer Taschenlampe ausgeleuchtet und es kann festgestellt werden, ob sich im Inneren Staub- und Schmutzablagerungen befinden. Ist dies der Fall, dann ist der Kundenservice von TROTEC beziehungsweise ein Servicemitarbeiter einer renommierten Klima- und Kältetechnik-Fachfirma mit den Reinigungsarbeiten zu beauftragen. Erst wenn diese die Innenraumreinigung beendet hat, können die trockenen, gereinigten Luftfilter wieder eingesetzt werden.

Die Luftfilter-Reinigung

Die Reinigung der Luftfilter sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden, da ansonsten die Funktionsfähigkeit des Gerätes eingeschränkt wäre. Um die Luftfilter reinigen zu können, sind die Lufteinlassgitter zu entfernen und die Luftfilter herauszunehmen. Sind leichte Verschmutzungen erkennbar, sind diese schnell mit einem fusselfreien, feuchten, weichen Tuch zu beseitigen. Bei hartnäckigeren Schmutzstellen hilft Warmwasser (weniger als 40 Grad Celsius), dem etwas neutrales Reinigungsmittel zugegeben wurde. Nur nachdem die Luftfilter wieder völlig trocken sind, können sie wieder in das Klimagerät eingesetzt werden.

Kurzes Fazit

Das PAC 3500 S* der Marke TROTEC gehört zu den mobilen Klimageräten, die in Monoblock-Bauweise produziert wurden. Es handelt sich bei diesem Gerät um ein 3-in-1-Gerät, das heißt, mit ihm können die drei Betriebsarten Kühlen, Entfeuchten und Ventilieren durchgeführt werden. Leistungsstärke, Innovation, komfortable Bedienung über ein Membrantasten-Bedienfeld oder IR-Fernbedienung zeichnen das PAC 3500 S* genauso aus wie seine hochwertige Verarbeitung und sein neutrales, weißes Design.

Bei diesem Klimagerät handelt es sich um ein Gerät, das für größere Räume, genau für Räume bis zu 46 Quadratmetern Fläche und 115 Kubikmetern Raumvolumen konzipiert wurde. Es ist ein effizientes und umweltfreundliches Produkt, was an seiner Kühlkapazität von 3,5 Kilowatt pro Stunde, 12.000 BTU pro Stunde, einem Energieverbrauch bei maximaler Leistung von 1,4 Kilowatt pro Stunde, einer Luftleistung von 340 Kubikmeter pro Stunde und der Energieeffizienzklasse A sowie der Verwendung des natürlichen Gases R290 als Kühlmittel zu erkennen ist.

Dass das PAC 3500 S* auch in der Nacht eingesetzt werden kann, das zeigt sein Lärmpegel von 54 Dezibel (A) und die Ausstattung mit einem Nachtmodus. Seinen Einsatz findet das mobile Klimagerät in Wohnräumen, Hotelzimmern, Galerien, Ferienhäusern und Wohnwagen sowie im Büro oder Boutiquen.

Sieht man sich den Preis des PAC 3500 S* einmal an, stellt man fest, dass es sich im mittleren Preissegment bewegt. Aufgrund seiner Ausstattung, hochwertigen Verarbeitung und seiner Leistungsparameter ist dieser auch gerechtfertigt. Also das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Aufgrund seiner Abmessungen, seines Gewichts und seines neutralen, edlen weißen Designs mit schwarzen Komponenten ist dieses Gerät in jeden Wohnstil integrierbar und schnell zu verstauen.

TROTEC PAC 2010 E – das leistungsstarke mobile 3-in-1-Klimagerät

Auch das TROTEC PAC 2010 E* ist von der TROTEC Group, einem im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen in der kleinen Kreisstadt Heinsberg ansässigem, familiengeführten Unternehmen, das vor mehr als 50 Jahren als kleiner Handwerksbetrieb begann, hergestellt. Heute ist das Unternehmen zu einem international operierenden, weltweit agierenden Dienstleistungs- und Handelsverbund herangewachsen, das in den Bereichen Condition Control Management, Condition Monitoring, Working Conditions und Healthy Living professionelle Gesamtlösungen präsentiert.

Das TROTEC Produktportfolio reicht von Produkten der bauwerksdiagnostischen Messtechnik, der Klimakonditionierung, der Gesundheitskontrolle, Gesundheitsvorsorge bis hin zu Healthcare-Produkten und Produkten der Klimatechnik zur Regelung der Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit auf die gewünschten Werte sowie zur Verbesserung der Qualität der Raumluft. Das hier im nachfolgenden Produktbericht näher vorgestellte mobile Klimagerät TROTEC 2010 E*, ein 3-in-1-Klimagerät, gehört zu diesen Produkten.

Das mobile Klimagerät TROTEC PAC 2010 E – Basiswissen

Trotec PAC 2010 E - DatenIm Sommer können einem die hohen Temperaturen, die ruck zuck die 30 Grad Celsius im Schatten übersteigen, schon recht zu schaffen machen. Da bieten meist auch die Räumlichkeiten kaum Entspannung und Erholung. Die Raumtemperaturen sind oft so hoch, dass man sich in den Wohnräumen nicht wohlfühlt. Es sei denn, man ist Besitzer des mobilen 3-in-1-Klimagerätes von TROTEC, das in der Lage ist, die Raumluft auf die gewünschte Raumtemperatur, die von 16 bis 30 Grad Celsius einstellbar ist, herunterzukühlen, die Luft zu entfeuchten und umzuwälzen, sprich zu ventilieren.

Seinen Einsatz hat das mobile Klimagerät neben den Räumen im eigenen Zuhause, in Büroräumen, in Hotels und Galerien auch in Ferienwohnungen, Wohnwagen, in Arztpraxen und Boutiquen. Die Räumlichkeiten sollten jedoch ein Raumvolumen von 65 Kubikmetern beziehungsweise 26 Quadratmetern nicht überschreiten, da das 37 x 30 x 77 Zentimeter große und 24,5 Kilogramm schwere lokale mobile Klimagerät TROTEC 2010 E*für dieses Raumvolumen konzipiert ist.

Integrieren lässt sich das Gerät aufgrund seines ausgefallenen edlen weiß/silbernen Designs in jeden Raum und ist ein echter Eyecatcher. Die Ausstattung des Gerätes mit vier Transportrollen und einem Transportgriff in der Hinterfront des Kühlgerätes ermöglicht ein schnelles Positionieren von einem zum anderen Einsatzort.

Die Bedienung, Steuerung und Kontrolle des Gerätes sind zum einen über das, sich oben im silbernen Gehäuseteil befindliche, intuitive Bedienfeld mit pflegeleichten Membrantasten und beleuchtbarem LED-Display oder über die im Lieferumfang befindliche Infrarot-Fernbedienung durchführbar. Zur Aufbewahrung der Fernbedienung hat der Hersteller in der Hinterfront oben ein entsprechendes Fach integriert. Die Fernbedienung ist in der Lage, alle relevanten Einstellungen zu speichern, sodass diese jederzeit abrufbar sind.

Auch das TROTEC PAC 2010 E* wurde in Monoblock-Bauweise gefertigt, das heißt, alle, für den kompletten Kühlvorgang erforderlichen Komponenten, also die Innen- und Außeneinheit, ist in einem Gehäuse verbaut. Das Anbringen einer zweiten Außeneinheit erübrigt sich. Während des Kühlvorganges zieht das Klimagerät über die sich an der Hinter- und Seitenfront befindlichen Lufteinlässe mit Luftfilter die Raumluft ein und entzieht dieser Wärme.

Trotec PAC 2010 E - SeitenansichtDabei tropft von dem Verdampfer Kondensat auf den heißen Verflüssiger, verdampft und wird über den Abluftschlauch in den Außenbereich verbracht. Bei dem verwendeten Kühlmittel handelt es sich um das natürliche Gas R290, das einen GWP-Wert von 3 Kilogramm CO2-Äquivalente aufweist. Dank der Ausstattung mit einem intelligenten Recyclingsystem wird das anfallende Kondenswasser in den Kühlkreislauf zurückgeführt und zur Kühlung verwendet. Das führt dazu, dass der integrierte Kondenswasser-Auffangbehälter nur sehr selten entleert werden muss.

Die, auf die gewünschte und vorab eingestellte Wunschtemperatur heruntergekühlte Luft wird über den Luftauslass mit verstellbaren Lüftungsklappen in den entsprechenden Raum mithilfe eines dreistufigen Gebläses (niedrigste Stufe „Low“, mittlere „Med“, höchste Stufe „High“) oder über die automatische Geschwindigkeitsregelung („Auto“) abgegeben. Einstellbar sind die Ventilationsstufen über die Taste „Fan“, angezeigt werden sie durch Leuchten der jeweiligen LED Anzeige.

Die Wunsch- beziehungsweise Zieltemperatur wird über die Tasten „+“ oder „-“ des Bedienfeldes des Gerätes oder der Fernbedienung in Ein-Grad-Schritten festgelegt. Angezeigt wird die Temperatur entweder in Grad Celsius oder in Grad Fahrenheit. Die Temperatureinheit lässt sich jedoch umstellen, indem man gleichzeitig die Tasten „MODE“ und „-“ des Bedienfeldes des Gerätes beziehungsweise der IR-Fernbedienung für drei Sekunden gleichzeitig drückt.

Schaut man sich die maximale Kühlleistung des Gerätes 2010 E* von 2,1 Kilowatt pro Stunde, 7.200 BTU pro Stunde, die Luftumwälzung von maximal 320 Kubikmeter pro Stunde, den Energieverbrauch pro Stunde von 0,78 Kilowatt sowie die Einstufung in die Energieeffizienzklasse A an, dann ist erkennbar, dass es sich bei dem 2010 E von TROTEC* nicht nur um ein leistungsstarkes Gerät handelt, sondern auch um ein umweltfreundliches Kühlgerät.

Um zu verhindern, dass Energie verschwendet wird, wurde das PAC 2010 E* mit einer 24-Stunden-Timer-Funktion versehen. Hierüber besteht die Möglichkeit, das automatische Ein- und Ausschalten des Klimagerätes zu programmieren. Dies kann während des Betriebes in allen drei Betriebsmodi, aber auch im Standby über das Geräte-Bedienpaneel oder über die Fernbedienung in Schritten von einer halben Stunde (0,5 bis 10 Stunden) oder von einer Stunde (11 bis 24 Stunden) geschehen.

Um die automatische Einschaltung aktivieren zu können, muss das Klimagerät ausgeschaltet sein. Durch Drücken der Taste „Timer“ wird dieser aktiviert, was durch das Blinken der LED Timer erkennbar ist. Die gewünschte Stundenanzahl, nach deren Ablauf sich das Gerät automatisch einschalten soll, ist über die Pfeiltasten „+“ und „-“ einzugeben. Die Anzahl der Stunden wird in der Segmentanzeige beziehungsweise im Display der Fernbedienung angezeigt. Durch Drücken der Taste „Timer“ wird die gewünschte Stundenanzahl bestätigt. Jetzt sollte sich die Segmentanzeige ausschalten und die LED Timer leuchten. Das Klimagerät wird sich nun nach Ablauf der vorgegebenen Stunden automatisch einschalten. Ein erneutes Betätigen der Timer-Taste deaktiviert den Timer wieder.

Trotec PAC 2010 E - MaßeÄhnlich ist es beim Programmieren des automatischen Ausschaltens des Gerätes. Hier muss allerdings das Klimagerät eingeschaltet sein. Auch hier ist die Taste „Timer“ zur Aktivierung desselben zu betätigen. Die Anzahl der Stunden bis zur automatischen Ausschaltung werden in der Segmentanzeige oder im Display der Fernbedienung angezeigt. Auch bei der Ausschaltung ist die gewünschte Stundenanzahl bis zur Ausschaltung über die Pfeiltasten „+“ und „-“ zu regulieren. Die Stundenanzahl wird dann für fünf Sekunden in der Segmentanzeige/Display sichtbar. Durch Drücken der Timer-Taste wird die Anzahl der Stunden gespeichert. Erneutes Betätigen der gleichen Taste deaktiviert den Timer wieder. Wird die Taste „On/Off“ gedrückt, dann wird die Programmierung des automatischen Ein- beziehungsweise Ausschaltens des Gerätes gelöscht.

Sollte es einmal vorkommen, dass während des Einsatzes des Klimagerätes ein Stromausfall auftritt, ist es nicht weiter schlimm, denn die integrierte Memory-Funktion garantiert, dass das Gerät mit den zuletzt gewählten Einstellungen wieder startet.

Doch bevor das Gerät in Betrieb genommen werden kann, muss der Abluftschlauch mit dem Klimagerät und dem Außenbereich verbunden werden. Eine feste Installation des Schlauches ist bei dem PAC 2010 E* nicht möglich. Das heißt, der Schlauch einer Länge von 150 Zentimetern und einem Durchmesser von 15 Zentimetern kann nur unter Beachtung der Hinweise des Herstellers flexibel mit dem Außenbereich verbunden werden. Dazu ist das obere Verbindungsstück der im Lieferumfang befindlichen zweiteiligen Flachdüse bis zum Einrasten auf das untere Verbindungsstück zu stecken und auf das eine Ende des Schlauches zu schrauben.

Danach wird der Schlauchadapter mit dem Abluftschlauch in den Abluftschlauch-Anschluss des Gerätes gesteckt. So vorbereitet, wird der Abluftschlauch über ein geöffnetes beziehungsweise gekipptes Fenster oder Balkontür mit dem Außenbereich verbunden. Es ist aber darauf zu achten, dass der Abluftschlauch immer mit Steigung in Abluftrichtung zu verlegen ist. Auch Knickstellen sind zu vermeiden. Legt man den Schlauch in ein geöffnetes Fenster, läuft man Gefahr, dass der Schlauch verrutscht und herunterfällt. Hier sind Hilfsmittel zur Sicherung des Schlauches unabdingbar. Einfacher ist es, wenn man den Schlauch in ein gekipptes Fenster oder Balkontür einhängt.

Natürlich muss man bei diesen Varianten darauf achten, dass sich keine warme Außenluft mit der heruntergekühlten Raumluft vermischt. Deshalb ist es wichtig, die Fenster mit einer Fensterabdichtung* abzudichten. Von Vorteil ist es auch, wenn man die Absicht hat, mehrere Räume mobil kühlen zu lassen, auch die dort befindlichen Fenster mit einer Fensterdichtung* zu versehen. Beachten sollte man jedoch, dass nicht jede Fensterabdichtung* in jedes Fenster passt. Außerdem sollte sich in der Nähe der jeweiligen Fenster eine 230-Volt-Steckdose zur Stromversorgung des Klimagerätes befinden.

Da das TROTEC 2010 E* einen Schalldruckpegel von nur 52 Dezibel (A) bei maximaler Leistung aufweist, kann es sogar nachts eingesetzt werden. Schlafende werden also nicht gestört. Eine Funktion, die während der Nacht für ein entspanntes Schlafen sorgt, ist der Nachtmodus. In diesem Modus, der über die Taste „SLEEP“ aktiviert wird, wird die Zieltemperatur nach 30 Minuten um ein Grad Celsius und nach einer Stunde um einen weiteren Grad Celsius erhöht.

Trotec PAC 2010 E - MenüDanach wird die Temperatur für die Dauer von sieben Stunden gehalten. Erst danach geht das Gerät auf die, vor dem Nachtmodus relevante Temperatur zurück. Während des Nachtmodus leuchtet die Anzeige „SLEEP“ mit dem Symbol Mond mit Stern. Allerdings kann der Nachtmodus nur in der Betriebsart Kühlung und Automatikbetrieb aktiviert und deaktiviert werden. Von Vorteil ist auch, das die Beleuchtung des Geräte-Bedienfeldes ein- und ausgeschaltet werden kann. Dazu bedarf es lediglich des Drückens der Taste „+“ und der „FAN“-Taste für drei Sekunden an der Fernbedienung und die Bedienfeld-Beleuchtung wird ausgeschaltet. Um die Beleuchtung des Bedienfeldes wieder einzuschalten, drückt man die beiden genannten Tasten erneut für drei Sekunden.

Zwei Funktionen, die das Klimagerät 2010 E* auch noch zu bieten hat, ist zum einen die Selbstwäsche-Funktion/Innere Trocknung und die Enteisungsfunktion. Die Selbstwäsche-Funktion sorgt für die innere Trocknung des Gerätes. Besonders, wenn das Klimagerät über einen längeren Zeitraum nicht genutzt und Schimmelbildung verhindert werden soll, ist diese Funktion von Vorteil. Um sie zu aktivieren, ist zunächst die Betriebsart Kühlung oder Entfeuchtung zu wählen und die Taste „X-FAN“ der Fernbedienung zu betätigen, bis die Anzeige X-FAN auf dem Display erscheint.

Nachdem Drücken der Taste „On/Off“ schaltet sich das Gerät zwar ab, aber die Ventilation läuft auf niedriger Stufe noch ein Weilchen weiter. Danach schaltet sich auch der Ventilator ab. Die Deaktivierung der Selbstwäsche-Funktion erfolgt durch erneutes Drücken der Taste „X-FAN“. Die Enteisungsfunktion ist für die automatische Enteisung des Verdampfers zuständig, sollte es einmal aufgrund zu niedriger Umgebungstemperaturen zu einer Eisbildung kommen.

Während dieses Prozesses wird der Kompressor abgeschaltet, der Ventilator läuft jedoch solange, bis der Enteisungsprozess abgeschlossen ist. Zu beachten ist bei dem Enteisungsvorgang, dass das Klimagerät nicht ausgeschaltet und der Netzstecker nicht gezogen wird. Dank des integrierten Fehlerdiagnose-Systems erkennt das Gerät Unregelmäßigkeiten sofort und sendet entsprechende Fehlermeldungen inform von Fehlercode an die Segmentanzeige des Geräte-Bedienpaneels.

Soll die Tastatur der Fernbedienung gesperrt werden, dann kann dies während des Betriebes oder im Standymodus durch gleichzeitiges Drücken der Pfeiltasten „+“ und „-“ erfolgen. Jetzt sollte die Anzeige „LOCK“ auf dem Display erscheinen. Erneutes Betätigen der beiden Tasten hebt die Tastensperre wieder auf, was am Erlöschen der Anzeige „LOCK“ erkennbar ist.

Auch dem mobilen Klimagerät 2010 E von TROTEC* wird vom Hersteller eine zweijährige Garantieleistung gewährt. Das Gerät ist aufgrund seines edlen, außergewöhnlichen silber/weißen Designs in jeden Wohn- und Einrichtungsstil integrierbar. Es ist aufgrund seiner Abmessungen in jeden Raum leicht unterzubringen und ein echter Hingucker ist es auch.

Die Betriebsmodi – Garanten für ein optimales Raumklima

Ist der Abluftschlauch des Klimagerätes 2010 E* mit dem Gerät und dem Außenbereich verbunden worden und das Gerät zur Stromversorgung an einer 230-Volt-Steckdose angeschlossen, kann es in Betrieb genommen werden. Dazu ist die Taste „ON/OFF“ des Geräte-Bedienfeldes beziehungsweise der IR-Fernbedienung zu betätigen. Der gewünschte Betriebsmodus Kühlung (Cool), Entfeuchtung (Dry) oder Ventilation (Fan) ist über die Taste „MODE“ des Bedienpaneels beziehungsweise der Fernbedienung zu wählen und zu aktivieren. Die Aktivierung der jeweiligen Betriebsart wird dann durch Leuchten der entsprechenden LED am Bedienfeld oder auf dem Display der Fernbedienung angezeigt.

Betriebsmodus Kühlung

In der Betriebsart Kühlung kühlt das Klimagerät PAC 2010 E* die Raumluft bis auf die Temperatur herunter, die im Vorfeld eingestellt wurde. Ist die sogenannte Zieltemperatur erreicht, geht das Gerät sofort in den Standby-Modus über, wobei der Ventilator jedoch in der vorab eingestellten Geschwindigkeit weiterläuft. Ein Kühlen der Luft erfolgt aufgrund der Ausstattung des Gerätes mit einem Raumthermostaten aber erst wieder, wenn die Zieltemperatur wieder überschritten wird.

Die Aktivierung des Kühlmodus erfolgt, wie bereits erwähnt, über die Taste „MODE“ des Bedienfeldes des Gerätes oder der Fernbedienung, und zwar durch Drücken der Taste, bis die LED Anzeige für die Kühlung „Cool“ leuchtet. Die gewünschte Raumtemperatur ist allerdings über die Tasten „+“ oder „-“ des Geräte-Bedienfeldes oder der Fernbedienung aus dem Temperaturbereich von 16 bis 30 Grad Celsius in Ein-Grad-Schritten zu wählen und zu programmieren.

Natürlich ist es auch erforderlich, vorab die Gebläsegeschwindigkeit, mit der die gekühlte Luft in den Raum abgegeben werden soll, auszuwählen. Dies geschieht über die Taste „Fan“ des Bedienpaneels oder der Fernbedienung, die solange gedrückt zu halten ist, bis die LED-Anzeige für die gewünschte Ventilatorgeschwindigkeit leuchtet beziehungsweise im Display angezeigt wird. Es stehen neben der automatischen Geschwindigkeitsregelung drei Ventilatorstufen zur Verfügung. Diese sind die niedrigste Stufe (Low), die mittlere Stufe (Med) und die höchste Stufe (High).

Betriebsmodus Entfeuchtung

Trotec PAC 2010 E - FilterDass die Luftfeuchtigkeit in den Räumen nur im Frühjahr, Herbst und Winter beziehungsweise bei Regenwetter erhöht ist, ist ein Trugschluss. Auch im Sommer kommt es vor, dass die Räumlichkeiten eine hohe Luftfeuchte aufweisen. Doch kein Problem, auch hier kann das mobile Klimagerät PAC 2010 E* Abhilfe schaffen. Der integrierte Entfeuchtungsmodus erledigt dies sehr schnell, es bedarf lediglich die Auswahl des Entfeuchtungsmodus über die Taste „MODE“ des Bedienfeldes oder der Fernbedienung und dessen Aktivierung.

Allerdings ist im Entfeuchtungsmodus weder ein Verstellen der Temperatur noch der Ventilatorgeschwindigkeit möglich. Letzterer läuft automatisch auf niedrigster Stufe. Um den Modus zur Entfeuchtung der Raumluft zu aktivieren, bedarf es nur des Drückens der Taste „MODE“, und zwar solange, bis die LED-Anzeige für diesen Modus (Dry) durch Leuchten die Aktivierung bestätigt. Mit einem Liter pro Stunde, also 24 Liter pro Tag, ist die Entfeuchtungsleistung des PAC 2010 E* recht passabel.

Doch damit dies auch so bleibt, ist immer vor dem Entfeuchtungsvorgang der Abluftschlauch zu entfernen. Außerdem ist daran zu denken, dass das, bei der Entfeuchtung anfallende Kondenswasser, das in einem integrierten Behälter aufgefangen wird, regelmäßig entleert wird. Dies ist, nachdem das Gerät von der Stromquelle getrennt wurde, mithilfe des Kondensatablassschlauches, der im Lieferumfang enthalten ist, recht einfach. Der Schlauch ist lediglich an den Schlauchanschluss in der Hinterfront des Gerätes anzuschließen und das Kondensat an einem entsprechenden Abfluss (Auffangbehälter, Eimer oder Gulli) abzuleiten.

Betriebsmodus Ventilation

Mit dem Klimagerät PAC 2010 E* ist es dank der integrierten Ventilationsfunktion auch möglich, die Raumluft mit einem Luftvolumenstrom von maximal 320 Kubikmeter pro Stunde nur umzuwälzen. Gekühlt und entfeuchtet wird die Raumluft in der Betriebsart Ventilation nicht.

Zur Aktivierung des Ventilationsmodus ist die Taste „MODE“ des Bedienfeldes beziehungsweise der Fernbedienung bis zum Leuchten der LED-Anzeige „Fan“ zu betätigen. Die Stufe, mit der der Ventilator arbeiten soll, wird über die Taste „FAN“ der Fernbedienung aktiviert. Sie ist solange zu drücken, bis die gewünschte Ventilatorgeschwindigkeit im Display erscheint. Auch die Betriebsart erscheint im Display.

Da die Automatikstufe abhängig von der vorab eingestellten Zieltemperatur und der aktuellen Raumtemperatur abhängig ist, erfolgt die Anpassung der Ventilatorgeschwindigkeit automatisch. Je höher die Raumtemperatur, desto höher die Geschwindigkeit des Ventilators. Ist sie niedriger, dann reduziert sich auch die Ventilatorgeschwindigkeit.

Das mobile Klimagerät TROTEC PAC 2010 E – die Reinigung

Reinigungsarbeiten sind auch bei dem mobilen Klimagerät PAC 2010 E*einmal jährlich angesagt. Das betrifft sowohl das Äußere wie das Innere des Gerätes. Doch bevor man damit beginnen kann, ist unbedingt das Gerät auszuschalten und der Netzstecker zu ziehen. Auf aggressive Reinigungsmittel, seien es Lösungs- oder Scheuermittel, Insekten- oder Reinigungssprays oder alkoholhaltige Reiniger, ist bei der Reinigung des Klimagerätes grundsätzlich zu verzichten.

Die Reinigung des Gehäuses

Die Gehäusereinigung des Gerätes ist sehr schnell getan und sehr einfach. Es reicht schon ein fusselfreies, angefeuchtetes Tuch aus, um das Klimagerät von Staub und Schmutz zu befreien. Hartnäckigen Flecken geht man mit einem feuchten Tuch, auf das etwas Spülmittel gegeben wurde, an den Kragen. Mit einem weichen, fusselfreien, trockenen Tuch nachreiben, fertig. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die elektrischen Bauteile nicht in Kontakt mit Feuchtigkeit kommen beziehungsweise diese nicht in das Gehäuseinnere gelangt.

Reinigung des Innenraumes des Gerätes

Wichtig ist auch die Befreiung des Innenraumes von abgelagerten Staub- und Schmutzpartikeln. Hierfür bietet es sich an, im Rahmen der Luftfilterreinigung, den Innenraum des Gerätes einmal mithilfe einer Taschenlampe auszuleuchten, um festzustellen, ob sich im Inneren Schmutzablagerungen befinden. Allerdings sind diese Ablagerungen nicht selbst zu entfernen, sondern damit ist der Service von TROTEC beziehungsweise einen Fachbetrieb für Klima- und Kältetechnik zu beauftragen. Die Luftfilter dürfen erst wieder eingesetzt werden, wenn die Reinigung des Innenraumes vorgenommen wurde.

Die Reinigung der Luftfilter

Wichtig ist es, zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des PAC 2010 E* auch die Luftfilter regelmäßig einer Reinigung zu unterziehen. Dazu sind die Lufteinlassgitter, die sich hinten und seitlich am Gerät befinden, zu demontieren und die Luftfilter zu entfernen. Leichte Verschmutzungen sind mit einem feuchten, fusselfreien, weichen Tuch schnell zu entfernen. Sind die Schmutzstellen etwas hartnäckiger, dann wirkt ein wenig Warmwasser einer Temperatur von weniger als 40 Grad Celsius, dem etwas neutrales Reinigungsmittel untergemischt wurde, Wunder. Wichtig ist: Die Luftfilter müssen wieder völlig trocken sein, bevor sie wieder in das Gerät verbracht werden!

Kurzes Fazit

Trotec PAC 2010 E - RaumbildDas mobile Klimagerät PAC 2010 E* des Herstellers TROTEC ist ein 3-in-1-Klimagerät, das in Monoblock-Bauweise produziert wurde. Es zeichnet sich durch Leistungsstärke, Innovation, hochwertiger Verarbeitung, komfortabler Bedienung über Membrantasten-Bedienfeld und IR-Fernbedienung sowie einem ausgefallenen, edlen Design in Silber/Weiß aus. Das PAC 2010 E* ist in der Lage, die Raumluft in Räumen bis zu maximal 65 Kubikmetern Raumvolumen zu kühlen, zu entfeuchten und zu ventilieren.

Dass das Klimagerät zu den effizienten und umweltfreundlichen Produkten gehört, ist schon an seiner Kühlkapazität von 2,1 Kilowatt pro Stunde, 7.200 BTU, seiner Luftleistung von 320 Kubikmeter pro Stunde, einem Energieverbrauch bei voller Leistung von einem Kilowatt pro Stunde, der Einstufung in die Energieeffizienzklasse A sowie der Verwendung des natürlichen Gases R290 als Kühlmittel erkennbar. Aufgrund seines maximalen Lärmpegels von 52 Dezibel (A) und dem integrierten Nachtmodus sowie der Möglichkeit des Abschaltens der LCD-Display-Beleuchtung ist ein entspannter Schlaf garantiert.

Auch die einfache Bedienung des Gerätes über das intuitive Bedienfeld sowie der Infrarot-Fernbedienung spricht für das PAC 2010 E*. Für den Einsatz in den Räumen im eigenen Zuhause, im Feriendomizil, Wohnwagen, im Büro oder Hotel ist es genauso prädestiniert wie für Galerien und Boutiquen.

Betrachtet man den Preis für dieses Gerät, dann stellt man fest, dass es sich im mittleren Preissegment bewegt. Aufgrund seiner Ausstattung, seiner Leistungsparameter, seiner hochwertigen Verarbeitung und seines außergewöhnlichen Designs ist dieser Preis völlig gerechtfertigt. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Integrierbar ist das TROTEC PAC 2010 E* in jeden Wohnstil. Für Interessenten, die ein nicht alltäglich aussehendes mobiles Klimagerät suchen, die sind mit diesem Klimagerät gut beraten.

 

  • Starkes Design und perfekte Ausstattung geben sich bei dem 3-in-1-Klimagerät PAC 2610 E die Hand. Bei Kühlung, Ventilation oder Entfeuchtung bietet das Gerät stets die optimale Lösung. So hält es etwa dank einer Kühlleistung von 2,6 kW sowie seines Automatikgebläses selbst bei großer Hitze jeden Raum zuverlässig kühl.
  • Ganz gleich, wie groß die Hitzewelle auch ist – der Automatikmodus des cool designten PAC 2610 E sorgt zuverlässig für die optimale Kühlung zur Erreichung des gewünschten Raumklimas. Einen entscheidenden Beitrag liefert dazu das Automatikgebläse des Klimagerätes: Wird im Fan-Modus die Einstellung Automatik gewählt, so regelt die Klimaanlage selbstständig je nach Umgebungstemperatur die Gebläse-Geschwindigkeit.
  • Kühlkapazität max.: 2,6 kW / 9.000 Btu / Energieeffizienzklasse A / Geeignet für Räume bis ca. 85 m³ / Pflegeleichtes Membrantasten-Bedienfeld / Herausnehmbarer Luftfilter / IR-Fernbedienung
  • Inkl. Kondenswasserverwertung: Im Gegensatz zu vielen anderen Klimageräten muss beim PAC 2610 E der Kondensatbehälter nur sehr selten geleert werden, da dieses über ein intelligentes Recyclingsystem das kondensierte Wasser zur Kühlung des Kondensators verwendet und somit ein Großteil verdampft.
  • In diesem Sparpaket inklusive die praktische Fensterabdichtung AirLock 100. Mit wenigen Handgriffen montiert, ermöglicht diese Fensterabdichtung einen energieeffizienten Einsatz und reduziert spürbar die Verbrauchskosten.

TROTEC PAC 2610 E – das kompakt gebaute Klimagerät für die Temperierung von Räumen mit einem Raumvolumen von bis zu 85 Kubikmetern

„TROTEC“ steht für die nordrhein-westfälische, in der Stadt Heinsberg in Deutschland ansässige, familiengeführte „TROTEC Group“, ein international operierender und weltweit agierender Dienstleistungs- und Handelsverbund, der aus einem Handwerksbetrieb hervorging und dessen Wurzeln mehr als 50 Jahre zurückliegen. Das Unternehmen ist auf professionelle Gesamtlösungen der Bereiche Condition Control, Condition Monitoring, Management, Working Conditions und Healthy Living spezialisiert.

Das Produktportfolio des Unternehmens TROTEC umfasst neben Produkten der Klimakonditionierung und bauwerksdiagnostischen Messtechnik sowie Gesundheitsvorsorge und Gesundheitskontrolle auch Healthcare-Produkte und Geräte des Bereiches der Klimatechnik. Dazu gehören unter anderem Lufttemperatur-, Luftfeuchtigkeit- und Luftqualitätsregulierende Geräte, die in der Lage sind, die gewünschten Werte zu regeln. Das mobile Klimagerät TROTEC 2610 E* gehört auch dazu. Auf dieses wird im nachfolgenden Produktbericht näher eingegangen.

Das mobile Klimagerät TROTEC PAC 2610 E – elementares Wissen

TROTEC PAC 2610E SeiteWenn man sich das Klimagerät 2610 E der Firma TROTEC* ansieht, fällt sofort seine kompakte Bauweise und sein starkes Design in Weiß/Silber auf. Auch die Ausstattung mit modernster Technik und innovativen Funktionen stehen für dieses Gerät. Das PAC 2610 E* ist nicht nur in der Lage, die Raumluft in den Räumlichkeiten, im Ferienhäuschen oder Wohnwagen sowie im Büro beziehungsweise in Arztpraxen und Galerien an heißen Tagen im Sommer auf die zur Entspannung und Erholung benötigten Temperaturen, die bei 16 bis 30 Grad Celsius liegen, herunterzukühlen, sondern es kann auch die Luft entfeuchten und umwälzen.

Die Einstellung der Zieltemperatur erfolgt in Ein-Grad-Schritten über die, im Bedienpaneel befindlichen dreieckigen Tasten „Plus“ und „Minus“. Angezeigt wird die gewünschte Zieltemperatur dann in der im Bedienfeld mit pflegeleichten Membrantasten befindlichen Segmentanzeige entweder in Grad Celsius oder in Grad Fahrenheit. Die Temperatureinheit kann jedoch im Standby-Modus durch das gleichzeitige Drücken der Tasten „Minus“ und „MODE“ umgestellt werden.

Da das Klimagerät mit seinen moderaten Abmessungen von 37 x 39 x 77 Zentimetern und einem Gewicht von 27 Kilogramm sowie der Ausstattung mit vier Transportrollen und einem, oben in der Hinterfront mittig angebrachten Transportgriff schnell bewegt werden kann und Platz findet, ist es ruck zuck von einem in den anderen Raum zu transportieren. Da das Gerät für Räume mit einem Raumvolumen von 65 Kubikmetern konzipiert ist, sollten die Räumlichkeiten diesen Wert beziehungsweise maximal 85 Kubikmeter nicht übersteigen. Integrierbar ist das PAC 2610 E* aufgrund seines edlen, neutralen weiß/silbernen Designs in jede Wohnungseinrichtung und in jeden Wohnstil. Ein Eyecatcher ist es dank seiner Formschönheit auf jeden Fall.

Bei dem PAC 2610 E von TROTEC* handelt es sich um ein in Monoblock-Bauweise hergestelltes mobiles Klimagerät. Daher sind alle, für den innerhalb des Gehäuseblockes ablaufenden Kühlprozess erforderlichen Komponenten nur in einem (Gehäuse-)Block verbaut worden. Das Anbringen einer zweiten Einheit im Außenbereich erübrigt sich dadurch.
Das Gerät arbeitet nach dem Prinzip der Luft-Luft-Kühlung, welches mit einem exklusiven Kondenswasser-Recycling-System verbunden ist.

TROTEC PAC 2610E MaßeDadurch wird, anders als bei den klassischen Klimageräten, das bei dem Kühlvorgang anfallende Kondenswasser nicht in einen, sich außerhalb des Gerätes befindlichen Behälter geleitet und aufgefangen, sondern in den Kühlkreislauf zurückgeführt, wo es den Kondensator kühlt. Daher muss der im Gerät befindliche Sammelbehälter nur selten über den Kondensatablassschlauch entleert werden. Dies geschieht, wenn notwendig, indem man den Gummistopfen vom Ablassschlauch, der sich in einer eigens dafür vorgesehenen Halterung an der Rückseite des Gerätes befindet, entfernt und den Schlauch entweder zu einem Abfluss oder Auffangbehälter (Eimer) führt und die Flüssigkeit ablaufen lässt. Nach Beendigung des Vorganges ist der Schlauch wieder mit dem Gummistopfen zu verschließen.

Bei dem verwendeten Kühlmittel handelt es sich um das nicht Umwelt belastende, nicht den Treibhauseffekt verstärkende und nicht der Ozonschicht sowie Mensch und Tier schadende Kühlmittel R290, ein Gas, das einen GWP-Wert von 3 Kilogramm CO2-Äquivalente aufweist.

Über ein Expansionsventil wird das Kühlmittel in den Verdampfer verbracht, dieser dadurch gekühlt und der einströmenden Luft die Wärme entzogen. Über den Luftauslass, der mit Lüftungsklappen mit verstellbarer Ausblasrichtung versehen ist und sich an der Vorderfront befindet, wird die gekühlte und über die, sich hinter den Lufteinsätzen in der Hinter- und Seitenfront befindlichen, herausnehmbaren Luftfilter, gefilterte Luft an den Raum abgegeben. Dies geschieht mithilfe eines dreistufigen Gebläses (für die niedrigste Stufe „Low“, für die mittlere Stufe „Med“ und für die höchste Stufe „High“) beziehungsweise Automatikgebläses („Auto“). Nach der Auswahl der gewünschten Ventilationsstufe leuchtet nach erfolgter Einstellung die jeweilige LED auf.

Dies geschieht bei einer maximalen Kühlleistung von 2,6 Kilowatt pro Stunde, 9.000 BTU pro Stunde, und einem Energieverbrauch von 1,2 Kilowatt pro Stunde mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 330 Kubikmetern pro Stunde. Schon am Energieverbrauch und am EER von drei ist erkennbar, dass die Einstufung des 2610 E* in die Energieeffizienzklasse A gerechtfertigt ist.

Entstandener Wasserdampf wird über den Verdichter angesaugt und komprimiert. Dabei bildet sich erneut eine heiße Flüssigkeit. Diese wird durch hohen Druck wieder durch das deduzierte Kondenswasser (Kondeswasser-Recycling-System) auf die gewünschte Temperatur heruntergekühlt. Eventuell verbleibender Wasserdampf wird über den Abluftschlauch in den Außenbereich abgegeben.

Doch bevor das Klimagerät in Betrieb genommen werden kann, ist der Abluftschlauch unter Berücksichtigung der Herstellervorgaben zu installieren, das heißt, mit dem Klimagerät und dem Außenbereich über ein gekipptes oder geöffnetes Fenster/Balkontür zu verbinden. Hierzu wird an dem einen Ende des Abluftschlauches die im Lieferumfang befindliche zweiteilige Flachdüse und an dem anderen Ende des Schlauches der Schlauchadapter in den, am Gerät befindlichen, Anschluss für den Abluftschlauch geschraubt. Nun wird das Ende des Schlauches mit der Flachdüse durch das geöffnete Fenster in den Außenbereich geführt. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Schlauch immer mit Steigung in Luftrichtung zu verlegen ist.

Die Zuhilfenahme von Hilfsmitteln zur Gewährleistung der Sicherung beziehungsweise Verhinderung des Verrutschens des Abluftschlauches ist bei dieser Möglichkeit unerlässlich. Hängt man den Abluftschlauch in ein gekipptes Fenster ein, dann empfiehlt es sich, zur Verhinderung des Vermischens von einströmender Außenluft mit der gekühlten Innenraumluft, eine Fensterabdichtung* beziehungsweise Türabdichtung zu nutzen. Hinsichtlich der Nutzung des mobilen Klimagerätes in mehreren Räumen ist es von Vorteil, die Fenster ebenfalls mit einer Fensterdichtung* zu versehen. Aber aufpassen: Nicht jede Fensterdichtung* passt zu jedem Fenster! Außerdem ist es von Wichtigkeit, dass sich in der Nähe des Aufstellortes des Klimagerätes eine ordentlich abgesicherte Stromquelle, sprich Steckdose, zur Versorgung des Gerätes mit Strom befindet.

TROTEC PAC 2610E BedienpanelDie Steuerung, Bedienung, Programmierung und Kontrolle des Klimagerätes PAC 2610 E* ist zum einen über das, an der Geräte-Oberseite befindliche intuitive Membrantasten-Bedienfeld mit LED-Display oder über die im Lieferumfang befindliche Infrarot-Fernbedienung möglich. Für die Aufbewahrung dieser hat der Hersteller das Gerät an der Rückseite mit einer entsprechenden Halterung ausgestattet. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eine Tastensperre bei der Fernbedienung vorzunehmen. Es sind dazu nur die Plus-/Minus-Tasten gleichzeitig zu drücken. Dass die Tastensperre aktiviert ist, erkennt man an der Anzeige „LOCK“ im Display der IR-Fernbedienung. Nochmaliges gleichzeitiges Drücken der beiden genannten Tasten deaktiviert die Funktion wieder und die Anzeige „LOCK“ erlischt im Display.

Wer das mobile Klimagerät 2610 E* so programmieren möchte, dass es sich selbst ein- oder ausschaltet, der kann die vorhandene 24-Stunden-Timerfunktion nutzen. Sie ist in allen Betriebsarten (Kühlung, Entfeuchtung, Ventilation), aber auch im Standby-Modus in halbstündigen Schritten (eine halbe bis zehn Stunden) oder einstündigen Schritten (elf bis 24 Stunden) einstellbar und dient der Vermeidung von Energieverschwendung.

Will man die automatische Einschaltung des Klimagerätes programmieren, muss das Gerät natürlich ausgeschaltet sein. Erst dann ist die Taste „Timer“, das Symbol mit der Uhr, des Geräte-Bedienfeldes oder der IR-Fernbedienung solange zu betätigen, bis die entsprechende LED Timer blinkt und die Stundenanzahl bis zur automatischen Einschaltung angezeigt wird. Erst jetzt kann die gewünschte Stundenanzahl mithilfe der Pfeiltasten „Plus“ oder „Minus“ eingestellt werden. Wird die Stundenanzahl in der Segmentanzeige des Bedienfeldes für circa fünf Sekunden angezeigt, ist die Taste „Timer“ zu drücken. Jetzt ist die Anzahl der Stunden bis zur automatischen Einschaltung bestätigt und die Segmentanzeige schaltet sich aus, jedoch die LED Timer leuchtet.

Jetzt schaltet sich das Gerät nach Ablauf der vorgegebenen Stundenanzahl automatisch ein. Deaktiviert wird der Timer durch ein erneutes Drücken der Taste „Timer“. Die Einstellungen für das automatische Einschalten werden gelöscht, wenn eine Unterbrechung der Spannungsversorgung vorgenommen wird. Das manuelle Einschalten deaktiviert sofort die automatische Einschaltung des Gerätes. Eine erneute Betätigung der Taste „Timer“ veranlasst die Ausschaltung des Timers.

Im Gegensatz zur automatischen Einschaltung muss das Klimagerät bei der automatischen Ausschaltung eingeschaltet sein. Zur Aktivierung des Timers ist die gleichnamige Taste zu betätigen. Dann ist analog der automatischen Einschaltung zu verfahren. Allerdings schaltet sich das Gerät nach Ablauf der vorgegebenen Stunden nicht an, sondern ab. Sollen die Einstellungen gelöscht werden, ist nur das Drücken der Taste „Timer“ erforderlich, deaktiviert wird das automatische Ausschalten über die Taste „ON/OFF“.

Bei maximaler Leistung arbeitet das PAC 2610 E* mit 53 Dezibel (A) sehr leise und so auch nachts nutzbar. Da die Beleuchtung des Gerätes im Betrieb und im Standby-Modus über die Fernbedienung durch gleichzeitiges Drücken der Tasten „Plus“ und „FAN“ für drei Sekunden ausgeschaltet werden kann, stört das Licht während des Nachtbetriebes nicht. Auch der integrierte Nachtmodus, der in der Betriebsart „Kühlung“ aktivierbar ist, sorgt für einen erholsamen Schlaf. Dazu bedarf es lediglich das Drücken der Taste „Sleep“ bis die LED Sleep leuchtet. Jetzt wird die voreingestellte Temperatur nach einer Stunde um ein Grad Celsius, nach weiteren zwei Stunden erneut um ein Grad Celsius erhöht und dann gehalten. Betätigt man die Taste Sleep erneut, dann wird der Nachtmodus ausgeschaltet.

TROTEC PAC 2610E FilterEine weitere innovative Funktion, über die das PAC 2610 E* verfügt, ist die, während der Betriebsmodi Kühlung und Entfeuchtung über die Fernbedienung aktivierbare, Selbstwäsche-Funktion/Innere Trocknung. Dazu drückt man die Taste „X-FAN“ der Fernbedienung bis die Anzeige „X-FAN“ im Display der Fernbedienung erscheint. Nach dem Betätigen der Taste „ON/OFF“ wird das Gerät ausgeschaltet, der Ventilator läuft jedoch auf der niedrigsten Stufe für eine kurze Dauer weiter und schaltet sich dann automatisch ab. Diese Funktion sorgt dafür, dass das Klimagerät im Inneren getrocknet wird und sich so durch Restfeuchtigkeit kein Schimmel bilden kann.

Sollte der Verdampfer des Gerätes einmal bei niedrigen Temperaturen der Umgebung vereisen, ist dies nicht so schlimm, denn das Gerät ist in der Lage, eine automatische Enteisung durch Abschaltung des Kompressors und Weiterlaufen des Ventilators durchzuführen, und dies bis zum Abschluss der Enteisung. Allerdings kann die Enteisungsdauer variieren. Der Netzstecker darf während dieses Prozesses nicht gezogen und das Klimagerät nicht ausgeschaltet werden.

Fällt einmal bei laufendem Betrieb des Klimagerätes der Strom aus, wird das Gerät automatisch wieder eingeschaltet, sobald dieser wieder aufgehoben ist. Die programmierten Einstellungen für die Betriebsart bleiben im Gerät aber erhalten, der programmierte Timer allerdings nicht. Auf der Fernbedienung bleiben sie jedoch bestehen und werden gespeichert. Läuft die Energieversorgung wieder, dann überträgt die Fernbedienung die Einstellungen auf das Gerät und der Kompressor nimmt die Arbeit verzögert nach circa drei Minuten wieder auf.

Das integrierte Fehlerdiagnose-System erkennt sofort Unregelmäßigkeiten während des Betriebes und setzt einen Fehlercode ab, der in der Segmentanzeige des Bedienfeldes des Gerätes angezeigt wird. Sollte es einmal zu größeren Schäden am Gerät kommen, kann der Nutzer beruhigt sein, da der Hersteller auf das Klimagerät PAC 2610 E* zwei Jahre Garantie gewährt.

Das Klimagerät TROTEC PAC 2610 E – die Betriebsarten

Grundsätzlich ist vor der Aktivierung der einzelnen Betriebsarten, die da sind Kühlung, Entfeuchtung, Ventilation und Automatik, das Klimagerät über die Taste „ON/OFF“ des Geräte-Bedienfeldes beziehungsweise der Fernbedienung einzuschalten. Jetzt sollte die LED-Anzeige „ON“, natürlich beim Ausschalten die Anzeige „OFF“ leuchten. Erst jetzt kann die gewünschte Betriebsart über die Taste „MODE“, die Taste mit dem großen M und der Bezeichnung Mode, ausgewählt werden. Je nach Betriebsart leuchten im Bedienfeld die LED „Cool“ für Kühlung, „Dry“ für die Entfeuchtung und „Fan“ für die Ventilation auf.

Die Betriebsart „Kühlung“

Besonders in den letzten Jahren werden die Temperaturen im Sommer immer extremer und überschreiten die 30-Grad-Grenze rasant. Dies führt dazu, dass es kaum einen Raum gibt, in dem man sich vor dem Schwitzen und der oft drückenden Luft schützen kann. Von Erholung und Entspannung kann man in dieser Situation kaum noch reden. Auch ein erfolgversprechendes Arbeiten im Büro ist bei derartigen Temperaturen nicht mehr möglich. Um diesem Problem entgegenzuwirken, bietet sich die Kühlfunktion des PAC 2610 E* förmlich an.

Um den Kühlmodus zu aktivieren, ist es nur notwendig, den Kühlbetrieb über die Taste „M Mode“ zu aktivieren. Dies geschieht durch Drücken selbiger Taste, und zwar solange, bis die LED-Anzeige „Cool“ aufleuchtet. Natürlich muss auch die gewünschte Temperatur programmiert werden. Hierbei kann aus dem Temperaturbereich von 16 bis 30 Grad Celsius gewählt werden. Die Einstellung erfolgt über die Tasten „+“ und „-“ des Geräte-Bedienpaneels oder der Taste „Temp mit zwei Pfeilen“ der Fernbedienung. Angezeigt wird die gewählte Zieltemperatur in der Segmentanzeige des Bedienpaneels beziehungsweise im Display der Fernbedienung.

Ähnlich sieht es bei der Auswahl der Ventilatorgeschwindigkeit aus. Hierzu wird die Taste „Fan“ des Bedienpaneels oder der Fernbedienung solange bedrückt, bis die gewünschte Geschwindigkeit durch das Leuchten der entsprechenden LED-Anzeige signalisiert wird. Für die niedrigste Stufe die Anzeige „LOW“, für die mittlere die Anzeige „Med“, für die höchste Stufe die Anzeige „High“ und für die automatische Geschwindigkeit „Auto“.

Die Betriebsart „Entfeuchtung“

Ein Faktor, der sich sowohl im Sommer als auch im Frühjahr, Herbst und Winter ein unangenehmes Raumklima nach sich zieht, ist die Luftfeuchtigkeit. Sie steigt an, wenn es regnet oder wenn es draußen feucht und kühl ist. Da ist es von Vorteil, wenn man in seinem Equipment das Klimagerät PAC 2610 E* von TROTEC sein Eigen nennen kann. Es verfügt über eine Entfeuchtungsfunktion, die eine schnelle Regulierung der Luftfeuchtigkeit in den Räumen garantiert.

Die Aktivierung der Entfeuchtungsfunktion erfolgt über die Taste „M Mode“ des Bedienfeldes oder Fernbedienung. Diese Taste ist solange zu betätigen, bis die LED Anzeige „Dry“ für den Entfeuchtungsmodus leuchtet. In der Segmentanzeige sollte nun die Raumtemperatur zu sehen sein. Die Zieltemperatur und die Ventilatorgeschwindigkeit sind im Entfeuchtungsmodus voreingestellt und nicht veränderbar.

Um zu gewährleisten, dass die Raum-Entfeuchtung nicht zu gering ausfällt, ist vor Beginn der Entfeuchtung der Abluftschlauch vom Gerät zu entfernen. Während des Entfeuchtens, bei dem der Ventilator auf niedrigster Stufe läuft, werden der Raumluft 1,43 Liter Feuchtigkeit pro Stunde, also 34,32 Liter pro Tag, entzogen, was eine beachtliche Leistung ist. Die Feuchtigkeit wird in einem Kondensatbehälter aufgefangen und gegebenenfalls mithilfe des im Lieferumfang befindlichen Kondensatablassschlauches entleert.

Dazu ist dieser mit dem Kondensatablass, der an der Hinterfront des Gerätes zu finden ist, zu verbinden und das Kondensat entweder in einen Behälter oder in einen Abfluss abzuleiten. Nach Beendigung dieses Vorganges ist der Schlauch wieder mithilfe des Gummistopfens und der Verschlusskappe ordentlich zu verschließen. Eine Entleerung des Kondensatbehälters ist auch erforderlich, sobald sich der Fehlercode P1 auf der Segmentanzeige zeigt.

Die Betriebsart „Ventilation“

Oftmals empfindet man es bei sommerlichen Temperaturen sehr angenehm, wenn man analog einem Ventilator einen frischen Wind erzeugt. Auch dazu ist das mobile Klimagerät PAC 2610 von TROTEC* nutzbar. Man muss nur den Betriebsmodus „Ventilation“ aktivieren und die Raumluft wird mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 330 Kubikmeter pro Stunde umgewälzt, was zu einer Belüftung des Raumes führt.

Die Aktivierung der Ventilationsfunktion erfolgt über die Taste „M Mode“ des Bedienpaneels oder der Fernbedienung. Leuchtet die LED Anzeige „Fan“, ist die Funktion aktiviert. Zur Veränderung der Ventilatorgeschwindigkeit ist die Taste „Fan“ erneut zu drücken, bis die gewünschte Ventilatorstufe erreicht ist und die entsprechende LED Anzeige aufleuchtet.

Nur im Automatikbetrieb wird die Geschwindigkeit des Ventilators automatisch der Raumtemperatur angepasst. Das heißt, bei steigender Raumtemperatur erhöht sich die Ventilatorgeschwindigkeit, bei fallender Raumtemperatur wird sie wieder reduziert.

Der Automatikbetrieb

Im Automatikbetrieb werden anhand der Ziel- und Umgebungstemperatur nicht nur die Kühlung, sondern auch die Ventilation geregelt. Also wird die Ventilatorgeschwindigkeit sowohl in der Kombination Automatik- und Ventilatormodus als auch in der Kombination Automatik- und Kühlmodus automatisch angepasst. Die Automatikfunktion wird, wie die anderen Modi auch, über die Taste „M Mode“ des Bedienpaneels bis zum Leuchten der LED Anzeige „Fan“ beziehungsweise der Fernbedienung bis zum Anzeigen des Ventilationsmodus auf dem Display betätigt.

Nach Aktivierung des Automatikbetriebes geht das Klimagerät sofort in den Kühlbetrieb, sobald sich Temperaturschwankungen zwischen Umgebungs- und Zieltemperatur ergeben, die ≥ zwei Grad Celsius betragen. Die LEDs „Auto“, Kühlung „Cool“, Ventilationsgeschwindigkeit und Grad Celsius leuchten, sobald der Automatikbetrieb aktiviert wurde.

Die Reinigung des mobilen Klimagerätes TROTEC PAC 2610 E

Auch das 2610 E* ist, wie alle anderen Klimageräte auch, nach gegebener Zeit zu reinigen. Nicht nur das Gehäuse, sondern auch die, sich hinter den Lufteinlässen befindlichen Luftfilter an der Hinter- und Seitenfront sowie das Innere des Gehäuses des Gerätes sind ab und zu von Schmutz zu befreien. Dass man dazu auf aggressive Reiniger, wie Scheuermittel, alkoholhaltige Reiniger, Lösungsmittel oder Reinigungs- beziehungsweise Insektensprays verzichten sollte, dürfte selbstverständlich sein. Vor Beginn mit der Reinigung ist zunächst das Gerät über die Taste „ON/OFF“ auszuschalten und das Netzkabel von der Steckdose zu trennen.

Die Reinigung des Gehäuses

Um das Gehäuse von Schmutz und Staub zu befreien, ist ein weiches, fusselfreies Tuch anzufeuchten und das Gehäuse damit abzuwischen. Aber dabei bitte aufpassen, dass elektrische Bauteile und das Innere des Gehäuses nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Hartnäckigen Schmutzstellen geht es ruck zuck an den Kragen, wenn man das Tuch mit ein wenig neutralem Reinigungsmittel versieht und damit die schmutzigen Stellen abreibt.

Die Luftfilter-Reinigung

Die Luftfilter zu reinigen ist sehr wichtig, da ansonsten das Gerät seine volle Funktionsfähigkeit verliert. Um die Luftfilter von Schmutz, Staub- und Pollenpartikeln zu befreien, sind die Filter, die sich hinter den in der Hinter- und Seitenfront integrierten Lufteinlassgittern befinden, herauszunehmen. Bei leichten Verschmutzungen reicht das Abwischen mit einem weichen, fusselfreien Tuch analog der Gehäusereinigung. Gröberen Verschmutzungen sollte man mit Warmwasser einer Temperatur von weniger als 40 Grad Celsius unter Zugabe eines milden Reinigungsmittels zu Leibe rücken. Erst wenn die Filter völlig trocken sind, dürfen sie wieder in das Gerät verbracht werden.

Sichtprüfung des Inneren des Gehäuses

Natürlich setzt sich auch im Inneren des Gehäuses Schmutz und Staub ab. Deshalb ist unbedingt eine Sichtung des Innenraumes des Gehäuses vorzunehmen. Anzuraten ist, diese im Zusammenhang mit der Luftfilterreinigung durchzuführen. Da die Filter dabei entnommen werden, kann man den Innenraum mithilfe einer Taschenlampe gut ausleuchten und auf Staubablagerungen hin prüfen. Stellt man dabei eine dicke Staubschicht, die sich abgesetzt hat, fest, dann ist ein Fachbetrieb für Kälte- und Klimatechnik beziehungsweise der Kundendienst des Herstellers TROTEC mit der Entfernung der Schicht zu beauftragen. Doch daran denken: Die Luftfilter dürfen erst nach der Reinigung des Innenraumes wieder eingesetzt werden.

Kurzes Fazit

TROTEC PAC 2610E EnergieDas mobile Klimagerät TROTEC PAC 2610 E* ist ein optimal gebautes Raumwunder, dass mit einer maximalen Kühlleistung Räumlichkeiten eines Raumvolumens von bis zu 85 Kubikmetern perfekt temperiert. Ganz gleich, ob in den Wohnräumen, dem Büro, der Galerie oder in der Arztpraxis, das 2610 E* sorgt dafür, dass immer die richtige Raumtemperatur vorherrscht.

Neben modernster Technik und den Betriebsmodi Kühlbetrieb, Entfeuchtung und Ventilation ist das Monoblock-Gerät auch mit anderen innovativen Funktionen ausgestattet. Dazu gehören der Timer, Nachtmodus, Memory-Funktion und die einstellbare Ausblasrichtung der Luft. Nicht zu vergessen sind die hochwertige Verarbeitung und das edle, außergewöhnliche Design des Gerätes.

Ansonsten punktet das PAC 2610 E* mit einer maximalen Kühlleistung von 2,6 Kilowatt pro Stunde, 9.000 BTU pro Stunde, und einem Energieverbrauch von 1,2 Kilowatt pro Stunde sowie mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 330 Kubikmetern pro Stunde. Außerdem arbeitet das Klimagerät bei voller Leistung mit 53 Dezibel (A) sehr leise, sodass es sogar in der Nacht durchlaufen kann. Bedient, gesteuert und kontrolliert wird das Gerät entweder über das innovative Bedienpaneel mit Membrantastatur oder mitgelieferter IR-Fernbedienung.

Mit einem Preis von unter 600 EURO liegt das TROTEC PAC 2610 E* im mittleren Preissegment, was aber aufgrund der Leistungsparameter, der Verarbeitung, der Ausstattung und des Designs völlig gerechtfertigt, eher günstig, ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Kunden, die ein optisch ansprechendes und dennoch leistungsstarkes mobiles Klimagerät suchen, die sind mit dem TROTEC PAC 2610 E* auf dem richtigen Weg.

  • Mit einer Kühlleistung von 3,9 kW empfiehlt sich das 3-in1 Klimagerät als Kühllösung für große Räume bis zu 130 m³. Neben der zuverlässigen Abkühlung an heißen Tagen filtert und entfeuchtet das PAC 3900 X zudem die Raumluft und sorgt obendrein für frischen Wind. Auf Wunsch in drei Ventilationsstufen und mit Swing-Funktion, zur optimalen Luftverteilung im Raum.
  • Das Klimagrät PAC 3900 X verfügt über eine moderne Mikroprozessor-Steuerung mit einer Vielzahl an individuell programmierbaren Funktionen. Optional übernimmt das Gerät aber auch in Eigenregie die Regulation des Raumklimas. Selbst die Energiekosten senkt das intelligente Klimagerät selbsttätig, indem es den Klimakompressor und Ventilator beim Erreichen der voreingestellten Zieltemperatur automatisch abschaltet.
  • Die Betriebsmodi Ventilation und Entfeuchtung sind auch mit deaktivierter Kühlfunktion wählbar. Somit kann das 3-in-1-Klimagerät PAC 3900 X ganzjährig genutzt werden, um ein angenehmes und gesundes Wohnraumklimas zu schaffen – bei gleichzeitig geringerem Stromverbrauch. Das reduziert den Energiebedarf des ohnehin sparsamen Gerätes noch einmal spürbar und macht den Kauf eines separaten Luftentfeuchters oder Ventilators überflüssig.
  • Einen stundenweisen Betrieb, sowie die automatische Ein- und Abschaltung des Gerätes, ermöglicht die integrierte Timer-Funktion. Für einen erholsamen Schlaf und die notwendige Regeneration des Körpers sorgt die erfreulich leise Nachtfunktion mit einer angepassten Temperatursteuerung. Die Steuerung des Monoblock-Klimagerätes PAC 3900 X erfolgt wahlweise über die mitgelieferte IR-Fernbedienung oder über das übersichtliche Membrantasten-Bedienfeld am Gerät.
  • Tipp: Nutzen Sie zur Anbringung des mitgelieferten Abluftschlauchs die praktische TROTEC AirLock Fenster- oder Türabdichtung. Diese sorgt für eine kälteverlustfreie Fenster- oder Türdurchführung und ermöglicht die Befestigung des Schlauches an jeder Art von Fenster (Flügel-, Kipp-, Dachschrägfenster) oder Tür (Flügel- oder Kipptür). Der AirLock erhöht die Kühleffizienz Ihres Klimagerätes und verringert die Verbrauchskosten.

TROTEC PAC 3900 X – ein mobiles Klimagerät, das Räumen mittlerer Größe zu einem optimalen Wohlfühlklima verhilft

TROTEC PAC 3900X FrontEin Unternehmen, das sich auf dem Weltmarkt mit Produkten der Klimakonditionierung, bauwerksdiagnostischer Messtechnik, Gesundheitsvorsorge und -kontrolle sowie mit Healthcare-Produkten einen sehr guten Namen gemacht hat, ist das familiengeführte Unternehmen TROTEC. Dieses Unternehmen wurde als kleiner Handwerksbetrieb in der Stadt Heinsberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen in Deutschland vor mehr als 50 Jahren gegründet. Noch heute befindet sich hier der Firmensitz. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Firma TROTEC zu einem international operierenden Handels- und Dienstleistungsverbund, dem Unternehmen TROTEC Group, dem die zwei global agierenden Unternehmen Trade Division und Rental Division angehören.

Den Focus legt die TROTEC Group auf die optimale Konditionierung von Wasser und Luft in der Industrie, im Freizeitsektor und in der Baubranche. Zu ihrem Produktportfolio gehören unter anderem neben Windmaschinen und Luftreinigungssysteme auch Luftentfeuchter, Heizgeräte, Bautrockner, Ventilatoren und Klimageräte. Auch das leistungsstarke lokale Klimagerät PAC 3900 X*, das über eine innovative Mikroprozessor-Steuerung und vielen programmierbaren Funktionen verfügt und auf das im nachfolgenden Produktbericht näher eingegangen wird, gehört dazu.

Das Klimagerät TROTEC PAC 3900 X* – Grundsätzliches

TROTEC PAC 3900X SeiteSieht man sich das mobile Klimagerät PAC 3900 X von TROTEC* einmal genauer an, dann wird man feststellen, dass es sich bei diesem Gerät um ein Multifunktionsklimagerät mit einer komfortablen Vielfalt an Funktionen und mit einer Kühltechnik der neuesten Generation handelt. Mit diesem ultrakompakten Klimagerät hat man die Möglichkeit in den Räumlichkeiten ein optimales Raumklima durch Kühlen, Entfeuchten und Ventilieren zu schaffen. Dies erklärt auch, dass das TROTEC PAC 3900 X* nicht nur für die Wohnräume in den eigenen vier Wänden, in der Ferienwohnung oder im Wohnwagen, sondern auch für Büros, Galerien, Boutiquen, Hotels und Praxisräumen, also Räumen, in denen ein behagliches Raumklima wichtig ist, prädestiniert ist.

Auch das PAC 3900 X von TROTEC* ist ein Monoblock-Klimagerät, das heißt, dass sämtliche Komponenten, sprich Innen- und Außeneinheit, in einem Block (Gehäuse) verbaut sind und der komplette Kühlvorgang in diesem abläuft. Das Anbringen einer zweiten Einheit im Außenbereich erübrigt sich. Das Kühlmittel, das bei dem Kühlprozess zum Einsatz kommt, ist das umweltfreundliche, natürliche R290, GWP-Faktor: 3, CO2-Äquivalent 0,00087 Tonnen.

Bevor jedoch das Klimagerät in Betrieb genommen werden kann, ist der Abluftschlauch zu installieren, die drei vormontierten Luftfilter an den Lufteinlässen einzusetzen, das Gerät unter Einhaltung der Mindestabstände zu den Wänden und Gegenständen (je 30 Zentimeter von oben, hinten, seitlich und vorne) aufzustellen und das Netzkabel mit einer in der Nähe des Aufstellortes befindlichen Steckdose zu verbinden. Zum Anschließen des eineinhalb Meter langen Abluftschlauches eines Durchmessers von 148 Millimetern sind die beiden Enden des Schlauches mit je einem Schlauchadapter zu versehen und das Abluftschlauchende, das zu dem Abluftschlauch-Anschluss des Gerätes passt, mit diesem zu verbinden.

Zur Ableitung der in der Abluft enthaltenen Abwärme in den Außenbereich kann der Schlauch durch ein geöffnetes Fenster geführt werden, und zwar mit Steigung in Abluftrichtung und ohne Knickstellen im Abluftschlauch. Hierbei sind jedoch zur Verhinderung des Herausrutschens des Abluftschlauches Hilfsmittel zu verwenden. Einfacher ist es, den Abluftschlauch in ein gekipptes Fenster, ganz gleich ob Kipp-, Flügel- oder Dachschrägfenster, beziehungsweise Flügel- oder Kipptür einzuhängen. Allerdings sind diese zur Erhöhung der Kühleffizienz und Verringerung der Energiekosten mit einer kälteverlustfreien Fenster- oder Türabdichtung* zu versehen. Sollen mehrere Räumlichkeiten mobil gekühlt werden, dann bietet es sich an, die Fenster, in die der Abluftschlauch eingehängt werden soll, ebenfalls mit einer Fensterabdichtung* zu versehen. Dabei sollte man aber wissen, dass sich nicht jede Fensterabdichtung* für jedes Fenster eignet.

TROTEC PAC 3900X BedienpanelDie Steuerung, Programmierung und Kontrolle des PAC 3900 X* ist nicht nur über das intuitive Bedienfeld mit praktischem LED-Display und pflegeleichten Membrantasten, welches in den oberen, schwarzen Geräteteil über dem Luftauslass integriert wurde, durchführbar, sondern auch über die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung. Alle bevorzugten Einstellungen werden von der Fernbedienung gespeichert und können jederzeit abgerufen werden. Das LED-Display, das auf einen Blick über alle wichtigen Parameter sogar bei Dunkelheit informiert, ist optional abschaltbar. Bei Aktivierung jeder Einstellung ertönt ein Signalton.

Ist das Klimagerät für den Einsatz vorbereitet, kann es über das Geräte-Bedienfeld oder der IR-Fernbedienung über die Taste „On / Off“ gestartet werden. Die Wahl der Zieltemperatur, die zwischen 17 und 30 Grad Celsius auswählbar ist, erfolgt über die Tasten „+“ und „-“ des Bedienfeldes oder der Taste „TEMP mit den zwei Pfeilen“ der Fernbedienung.

Während des Kühlprozesses wird die Raumluft durch das Entziehen von Wärme gekühlt. Das heißt, das Gerät zieht über die in der Hinterfront befindlichen Lufteinlasse die Raumluft ein und entzieht dieser Wärme. Bei diesem Vorgang entsteht ein Kondensat, welches vom Verdampfer auf den heißen Verflüssiger tropft, verdampft und mithilfe des Abluftschlauches nach außen transportiert wird. Das übrig gebliebene Kondensat wird in einem integrierten Kondensatbehälter aufgefangen, der ab und an mithilfe des im Lieferumfang befindlichen Kondensatablassschlauches über den in der Hinterfront des Gerätes befindlichen Kondensatablasses zu entleeren ist. Ist dies geschehen, ist der Kondensatablass wieder mit dem Gummistopfen und der Verschlusskappe fest zu verschließen. Die gekühlte Luft wird in den entsprechenden zu kühlenden Raum mithilfe eines, in drei Stufen regelbaren, Ventilators über den oben am Gerät angebrachten Luftauslass geleitet.

Die jeweilige Ventilationsgeschwindigkeit ist durch das Leuchten der entsprechenden LED-Anzeige „Ventilator mit drei Flügeln“ für die niedrigste Stufe, „Ventilator mit vier Flügeln“ für die hohe und „Ventilator mit fünf Flügeln“ für die maximale Stufe erkennbar. Durch Zuschaltung der Swing-Funktion wird die optimale Luftverteilung erreicht. Die Swing-Funktion kann aus jeder Betriebsart heraus zugeschaltet werden. Es bedarf lediglich der Betätigung der Taste „Swing“. In dieser Funktion werden die Lüftungsklappen kontinuierlich auf und ab bewegt. Durch erneutes Drücken der „Swing“-Taste werden die Lüftungsklappen in einer bestimmten Position angehalten beziehungsweise die Swing-Funktion ausgeschaltet.

TROTEC PAC 3900X LüftungsgitterBei maximaler Leistung beläuft sich der Schalldruckpegel auf 52,5 Dezibel (A). Bei diesem Wert kann das Gerät sogar während der Nacht eingesetzt werden. Um ganz sicherzugehen, dass sich der Körper während des Schlafes erholt und regeneriert, sollte man die integrierte Nachtfunktion mit angepasster Temperatursteuerung aktivieren. Die Aktivierung des Nachtmodus ist allerdings nur in den Betriebsmodi Kühlung und Automatikbetrieb möglich. Um diesen Modus zu aktivieren, ist die Taste „Seep“, das Symbol mit dem Mond, solange zu betätigen, bis die LEDs der gewählten Betriebsart „Kühlung“, Symbol Eiskristall, oder „Automatikbetrieb“, Symbol Pfeilkreis, und „Sleep“, Symbol Mond mit Stern, leuchten.

Im Nachtmodus wird die vorab programmierte Zieltemperatur nach einer Stunde um ein Grad Celsius und nach weiteren 30 Minuten wieder um ein Grad Celsius erhöht. Diese Temperatur wird sieben Stunden gehalten und danach wechselt das Gerät automatisch wieder in die Ursprungstemperatur. Zu beachten ist im Nachtmodus, dass die Ventilatorgeschwindigkeit nur im Betriebsmodus Kühlung verändert werden kann, im Automatikbetrieb ist sie voreingestellt, und zwar in der niedrigsten Stufe. Will man den Nachtmodus deaktivieren, ist nur die Taste „Sleep“ zu drücken.

Da das 47 x 40 x 76 Zentimeter große und 35 Kilogramm schwere Klimagerät PAC 3900 X* für Räume einer Fläche von bis zu 52 Quadratmetern und einem Raumvolumen von bis zu 130 Kubikmetern konzipiert ist, ist es besonders für Räume mittlerer Größe geeignet. Mit einer Kühlleistung von maximal 3,9 Kilowatt pro Stunde, 13.300 BTU pro Stunde, einen Luftvolumenstrom von maximal 420 Kubikmeter pro Stunde und der integrierten Kühlautomatik ist die Raumtemperatur nicht nur schnell auf die vorher eingestellte Wunschtemperatur heruntergekühlt, sondern auch durch die Ausstattung mit drei Luftfiltern und einer Luftreinigungsfunktion gereinigt und wird frei von Staub, Pollen- und Schmutzpartikeln in den Aufstellraum verbracht. Nach Einstellung der Wunschtemperatur wird diese in der Segmentanzeige dargestellt. Die Temperatureinheit Grad Celsius wird durch das Leuchten der LED-Anzeige Grad Celsius (°C) angezeigt.

Dass es sich bei dem TROTEC 3900 X* um ein effizientes mobiles Klimagerät handelt, ist schon anhand des Energieverbrauchs von einem Kilowatt pro Stunde, einem EER von 2,6 und der Klassifizierung A der Energieeffizienzklassen erkennbar. Auch die integrierte Energiesparfunktion, die bei Erreichen der vorab gewählten Wunschtemperatur den Kompressor und den Ventilator abschaltet, spricht für das Klimagerät PAC 3900 X*. Nicht zuletzt sorgt auch der vorhandene 24-Stunden-Timer dafür, dass keine Energie verschwendet wird. Über diesen Timer kann man sowohl das automatische Einschalten als auch das automatische Ausschalten entweder über das Bedienfeld des Gerätes oder über die Fernbedienung programmieren. Die Einstellung kann in allen Betriebsarten und im Standby-Modus in Schritten von einer halben Stunde (von einer halben Stunde bis zu zehn Stunden) und in Schritten von einer Stunde (von zehn bis 24 Stunden) erfolgen.

Will man die automatische Einschaltung des Klimagerätes programmieren, dann muss sich das Gerät im ausgeschalteten Zustand befinden. Nach Drücken der Taste „Timer“, das ist das Symbol mit der Uhr, des Bedienfeldes beziehungsweise der Taste „TIMER ON“ der Fernbedienung wird der Timer aktiviert und es leuchtet auf dem Bedienfeld die Anzeige „Timer On“. Nachdem die gewünschte Stundenanzahl über die Tasten „+“ und „-“ eingestellt wurde, wird diese für fünf Sekunden in der Segmentanzeige angezeigt. Die Stundenanzahl, nach deren Ablauf sich das Gerät einschalten soll, ist eingestellt. Das Klimagerät schaltet sich nach Ablauf der vorgegebenen Stundenanzahl automatisch ein. Durch Trennung von der Stromversorgung werden die Einstellungen gelöscht. Wird das Gerät manuell eingeschaltet, erfolgt die Deaktivierung des automatischen Einschaltens. Der Timer selbst schaltet sich aus, wenn die Stundenzahl „0“ gewählt wird.

Soll das automatische Ausschalten programmiert werden, muss das Gerät eingeschaltet sein. Also ist die Taste „Timer“ solange zu betätigen, bis die LED „Timer Off“ leuchtet. Die gewünschte Anzahl der Stunden wird nun mit den Tasten „+“ und „-“ festgelegt. Zeigt sich in der Segmentanzeige die Stundenanzahl für circa fünf Sekunden, ist der Timer auf die gewollte Stundenzahl eingestellt und das Klimagerät schaltet sich nach Ablauf der Stundenanzahl automatisch ab. Die Deaktivierung des automatischen Ausschaltens wird über das Betätigen der Taste „On / Off“ erreicht. Übrigens leuchtet die LED On / Off während des laufenden Betriebes und im Standby.

Natürlich hat der Kunde auch die Möglichkeit, das TROTEC 3900 X* in den Automatikbetrieb zu setzen. Das heißt, dass die Kühlung und Ventilation automatisch in Abhängigkeit von der Umgebungs- und Zieltemperatur geregelt werden. Des Weiteren kann man dank der Ausstattung des Gerätes mit einer Entfeuchtungsfunktion der Raumluft Feuchtigkeit entziehen und so für ein angenehmes Raumklima sorgen. Die integrierte Belüftungsfunktion sorgt für einen frischen Wind. Die optimale Luftverteilung übernehmen das vorhandene Automatikgebläse und die integrierte Swing-Funktion.

Der Transport von einem in den anderen Raum ist aufgrund der Ausstattung des Klimagerätes mit vier Transportrollen und der in den Seitenfronten eingelassenen, ergonomisch geformten Griffmulden ohne Probleme ruck zuck geschehen. Damit man während des Geräte-Transportes beziehungsweise bei der Einlagerung des Gerätes nicht über das Netzkabel stolpert, hat TROTEC das Klimagerät mit einer Kabelaufwicklung, die sich an der Hinterfront befindet, versehen.

Sollte es einmal während des laufenden Betriebes zu einem Stromausfall kommen, ist dies nicht so schlimm, denn die integrierte Memory-Funktion sorgt dafür, dass sich das Gerät wieder automatisch einschaltet, sobald der Strom wieder fließt. Das Klimagerät startet mit den zuletzt für die Betriebsart gewählten Einstellungen. Sobald das Klimagerät von der Fernbedienung einen Input erhält, überträgt die Fernbedienung die Einstellungen an das Gerät. Das integrierte Fehlerdiagnose-System setzt sofort nach Erkennen von Unregelmäßigkeiten während des Betriebes des Klimagerätes einen Fehlercode oder Fehlermeldung ab, die dann in der Segmentanzeige des Displays ersichtlich ist.

Die vom Hersteller TROTEC gewährte Hersteller-Garantieleistung beläuft sich auf zwei Jahre. Aufgrund seines edlen, stilvollen, aber dennoch geradlinigen Designs in Weiß mit schwarzen Elementen, seiner qualitativ hochwertigen Verarbeitung und nicht zu vergessen, aufgrund seiner hohen Leistungsstärke ist das TROTEC 3900 X* ein Allrounder, der sich mit allen Wohn- und Einrichtungsstilen kombinieren lässt und in jedem Raum für das optimale Wohlfühlklima sorgt.

Die Betriebsmodi des mobilen Klimagerätes PAC 3900 X von TROTEC

TROTEC PAC 3900X EigenschaftenVor der Inbetriebnahme des flexibel einsetzbaren Klimagerätes muss der Abluftschlauch mit dem Gerät sowie dem Außenbereich und zur Stromversorgung des Gerätes das Netzkabel mit einer 230-240-Volt-Steckdose, die sich in der Nähe des Aufstellungsortes befindet, verbunden worden sein. Um das Gerät einzuschalten, ist die Taste „On / Off“ des Geräte-Bedienfeldes oder der Fernbedienung zu betätigen. Jetzt sollte die LED-Anzeige „On“ leuchten, beim Ausschalten die Anzeige „Off“.

Die Auswahl der jeweiligen Betriebsart (Kühlung, Entfeuchtung, Ventilation und Automatikbetrieb) erfolgt über die Taste „Mode“, Symbol mit den drei waagerechten Strichen, des Bedienfeldes beziehungsweise über die Taste „MODE“ auf der IR-Fernbedienung. Erst wenn die jeweilige LED-Anzeige, für den Kühlbetrieb das Symbol Eiskristall, für die Entfeuchtung das Symbol der beiden Tropfen, für die Ventilation das Symbol des Ventilators und für den Automatikbetrieb das Symbol des Pfeilkreis, leuchtet, ist der gewünschte Betriebsmodus aktiviert.

Betriebsmodus – Kühlung

Wenn im Sommer die Temperaturen schon im Schatten über 30 Grad Celsius betragen, hält man es in den Wohnräumen, vor allem im Dachgeschoss, oder im Büro kaum noch aus. Schwitzen und drückende, stehende Luft sind dann schon der Normalfall. Hier kann jedoch durch die Aktivierung des Kühlmodus des TROTEC PAC 3900 X* Abhilfe geschaffen werden. Um den Kühlbetrieb zu aktivieren, ist die Taste „Mode“ solange zu betätigen, bis die LED-Anzeige für die Kühlung (Eiskristall) leuchtet. Der Betriebsmodus Kühlung ist nun eingestellt und die Zieltemperatur erscheint in der Segmentanzeige.

Eine Veränderung der Wunschtemperatur, die aus dem Temperaturbereich 17 bis 30 Grad Celsius gewählt werden kann, und auf die die Raumtemperatur heruntergekühlt werden soll, wird durch Drücken der Tasten „+“ und „-“ des Geräte-Bedienpaneels oder der Taste „Temp mit zwei Pfeilen“ der Fernbedienung erreicht. Ist dies geschehen, wird die neu gewählte Wunschtemperatur in der Segmentanzeige angezeigt.

Zur Auswahl der gewünschten Ventilatorgeschwindigkeit ist die Taste „Speed“ des Geräte-Bedienpaneels oder die Taste „FAN“ der Fernbedienung solange zu betätigen, bis die entsprechende LED-Anzeige – Ventilator mit drei Flügeln für die niedrige Stufe, mit vier Flügeln für die höhere Stufe und mit fünf Flügeln für die maximale Ventilatorgeschwindigkeit – leuchtet und die ausgewählte Geschwindigkeitsstufe im Display angezeigt wird.

Betriebsmodus – Entfeuchtung

Nicht nur die Raumtemperaturen können im Sommer ansteigen, sondern auch die Luftfeuchtigkeit, was meist ein unangenehmes Raumklima nach sich zieht. Besonders bei Regenwetter sowie im Frühjahr und Herbst, wenn es draußen kühl und feucht ist, steigt die Luftfeuchtigkeit in den Räumen an. Doch mit dem Klimagerät 3900 X von TROTEC* kann man dank der integrierten Entfeuchtungsfunktion Abhilfe schaffen.

Doch bevor mit dem Entfeuchten begonnen wird, ist der Abluftschlauch zu entfernen, da andernfalls die Entfeuchtung recht gering ausfallen würde. Ansonsten werden der Raumluft beim Entfeuchtungsvorgang 0,16 Liter pro Stunde, das sind 3,84 Liter pro Tag, Feuchtigkeit entzogen. Diese wird in einem entsprechenden integrierten Kondensat-Behälter aufgefangen, der regelmäßig entleert werden muss.

Dazu ist der im Lieferumfang enthaltene Kondensatablassschlauch mit dem, an der Hinterfront befindlichen, Kondensatablass zu verbinden und der Inhalt des Auffangbehälters über den Schlauch in einen Abfluss oder Behälter (Eimer) abzulassen. Ist der Kondensat-Behälter entleert worden, ist der Ablass mit dem Gummistopfen und der Verschlusskappe wieder fest zu verschließen. Ist auf der Segmentanzeige der Fehlercode P1 zu sehen, ist der Behälter ebenfalls zu leeren.

Zur Aktivierung der Betriebsart Entfeuchtung ist die Taste „Mode“ des Bedienfeldes des Gerätes beziehungsweise der Fernbedienung zu betätigen, und zwar solange, bis die LED-Anzeige für den Entfeuchtungsmodus, das Symbol mit den Tropfen, leuchtet. Die derzeitige Raumtemperatur erscheint in der Segmentanzeige. Wissen sollte man auch, dass im Entfeuchtungsmodus die Zieltemperatur und die Ventilatorgeschwindigkeitsstufe (Stufe 1) voreingestellt sind und nicht verändert werden können.

Betriebsmodus – Ventilation

Einen angenehm frischen Wind erzeugt man, wenn man das PAC 3900 X* nur als Ventilator, also ohne Kühlung und Entfeuchtung, nutzt. Dass heißt, die Raumluft wird optimal umgewälzt und der Raum belüftet. All das geschieht mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 420 Kubikmetern pro Stunde.

Doch bevor dies erfolgen kann, muss der Betriebsmodus Ventilation erst einmal aktiviert werden. Dazu wird, wie bei den anderen Betriebsarten auch, die „Mode“-Taste solange gedrückt bis die LED-Anzeige für die Ventilation, also das Symbol Ventilator, leuchtet. Möchte man die Ventilationsgeschwindigkeit verändern, betätigt man die Taste „Speed“, bis die LED der gewünschten Stufe (für die niedrige Stufe der dreiflügelige Ventilator, der vierflügelige Ventilator für die hohe Stufe und für die maximale Stufe der fünfflügelige Ventilator) per LED aufleuchtet.

Wird die Ventilation im Automatikbetrieb ausgeführt, passt das Gerät die Ventilationsgeschwindigkeit automatisch der Raumtemperatur an. Also: Je höher die Raumtemperatur, desto höher die Geschwindigkeit des Ventilators; je niedriger die Temperatur, desto niedriger ist auch die Ventilatorgeschwindigkeit.

Betriebsmodus – Automatikbetrieb

Wie bereits kurz erwähnt, werden in der Betriebsart Automatikbetrieb die Kühlung und die Ventilation in Abhängigkeit von der Ziel- und Umgebungstemperatur geregelt. Um den Betriebsmodus Automatikbetrieb einzustellen, wird auch hier die Taste „Mode“ gedrückt, bis die entsprechende LED Auto, das Symbol des Pfeilkreises, leuchtet.

Ist der Modus Auto aktiviert, dann wird das Gerät automatisch in den Kühlbetrieb gehen, sobald eine Temperaturdifferenz zwischen der Umgebungs- und Zieltemperatur von ≥ zwei Grad Celsius besteht. Es sollten jetzt die LEDs Auto (Pfeilkreis), Kühlung (Eiskristall), On/Off und Grad Celsius (°C) leuchten.

In der Konstellation Automatikbetrieb und Kühlung passiert Gleiches mit dem Ventilationsbetrieb. Auch dieser wird automatisch aktiviert, sobald die Umgebungs- und Zieltemperatur voneinander um ≥ zwei Grad Celsius variiert. Im Ventilationsbetrieb leuchten die LEDs Automatikbetrieb (Pfeilkreis), Ventilatorgeschwindigkeit (drei-, vier- und fünfflügelige Ventilatoren) und Grad Celsius (°C).

Es wird also sowohl in der Kombination Automatik- und Kühlbetrieb als auch in der Kombination Automatik- und Ventilatorbetrieb die Ventilatorgeschwindigkeit automatisch angepasst beziehungsweise geregelt.

Reinigung des Klimagerätes TROTEC PAC 3900 X

Wie bei allen anderen Klimageräten ist es auch bei dem TROTEC PAC 3900 X* unumgänglich, es ab und zu einer Reinigung zu unterziehen. Dazu zählen das Reinigen des Gehäuses und der drei Luftfilter, aber auch das Innere ist auf Schmutzablagerungen zu überprüfen. Bevor man sich an die Reinigung des Gerätes macht, ist es per „On/Off“-Taste des Geräte-Bedienfeldes oder per Fernbedienung auszuschalten. Ist das Netzkabel von der Steckdose und somit das Gerät vom Stromkreis getrennt worden, kann es an die Reinigung des Klimagerätes gehen. Aber Achtung: keine aggressiven Reiniger, wie Scheuermittel, Lösungsmittel, alkoholhaltige Reiniger oder Reinigungs- oder Insektensprays, verwenden!

Wie ist das Gehäuse des Klimagerätes zu reinigen?

Die Reinigung des Gerätegehäuses ist sehr schnell und unkompliziert durchführbar. Es reicht bei einer normalen Verschmutzung ein feuchtes, weiches, fusselfreies Tuch aus, um den Schmutz und Staub vom Gehäuse zu entfernen. Haben sich einmal gröbere Schmutzflecken festgesetzt, reichen schon wenige Tropfen mildes Spülmittel aus, um diese an den Kragen zu gehen. Es darf bei der Reinigung allerdings nie geschehen, dass Feuchtigkeit in das Innere des Gehäuses gelangt und mit elektrischen Bauteilen in Kontakt kommt.

Was ist bei der Reinigung der Luftfilter zu beachten?

Sind die drei integrierten Luftfilter verschmutzt, müssen sie gereinigt werden. Zu erkennen ist dies, wenn das Gerät nicht mehr die volle, sondern eine reduzierte Leistung aufweist. Dann sind die Filter, die sich hinter den drei Lufteinlässen (Lufteintrittsgitter) befinden, dem Gerät zu entnehmen und auf ihren Verschmutzungsgrad hin zu prüfen. Bei einer leichten Verschmutzung lassen sich Staub und Schmutz durch Abwischen mit einem leicht feuchten, fusselfreien, weichen Tuch entfernen. Starken Verschmutzungen muss man mit Warmwasser, das nicht wärmer als 40 Grad Celsius sein sollte und dem etwas neutrales Reinigungsmittel zugesetzt wurde, zu Leibe rücken. Erst nachdem die Filter komplett trocken sind, dürfen sie wieder in das Klimagerät verbracht werden.

Die Reinigung des Innenraumes des Klimagerätes

Auch im Inneren des Gehäuses können sich Schmutz und Staub absetzen und teilweise eine dicke Staubschicht bilden. Deshalb sollte man im Zusammenhang mit der Reinigung der Filter immer den Innenraum des Gerätes mithilfe einer Taschenlampe ausleuchten und eine Sichtprüfung vornehmen. Stellt man fest, dass sich Staub und Schmutz als dicke Schicht niedergelassen hat, ist es unumgänglich, diese vom Kundendienst der Firma TROTEC oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb für Kälte- und Klimatechnik entfernen und das Geräteinnere reinigen zu lassen. Der Einsatz der gereinigten Staubfilter ist erst danach vorzunehmen.

Kurzes Fazit

Das lokale Multifunktionsklimagerät TROTEC PAC 3900 X* gehört der neuesten Generation an und zeichnet sich durch eine moderne Mikroprozessor-Steuerung und einer Vielzahl von individuell programmierbaren innovativen Funktionen aus. Es kann sowohl als Kühlung und Entfeuchter, als auch als Ventilator fungieren. Auch im Automatikbetrieb ist es nutzbar. Dank der verbauten Kühlautomatik, seiner Kühlleistung von 3,9 Kilowatt pro Stunde, 13300 BTU pro Stunde und einem Luftvolumenstrom von maximal 420 Kubikmeter pro Stunde ist das PAC 3900 X* die ideale Lösung, wenn es darum geht, Räumlichkeiten mit einem Raumvolumen von bis zu 130 Kubikmetern schnell auf ein optimales Wohlfühlklima zu bringen.

Bei maximaler Leistung beläuft sich der Schalldruckpegel auf 52,5 Dezibel (A), was sehr leise ist. Daher kann das Klimagerät Tag und Nacht zum Einsatz kommen, und dies nicht nur im eigenen Zuhause, sondern auch im Büro, in Hotels, Galerien, Arztpraxen und viele anderen Bereichen. Das Gerät ist sogar in der Lage, im Automatikbetrieb anhand der Ziel- und Umgebungstemperatur die Ventilatorgeschwindigkeit zu regeln.

Das Klimagerät 3900 X* steht für eine hohe Leistungsstärke, innovative Funktionen, eine einfache Bedienung und Steuerung über ein pflegeleichtes Membrantasten-Bedienpaneel mit LED-Display oder eine IR-Fernbedienung, eine hochwertige Verarbeitung und ein edles weißes Design mit schwarzen Elementen.

Preislich liegt es mit circa 700,00 EURO im mittleren Preissegment. Aufgrund der bereits erwähnten Leistungskriterien des Klimagerätes ist dieser Preis völlig gerechtfertigt, eher recht günstig. Bei dem 3900 X von TROTEC* stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall. Schaut man sich die klaren Formen sowie das edle Design dieses Klimagerät an, ist feststellbar, dass es sich in jeden Wohn- und Einrichtungsstil integrieren lässt. Kunden, die ihre Räumlichkeiten kühlen, entfeuchten und ventilieren möchten und ein universell und flexibel einsetzbares Klimagerät suchen, die sind gut beraten, sich das TROTEC PAC 3900 X* einmal etwas näher anzusehen.

 

Trotec PAC 2010 SH – das mobile Klimagerät, das im Sommer für Kühle und im Winter für Wärme in den Räumen sorgt

Trotec PAC 2010 SH 6Die Trotec Group ist ein in der Kreisstadt Heinsberg des gleichnamigen Landkreises im Bundesland Nordrhein-Westfalen in Deutschland ansässiges Familienunternehmen, das eine mehr als 50jährige Erfahrung aufweisen kann. Das Unternehmen Trotec, das als Handwerksbetrieb begann, hat sich zu einem international operierenden und weltweit agierenden Handels- und Dienstleistungsverbund entwickelt, der professionelle Gesamtlösungen in den Bereichen Condition Control Management, Working Conditions, Condition Monitoring und Healthy Living anbietet.

Die Produktpalette von Trotec beinhaltet Produkte der Klimakonditionierung, bauwerksdiagnostische Messtechnik, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitskontrolle bis hin zu Healthcare-Produkten. Natürlich fehlen auch Produkte aus dem Bereich der Klimatechnik, die sowohl im Sommer als auch im Winter in den Räumlichkeiten die Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf die gewünschten Werte regeln können, nicht. Ein Gerät, das all diesen Parametern gerecht wird, ist das mobile 4-in-1-Klimagerät Trotec PAC 2010 SH*. Auf dieses Komfort-Gerät, welches das einzige seiner Art ist, das von dem Unternehmen Trotec herstellt wird, wird im nachfolgenden Produktbericht näher eingegangen.

Das mobile Klimagerät Trotec PAC 2010 SH – Grundlagenwissen

Ganz gleich, ob im Sommer oder im Winter, mit dem Wetter wird oft gehadert. Nicht immer ist man mit den Raumtemperaturen sowohl im Sommer, wenn es oft viel zu heiß und die Luft in den Räumlichkeiten drückend ist, als auch im Winter, wenn es draußen kalt ist und es den Räumen noch an der Wohlfühlwärme fehlt, zufrieden. Entspannung und Erholung ist dann nicht möglich. Wenn man aber über das praktische mobile Klimagerät 2010 SH* der Marke Trotec verfügt, hat man mit der optimalen Raumtemperatur weder im Sommer noch im Winter Probleme.

Trotec PAC 2010 SH 1Bei dem Klimagerät handelt es sich um ein sogenanntes 4-in-1-Klimagerät, das sowohl zur Kühlung, Entfeuchtung, Beheizung als auch als Ventilator genutzt werden kann, und das an 365 Tagen im Jahr. Dass das Trotec PAC 2010 SH* so vielseitig eingesetzt werden kann, ist nur durch das integrierte Funktionsprinzip einer reversiblen Wärmepumpe möglich. Dadurch lässt sich der Kältemittelkreislauf fakultativ umkehren. Das heißt, das Gerät wechselt zur Aufrechterhaltung der gewünschten Raumtemperatur, gesteuert durch einen integrierten Thermostaten, automatisch zwischen Kühl- und Heizbetrieb.

Außerdem ist dasPAC 2010 SH*ein Klimagerät, das in Monoblock-Bauweise produziert wurde. Das bedeutet, dass alle Komponenten, also die Innen- und Außeneinheit, in einem Block verbaut wurden, sodass der komplette Kühlprozess in diesem Block stattfindet. Das Anbringen der zweiten Einheit im Außenbereich entfällt somit. Während des Kühlprozesses wird der, über die Lufteinlässe in der Hinterfront eingezogenen, Raumluft Wärme entzogen.

Das bei diesem Vorgang anfallende, von dem Verdampfer auf den heißen Verflüssiger tropfende Kondensat verdampft und wird über den Abluftschlauch in den Außenbereich geleitet. Als Kühlmittel agiert das umweltfreundliche und den aktuellsten Klimaschutzanforderungen entsprechende, natürliche Gas R290 mit einem GWP-Wert: 3 Kilogramm CO2-Äquivalente. Die durch den integrierten herausnehmbaren Luftfilter und der vorhandenen Luftreinigungsfunktion gereinigte, gekühlte Luft wird mithilfe eines zweistufig (I = niedrig und II = hoch) einstellbaren Ventilators über den, an der Vorderfront angebrachten Luftauslass mit vertikal verstellbaren Lamellen in der gewünschten Ausblasrichtung an den zu kühlenden Raum abgegeben.

Die eingestellte Ventilationsgeschwindigkeit ist anhand des Leuchtens der jeweiligen LED Anzeige „I“ beziehungsweise „II“ erkennbar. Dass der Raumluft aktiv Feuchtigkeit entzogen und somit drückender, schwüler Luft entgegengewirkt wird, dafür sorgt die integrierte Luftentfeuchtungsfunktion. Da das PAC 2010 SH* mit einem Schallleistungspegel von nur 53 Dezibel sehr leise arbeitet, kann das Gerät sogar während der Nachtruhe eingesetzt werden. Doch bevor das Klimagerät in Betrieb genommen werden kann, ist der Abluftschlauch mit dem Gerät und mit dem Außenbereich zu verbinden.

Trotec PAC 2010 SH 4Dazu müssen der Schlauchadapter mit dem einen und der Schlauchanschlussstutzen mit dem anderen Ende des Schlauches verbunden werden. Danach ist das passende Abluftschlauchende an den am Gerät befindlichen Anschluss für den Abluftschlauch einer Länge von eineinhalb Metern und einem Durchmesser von 15 Zentimetern anzuschließen. Das andere Abluftschlauchende ist über ein geöffnetes oder gekipptes Fenster mit dem Außenbereich zu verbinden, damit die Abluft ins Freie abgeführt werden kann. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der Abluftschlauch mit Steigung in Luftrichtung zu verlegen ist.

Außerdem ist zu berücksichtigen, dass bei einem geöffneten Fenster der Schlauch verrutschen kann. Deshalb sollte dies durch die Verwendung entsprechender Hilfsmittel verhindert werden. Wird der Schlauch in ein gekipptes Fenster oder Balkontür eingehängt, ist die Nutzung einer Fensterabdichtung* beziehungsweise Türabdichtung zu empfehlen. Nur so wird gewährleistet, dass sich die Innenraumluft mit der einströmenden Luft von außen nicht vermischt und sich erwärmt. Eine Festinstallation ist bei dem 2010 SH* nicht möglich, dieses Klimagerät kann nur universell und flexibel betrieben werden.

Ganz gleich, ob das Trotec Kombi-Gerät in den Räumlichkeiten des eigenen Zuhauses, im Büro oder Geschäftsräumen, im Wohnwagen oder Ferienhaus sowie in der Gastronomie und Hotels eingesetzt wird, Räume bis zu einer Fläche von 26 Quadratmetern beziehungsweise 65 Kubikmetern Raumvolumen kühlt oder wärmt das PAC 2010 SH* bei einer maximalen Luftumwälzung von 320 Kubikmetern pro Stunde schnell und zuverlässig auf die individuell eingestellte Wunschtemperatur.

Der Temperatur-Einstellbereich liegt zwischen 16 bis 31 Grad Celsius und kann in Ein-Grad-Schritten über die Tasten „Up“ oder „Down“ des Geräte-Bedienpaneels oder über die Fernbedienung ausgewählt werden. Da der Hersteller Trotec das mobile Klimagerät mit vier Transportrollen und zwei integrierte Griffmulden versehen hat, ist das individuelle Positionieren von einem in den anderen Raum kein Problem.

Das 30 x 32 x 70 Zentimeter große und 19 Kilogramm schwere Komfort-Klimagerät kommt in einem stilvollen weißen Design daher und kann sowohl über das, sich oben am Gerät befindende intuitive Bedienfeld mit diversen pflegeleichten Membrantasten und Anzeigen als auch über die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung bedient, gesteuert, programmiert und kontrolliert werden.

Trotec PAC 2010 SH 1Mit einer Energy Efficency Ration (EER) von 2 im Kühlbetrieb und einer Coefficent of Performance (COP) von 1,8 im Heizbetrieb sowie der Einstufung des Gerätes in die Energieeffizienzklasse A gehört das Trotec 2010 SH* zu den effizienten Klimageräten. Auch die Tatsache, dass sich während des Kühl- und Heizvorgangs der Kompressor abschaltet, sobald die vorab eingestellte Zieltemperatur erreicht ist, spricht dafür. Das Klimagerät schaltet sich erst wieder ein, wenn die gewünschte Raumtemperatur wieder ansteigt oder abfällt.

Zur Vermeidung der Verschwendung von Energie hat Trotec in das 2010 SH* einen 24-Stunden-Timer integriert, über den man nach voreingestellter Stundenanzahl das automatische Ein- oder Ausschalten des Gerätes programmieren kann. Die Programmierung dieser Funktion ist in allen Betriebsmodi, aber auch im Standby-Modus möglich, und zwar in Ein-Stunden-Schritten, also eine bis 24 Stunden.

Um die automatische Einschaltung einzustellen, muss das Klimagerät ausgeschaltet sein, bevor man die Taste „Timer“, das Symbol mit der Uhr, auf dem Bedienpanel des Gerätes oder der mitgelieferten IR-Fernbedienung betätigt. Leuchtet die LED „Timer“, ist dieser aktiviert und die Stundenanzahl blinkt in der Segmentanzeige auf. Nun kann durch Betätigen der Tasten „Up“ oder „Down“ die gewünschte Anzahl der Stunden, nach deren Ablauf sich das Klimagerät automatisch einschalten soll, gewählt werden.

Durch erneutes Drücken der Taste „Timer“ wird die Eingabe bestätigt und die Stundenanzahl wird bis zum automatischen Einschalten dauerhaft in der Segmentanzeige angezeigt. Will man die eingegebene Stundenanzahl löschen, ist nur ein nochmaliges Betätigen der Taste „Timer“ notwendig. Bei Unterbrechung der Spannungsversorgung wird die Programmierung des automatischen Einschaltens gelöscht. Auch beim manuellen Einschalten des Gerätes wird diese Funktion deaktiviert.

Trotec PAC 2010 SH 5Um das automatische Ausschalten zu aktivieren, muss das Klimagerät eingeschaltet sein. Nachdem die Taste „Timer“ betätigt wurde, leuchtet die LED Timer und die Stundenanzahl blinkt für zirka zehn Sekunden in der Segmentanzeige. Die gewünschte Anzahl der Stunden, nach deren Ablauf sich das Gerät automatisch ausschalten soll, wird über die Tasten „Up“ oder „Down“ gewählt. Nach erneuter Betätigung der „Timer“-Taste erscheint in der Segmentanzeige dauerhaft die ausgewählte Anzahl der Stunden. Zur Löschung der Einstellung bedarf nur das nochmalige Drücken der Taste „Timer“, die Deaktivierung des automatischen Ausschaltens erfolgt über die Taste „On/Off“.

Sollte es einmal vorkommen, dass bei niedrigen Umgebungstemperaturen der Verdampfer des Gerätes vereist, ist das Trotec 2010 SH* sogar in der Lage, eine automatische Enteisung durchzuführen. Dabei schaltet sich zwar der Kompressor ab, der Ventilator läuft jedoch bis zum Abschluss des Enteisungsvorgangs weiter. Das Klimagerät darf während des Enteisens weder ausgeschaltet, noch der Netzstecker gezogen werden. Eventuelle Unregelmäßigkeiten während des Einsatzes des Klimagerätes werden dank des integrierten Fehlerdiagnose-Systems sofort erkannt. Die Fehlermeldungen erscheinen dann als Fehlercodes in der Segmentanzeige des Geräte-Bedienfeldes.

Die Garantieleistung des Herstellers Trotec beläuft sich bei dem Komfort-Klimagerät PAC 2010 SH* mit TÜV geprüfter Sicherheit auf zwei Jahre. Da sich das Gerät in einem edlen, modernen weißen Design mit klaren Formen präsentiert, ist es in jeden Wohn- und Einrichtungsstil integrierbar.

Die vier Betriebsmodi, die im Sommer und im Winter ein optimales Raumklima gewährleisten

Damit das mobile Komfort-Klimagerät PAC 2010 SH* im Sommer während der Tageshitze in den Räumlichkeiten für erfrischende Abkühlung und in den kühlen Abendstunden für eine wohlige, behagliche Wärme sorgen kann, sind vorab der Abluftschlauch an dem Gerät anzuschließen und mit der Außenwelt sowie das Netzkabel des Gerätes mit einer, in der Nähe des Aufstellortes befindlichen 220-240-Volt-Steckdose zu verbinden. Nur so ist es möglich, je nach Betriebsmodi die heiße beziehungsweise kühle Prozessluft nach außen abzuführen.

Nachdem durch Betätigung der Taste „On/Off“ des Gerätes beziehungsweise der IR-Fernbedienung das 2010 SH* gestartet wurde befindet sich das Gerät im Kühlbetrieb, sodass die LED für die Kühlung (Eiskristall) und die LED für die Ventilatorgeschwindigkeit (Ventilator) leuchten. Jetzt kann die gewünschte Betriebsart ausgewählt werden.

Die einzelnen Betriebsmodi Kühlen, Entfeuchten, Heizen und Ventilation werden über die Taste „MODE“ ausgewählt. Die Taste ist solange zu betätigen, bis die für die gewünschte Betriebsart zuständige Betriebsanzeige im Bedienfeld des Gerätes, also für die Kühlung die Anzeige mit dem „Eiskristall“, für die Entfeuchtung der „Tropfen“, für die Ventilation der „Ventilator“ und für den Heizbetrieb die vertikal angeordneten drei „Wellenlinien“ aufleuchtet.

Der Betriebsmodus Kühlung

Der Betriebsmodus Kühlen wird durch Drücken der Taste „MODE“, und zwar solange, bis die LED Anzeige mit dem „Eiskristall“ leuchtet, aktiviert. Die gewünschte Raumtemperatur ist in einem Temperatur-Einstellbereich von 16 bis 31 Grad Celsius durch mehrfaches Betätigen der Tasten „Up“ oder „Down“ des Bedienfeldes in Ein-Grad-Schritten oder der Tasten „Temp +“ oder „Temp –“ der Fernbedienung wählbar. Angezeigt wird die Temperatur in der Segmentanzeige des Bedienfeldes. Nun ist über die Taste „Speed“ die gewünschte Ventilatorstufe auszuwählen. Dazu wird die Taste solange gedrückt, bis die LED für die gewünschte Ventilationsgeschwindigkeit (I oder II) aufleuchten.

Dank der integrierten Automatikfunktion erkennt das vollautomatisch arbeitende Klimagerät sensorgesteuert, ob die Raumluft heruntergekühlt oder beheizt werden soll. Das heißt, es wechselt zwischen Kühl- und Heizbetrieb. Im Kühlbetrieb weist das PAC 2010 SH* eine Leistungsaufnahme von 785 Watt bei einer maximalen Kühlleistung von zwei Kilowatt pro Stunde, 7.000 BTU pro Stunde, auf.

Der Betriebsmodus Heizung

Bei dem PAC 2010 SH* handelt es sich um ein Klimagerät, das die Raumluft nicht nur auf die vorab eingestellte Temperatur herunterkühlen, sondern auch aufheizen kann. Dies geschieht durch die Umkehr des Kältemittelkreislaufes. Das heißt, es wird nicht kühle Raumluft erzeugt und die heiße Prozessluft über den Abluftschlauch in den Außenbereich befördert, sondern es wird die heiße Luft für die Aufheizung des Raumes genutzt und die kühle Luft nach außen geleitet.

Da das Trotec 2010 SH* nach dem Wärmepumpenprinzip arbeitet, wandelt dieses Gerät die eingesetzte Energie in eine meist doppelt so hohe Wärmeleistung um. So kann auch der Energieverbrauch beim Heizen um mehr als 50 Prozent reduziert werden. Beim Heizbetrieb liegt die Leistungsaufnahme bei einer maximalen Heizleistung von 1,8 Kilowatt pro Stunde bei 890 Watt.

Um den Heizbetrieb zu aktivieren, ist zunächst die Taste „MODE“ solange gedrückt zu halten, bis die LED mit dem Symbol der drei vertikalen Wellenlinien leuchtet und somit die Einstellung des Heizbetriebes signalisiert wird. Auch die Zieltemperatur ist durch Betätigung der Tasten „Up“ oder „Down“ in Schritten von einem Grad Celsius festzulegen. Hierbei kann zwischen 16 bis 31 Grad Celsius gewählt werden. Ist die Ventilatorgeschwindigkeit in der gewünschten Stufe (I oder II) über die Taste „Speed“ festgelegt worden, sollten die LEDs für die ausgewählte Ventilatorstufe und für den Heizbetrieb leuchten.

Der Betriebsmodus Entfeuchtung

Es kommt schon einmal vor, dass nicht nur im Winter und Herbst die Räumlichkeiten feucht werden können, sondern auch aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit oder bei Regenwetter im Frühjahr oder Sommer. Gerade in den Sommermonaten, wenn es drückend schwül werden kann, verhilft das Klimagerät 2010 SH* dank der integrierten Luftfeuchtigkeitsfunktion den Räumen zu einem Raumklima, in dem man sich wohlfühlt. Das Gerät entzieht dem Raum Luftfeuchtigkeit, allerdings können weder die Temperatur noch die Ventilatorgeschwindigkeit in dem Entfeuchtungsmodus verstellt werden.

Doch bevor mit der Auswahl des Betriebsmodus Entfeuchtung begonnen werden kann, ist der Abluftschlauch zu entfernen. Ansonsten würde die Entfeuchtung zu gering ausfallen. Die Aktivierung der Betriebsart Entfeuchtung erfolgt durch Betätigen der Taste „MODE“ bis die LED Entfeuchtung, das ist das Symbol mit dem Tropfen, leuchtet. Während des Entfeuchtungsvorganges werden bis zu 0,8 Liter Feuchtigkeit pro Stunde entzogen, was eine Entfeuchtungsleistung von 19,2 Liter pro Tag ergibt.

Da das Kondensat in einem integrierten Auffangbehälter geleitet wird, sollte dieser regelmäßig entleert werden. Dies kann über den Kondensatablass, der sich unten an der Geräterückseite befindet, geschehen. Dazu braucht man nur das Gerät an einen geeigneten Ort, wie beispielsweise einen Abfluss, zu verbringen oder aber einen entsprechenden Auffangbehälter benutzen. Ist dies geschehen, wird der Gummistopfen vom Kondensatablass entfernt und die Flüssigkeit kann abgelassen werden. Wenn der Vorgang beendet ist, ist der Ablass wieder mit dem Gummistopfen fest zu verschließen.

Die Kondensatwanne ist auch zu entleeren, wenn in der Segmentanzeige der Fehlercode E2 angezeigt wird beziehungsweise die LED Wasserfüllstand, Symbol gefüllte Wanne, leuchtet.

Der Betriebsmodus Ventilation

Trotec PAC 2010 SH 2Dank der Ausstattung des PAC 2010 SH* mit einer Ventilationsfunktion ist es möglich, die Raumluft optimal umzuwälzen und zu belüften. Mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 320 Kubikmeter pro Stunde ist dies schnell geschehen. Gekühlt oder entfeuchtet wird die Raumluft bei der Ventilation allerdings nicht, die Luft zirkuliert nur und verbreitet einen frischen Wind.

Um die Betriebsart Ventilation zu aktivieren, ist auch hier das Drücken der Taste „MODE“ bis zum Leuchten der LED Ventilation, das Symbol des Ventilators, erforderlich. Die gewünschte Ventilationsgeschwindigkeit wird über die Taste „Speed“ eingestellt, sodass die entsprechende LED, entweder I oder II, leuchtet.

Da im Automatikbetrieb die Ventilatorgeschwindigkeit der Raumtemperatur angepasst wird, variiert diese je nach Raumtemperatur. Je höher die Raumtemperatur, je höher ist auch die Ventilatorgeschwindigkeit, je niedriger die Temperatur, umso niedriger die Geschwindigkeit des Ventilators.

Die Reinigung des Komfort-Klimagerätes Trotec PAC 2010 SH

Selbstverständlich muss das Trotec 2010 SH* auch gereinigt werden. Dies betrifft nicht nur das Gehäuse, sondern auch den integrierten Luftfilter und das Innere des Gerätes. Doch bevor man mit der Reinigung beginnt, ist das Klimagerät über die „On/Off“-Taste des Bedienfeldes oder der Fernbedienung auszuschalten und das Netzkabel aus der Steckdose zu ziehen. Beachten sollte man, dass keinesfalls zum Zweck der Reinigung aggressive Reiniger, wie Scheuermittel, Reinigungssprays, Lösungsmittel oder alkoholhaltige Reiniger, eingesetzt werden dürfen.

Die Reinigung des Gehäuses

Das Gehäuse ist mit einem fusselfreien, weichen Tuch, das angefeuchtet wurde, abzuwischen und von Staub und Schmutz zu befreien. Dabei ist aber darauf zu achten, dass die Feuchtigkeit nicht in das Gehäuse eindringt oder elektrische Bauteile mit ihr in Kontakt kommen.

Sichtprüfung des Gehäuseinneren

Da sich auch im Gehäuseinneren Staub und Schmutz im Laufe der Zeit absetzen kann, ist es auch sehr wichtig, eine Sichtprüfung vorzunehmen. Diese bietet sich an, wenn der Luftfilter gereinigt werden soll. Der Luftfilter befindet sich hinter dem Luftaustrittgitter und ist zur Sichtprüfung vom Gerät zu entfernen. Mithilfe einer Taschenlampe ist der Innenraum auf Verschmutzungen zu überprüfen. Hat sich eine dicke Staubschicht abgesetzt, dann ist es erforderlich, einen Fachbetrieb für Klima- und Kältetechnik oder aber den Hersteller Trotec selbst mit der Reinigung des Geräteinnern zu beauftragen. Erst wenn dies geschehen ist, ist der Luftfilter wieder einzusetzen.

Die Reinigung des Luftfilters

Eine der wichtigsten Wartungsarbeiten bei dem PAC 2010 SH* ist die Reinigung des Luftfilters. Nur wenn dieser sauber ist, ist die volle Funktionalität des Gerätes gegeben. Um den Luftfilter ordentlich reinigen zu können, ist dieser dem Gerät zu entnehmen. Dazu ist das Luftaustrittsgitter vom Gerät zu entfernen und der Filter herauszunehmen. Ist der Filter nur leicht verschmutzt, wird er mit einem feuchten, fusselfreien, weichen Tuch abgewischt. Bei gröberen Verschmutzungen sollte der Filter mit Warmwasser, das eine Temperatur von weniger als 40 Grad Celsius besitzt, und dem etwas mildes Reinigungsmittel zugegeben wurde, von den Verunreinigungen befreit werden. Es ist aber darauf zu achten: Niemals den Filter im feuchten Zustand in das Gerät verbringen – immer warten, bis er wieder komplett trocken ist!

Kurzes Fazit

Trotec PAC 2010 SH 3Das Klimagerät Trotec PAC 2010 SH* ist das einzige mobile Monoblock-Klimagerät, das als Komfort-Klimagerät oder 4-in-1-Klimagerät von dem Unternehmen Trotec hergestellt wird. Dieses Gerät ist zur Kühlung, Entfeuchtung, Heizung und Ventilation nutzbar. Es zeichnet sich durch innovative Technologien, Leistungsstärke, qualitativ hochwertige Verarbeitung, einfache Bedienbarkeit sowohl über ein Bedienfeld mit pflegeleichten Membrantasten als auch über IR-Fernbedienung, und ein edles, neutrales Design mit klaren Formen in Weiß aus.

Konzipiert ist das Gerät für Räume mit einem Raumvolumen von bis zu 65 Kubikmetern beziehungsweise einer Fläche von 26 Quadratmetern. Das Klimagerät weist eine Kühlleistung von 2 Kilowatt pro Stunde, BTU 7.000 pro Stunde und eine Heizleistung von 1,8 Kilowatt pro Stunde auf. Die Luftleistung liegt bei 320 Kubikmeter pro Stunde und der Lärmpegel beläuft sich bei voller Kühlleistung auf 53 Dezibel (A). Das Gerät ist in der Lage, zur Aufrechterhaltung der vorgewählten Raumtemperatur über einen integrierten Thermostaten zwischen Kühl- und Heizfunktion zu wechseln. Einsetzbar ist das automatische, mobile Klimagerät sowohl im eigenen Zuhause, im Büro, im Ferienhaus und Wohnwagen als auch in Galerien, Pensionen und Hotels.

Mit einem Preis von unter 500,00 EURO ist das leistungsstarke Komfort-Klimagerät PAC 2010 SH* von Trotec, betrachtet man seine sehr guten Leistungsparameter, seine Ausstattung, seine hochwertige Verarbeitung und sein edles Design, ein eher günstiges Gerät seiner Art. Auf alle Fälle stimmt hier das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer ein flexibles und universell einsetzbares Klimagerät sucht, das nicht nur kühlen, entfeuchten und ventilieren, sondern auch heizen kann, für den ist das Trotec PAC 2010 SH* prädestiniert.

 

  • Schnelle Inbetriebnahme: Für die Verwendung des Gerätes ist es nicht notwendig ein Loch durch die Wand zu bohren. Der mitgelieferte Abluftschlauch kann einfach durch ein geöffnetes Fenster nach draußen geleitet werden. Durch das pflegeleichte Membrantastenfeld kann bei dieser Klimaanlage zwischen den drei Betriebsmodi: Kühlung, Ventilation, Entfeuchtung sowie der gewünschten Raumtemperatur gewählt werden.
  • Starke Leistung: Die PAC 2600 X von TROTEC hat deutlich mehr Leistung als Klima-Geräte ohne Abluftschlauch. Mit einer Kühlkapazität von 2,6kW oder 9.000 Btu sowie einer Luftleistung von maximal 295 m³/h eignet sich diese Klimaanlage für Räume bis 85 m³. Zudem sind lange Standzeiten und Dauerbetrieb sind mit der Klimaanlage möglich.
  • Platzsparendes Klimagerät: Das Klimagerät hat ein kompaktes Abmaß von 35,5 x 34,5 x 70,3 cm (LxBxH). Die Klimaanlage kann flexibel im Büro oder zu Hause eingesetzt werden und ist mit einer max. Lautstärke von 52 db(A) besonders leise. Für einen erholsamen Schlaf kann neben dem Nachtmodus, der langsam die Temperatur anhebt auch das LED-Display vollständig ausgeschaltet werden.
  • Einfache Instandhaltung: Das Kondenswasser verdampft vollautomatisch und wird über den Abluftschlauch abgeleitet. Das Gerät und der Luftfilter können mit Hilfe der Luftreinigungsfunktion (Tierhaare, Flusen, Staub) manuell gewartet werden. Der Luftfilter lässt sich dadurch bei dieser Klimaanlage herausnehmen reinigen oder ersetzen.
  • Einfache Bedienung: Das intuitive LED Bedienfeld und die Fernbedienung lassen die Steuerung des Klimagerätes zum Kinderspiel werden. Kühlleistung bis zu 75 m3 und die einstellbare Luftausblasrichtung mit Umluft-Volumenstrom bis zu 295 m3/h.

Trotec PAC 2600 X – das mobile Klimagerät, das für ein angenehmes Raumklima sorgt

Trotec PAC 2600X 2Hinter „Trotec“ verbirgt sich das mittelständische Familienunternehmen „Trotec Group“ mit Firmensitz in der Kreisstadt Heinsberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen in Deutschland. Dieser international operierende Handels- und Dienstleistungsverbund, der sich auf professionelle Gesamtlösungen in den Bereichen Condition Monitoring, Condition Control, Management, Working Conditions und Healthy Living spezialisiert hat, hat sich aus einem Handwerksbetrieb, dessen Wurzeln mehr als 50 Jahre zurückliegen, zu einem weltweit agierenden Unternehmen entwickelt.

Das Produktspektrum von Trotec reicht von der Klimakonditionierung über die bauwerksdiagnostische Messtechnik und Healthcare-Produkte bis zur Gesundheitsvorsorge und –kontrolle. Natürlich befinden sich aus dem Bereich der Klimatechnik auch zahlreiche Geräte, die die Temperatur, Luftqualität und Luftfeuchtigkeit in Räumen auf die gewünschten Werte regeln können. Eines davon ist das im nachstehenden Produktbericht näher vorgestellte mobile Klimagerät Trotec PAC 2600 X*.

Das lokale Klimagerät PAC 2600 X von Trotec – Elementarkenntnisse

Trotec PAC 2600X 1Dass heutzutage die Winter wesentlich milder und die Sommer immer öfter von anhaltenden Hitzewellen gekennzeichnet sind, ist nicht von der Hand zu weisen. Da ist es gerade an den heißen Sommertagen kaum möglich, sich in angenehm kühlen Räumlichkeiten zu entspannen und zu erholen. Es sei denn, man hat das Glück, ein mobiles Klimagerät, wie es das Trotec PAC 2600 X* ist, sein Eigen zu nennen. Dieses mobile Klimagerät sorgt sowohl im Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer des eigenen Zuhauses, als auch in der Ferienwohnung oder im Wohnwagen für eine angenehme Lufttemperierung. Es ist aber auch für Büros, Hotels, Galerien, Boutiquen und Praxisräumen, wo es auf ein behagliches Raumklima ankommt, optimal.

Das in den Abmaßen 35,5 x 34,5 x 70,3 Zentimeter und mit einem Gewicht von 22,5 Kilogramm in einem stilvollen, edlen Design in schwarz-weiß daherkommende mobile Klimagerät Trotec PAC 2600 X* ist für Räume mit einem Raumvolumen von 34 bis 85 Kubikmetern konzipiert. Das individuelle Positionieren von einem in den anderen Raum ist aufgrund der Ausstattung des Gerätes mit vier Leichtlaufrollen und zwei integrierten Griffmulden schnell geschehen. Bedient, gesteuert, programmiert und kontrolliert wird das Klimagerät über das, in den oben befindlichen schwarzen Gehäuseteil integrierte, einfache Bedienfeld mit LED-Display und Membrantastenfeld oder über die Infrarot-Fernbedienung, die im Lieferumfang enthalten ist.

Trotec PAC 2600X 6Die Fernbedienung ist aufgrund der vorhandenen Follow-Me-Funktion auch in der Lage, die Temperatur des zu kühlenden Raumes zu messen und diese automatisch an das PAC 2600 X* weiterzugeben, sodass dieses anhand der Daten die Kühlung entsprechend regelt. Drückt man die Taste „FOLLOW ME“ bis die Anzeige „FOLLOW ME“, Symbol Figur im Kreis“ leuchtet, erhält das Klimagerät alle drei Minuten ein Temperatursignal. Ein erneutes Drücken der Taste deaktiviert die Funktion wieder.

Ein weiterer positiver Aspekt, der für Bedienkomfort spricht, ist, dass die Fernbedienung alle bevorzugten Einstellungen speichert, sodass sie jederzeit abrufbar sind. Sollte es einmal zu einem Stromausfall kommen, ist dies nicht so schlimm. Die integrierte Memory-Funktion gewährleistet, dass das Klimagerät mit den Einstellungen startet, die zuletzt gewählt wurden.

Hinsichtlich der Installation des universell und flexibel einsetzbaren kompakten Klimagerätes ist es nicht erforderlich, eine Öffnung eines Durchmessers von 150 Millimetern, über die der im Lieferumfang enthaltene, eineinhalb Meter lange Abluftschlauch mit einem Durchmesser von 148 Millimetern mit dem Außenbereich verbunden werden kann, durch die Wand zu bohren. Einfacher ist es, den Abluftschlauch über ein gekipptes beziehungsweise geöffnetes Fenster oder Balkontür mit der Außenwelt zu verbinden. Da der Schlauch aber herausrutschen kann, ist er mit entsprechenden Hilfsmitteln zu sichern. Aber Achtung: den Abluftschlauch ohne Knickstellen immer mit Steigung in Abluftrichtung verlegen. Zur Gewährleistung, dass keine Außenluft in den zu kühlenden Raum eindringt, ist eine Fensterabdichtung* die ideale Lösung.

Wenn man beabsichtigt, mehrere Räume mobil zu kühlen, dann bietet es sich an, die entsprechenden Fenster ebenfalls mit einer Fensterabdichtung* zu versehen, da nicht jede Fensterabdichtung* für jedes Fenster geeignet ist. Wer sich jedoch für die Festinstallation über die Wand entscheidet, der muss den im Lieferumfang enthaltenen Adapter zur Wandmontage nutzen. Auch bei dieser Variante ist die Öffnung unbedingt mit einer Fensterabdichtung* oder mit Isoliermaterial zu versehen. Allerdings ist bei einer zeitweisen Nutzung eines festinstallierten Klimagerätes zu beachten, dass eine Tür des zu kühlenden Raumes einen kleinen Spalt geöffnet bleibt. Nur so ist die Luftzirkulation gewährleistet. Außerdem ist es erforderlich, dass sich zur Inbetriebnahme des Gerätes in der Nähe des Aufstellungsortes eine 230-Volt-Steckdose befindet.

Trotec PAC 2600X 1Als 3-in-1- Klimagerät können die drei Betriebsmodi Kühlung, Ventilation und Entfeuchtung nicht nur im Zusammenhang, sondern auch von einander unabhängig genutzt werden. Also kann das Trotec PAC 2600 X* nicht nur als Kühlung, sondern auch als Ventilator, der in zwei Stufen regelbar ist, oder Luftentfeuchter arbeiten, ohne dass der Kühlkompressor zugeschaltet werden muss.

Außerdem handelt es sich bei dem lokalen Trotec PAC 2600 X* um ein Monoblock-Klimagerät. Das heißt, bei diesem Gerät sind alle Komponenten, wie Innen- und Außeneinheit, in einem „Block“ verbaut worden, sodass sich der komplette Kühlprozess in diesem einen Gehäuse abspielt. Die Anbringung einer zweiten Einheit an der Außenwand ist hier nicht erforderlich. Das PAC 2600 X* ist mit einer maximalen Kühlleistung von 2,6 Kilowatt/Stunde, 9.000 BTU/Stunde, und einer Luftumwälzung von maximal 295 Kubikmeter/Stunde in der Lage, Räumlichkeiten oben genannter Größe innerhalb kürzester Zeit auf Wohlfühltemperaturen von 17 bis 30 Grad Celsius herunterzukühlen. Mit einem EER von 2,6 und der Einstufung in die Energieeffizienzklasse A gehört das PAC 2600 X* zu den effizienten Klimageräten.

Der Energieverbrauch beläuft sich bei dem Trotec PAC 2600 X* beim Kühlbetrieb auf ein Kilowatt pro Stunde. Dank der integrierten Stromsparfunktion schaltet sich der Kühlkompressor sofort ab, sobald die vorab eingestellte Wunschtemperatur erreicht ist. Erst wenn die Zieltemperatur, die vorher über die Tasten „+“ oder „-“ über das Bedienfeld am Gerät oder aber über die „Pfeiltaste“ der Fernbedienung festgelegt wurde, wieder überschritten wird, schaltet sich das Gerät automatisch wieder ein.

Übrigens kann die Temperatur sowohl in Grad Celsius als auch in Grad Fahrenheit angezeigt werden. Allerdings kann man die Temperatureinheit durch gleichzeitiges, drei Sekunden langes Drücken der Tasten „+“ oder „-“ des Bedienfeldes des Gerätes oder durch Drücken der Pfeiltaste der Fernbedienung für drei Sekunden umstellen.

Trotec PAC 2600X 7Zur Verhinderung von Energieverschwendung hat das Unternehmen Trotec das PAC 2600 X* mit einem 24-Stunden-Timer ausgestattet, der zwei Funktionsweisen aufweist. Dieser ist nur über die Fernbedienung, ausgehend von allen Betriebsarten während des Betriebes und auch im Standby-Modus, so programmierbar, dass sich das Klimagerät nach einer voreingestellten Stundenanzahl entweder ein- oder ausschaltet. Dabei lässt sich der Timer von 0 bis zehn Stunden in Schritten von einer halben Stunde sowie von zehn bis 24 Stunden in Schritten von einer Stunde einstellen.

Um das automatische Einschalten zu programmieren, ist bei ausgeschaltetem Gerät die Taste „TIMER ON“ zu drücken und der Timer zu aktivieren. Durch erneutes längeres oder mehrfaches Betätigen der Taste „TIMER ON“ ist die gewünschte Anzahl der Stunden, nach deren Ablauf das Klimagerät mit dem Kühlprozess beginnen und sich automatisch einschalten soll, einzugeben. Nach etwa drei Sekunden Wartezeit ist die Eingabe zu bestätigen.

Die eingegebene Stundenanzahl wird im Display und in der Segmentanzeige für ebenfalls drei Sekunden angezeigt. Wenn die „Timer On“-Anzeige auf dem Display leuchtet und in der Segmentanzeige unten rechts ein Punkt zu sehen ist, dann schaltet sich nach Ablauf der vorgegebenen Stunden das Klimagerät ein. Sollen die Eingaben wieder gelöscht werden, bedarf es nur der Unterbrechung der Spannungsversorgung. Beim Programmieren des automatischen Ausschaltens muss das Gerät eingeschaltet sein und es ist die Taste „TIMER OFF“ zu betätigen, um den Timer zu aktivieren. Ansonsten ist analog dem Vorgang des automatischen Einschaltens zu verfahren.

Es ist aber auch möglich, dass die Einstellungen „Automatisches Einschalten“ und „Automatisches Ausschalten“ gleichzeitig aktiv sind, was dann im Display über „TIMER ON“ und „TIMER OFF“ gleichzeitig angezeigt wird. Aktiviert man über die Fernbedienung durch Betätigen der Taste „MODE“ den Betriebsmodus Automatikbetrieb, leuchtet das Symbol „ellipsenförmiger, offener Pfeil“ auf und die Kühlung sowie die Ventilation werden in Abhängigkeit von der Umgebungs- und Zieltemperatur automatisch geregelt.

Bei dem PAC 2600 X* von Trotec kommt das Luft-Luft-Kühlverfahren in Kombination mit einem intelligenten Kondenswasser-Recycling-System zum Einsatz. Dieses sorgt dafür, dass das beim Kühlvorgang entstehende Kondenswasser zur Kühlung des Verflüssigers (Kondensators) in den Kühlkreislauf zurückgeleitet wird. Da bei diesem Vorgang ein Großteil des kondensierten Wassers verdampft, wird nur der übrig gebliebene Wasserdampf in den integrierten Kondensatbehälter abgeleitet. Ein Entleeren dieses Behälters muss nur sehr selten mithilfe des mitgelieferten Kondensatablassschlauches über den, mit einer Verschlusskappe und einem Gummistopfen versehenen Kondensatablass, der sich neben dem Anschluss für den Abluftschlauch beziehungsweise unten an der Hinterfront des Gerätes befindet, geleert werden.

Bei dem verwendeten Kühlmittel handelt es sich um das, weder die Umwelt noch Mensch und Tier belastende, die Ozonschicht nicht schadende und den Treibhauseffekt nicht verstärkende natürliche Gas R290, GWP-Wert: 3 Kilogramm CO2-Äquivalente. Zur Kühlung des Verdampfers wird dieses Kühlmittel über ein Expansionsventil in den Verdampfer gespritzt, wobei die Wärme der einströmenden Luft entzogen wird. Die aufgenommene Wärme wird über den Abluftschlauch in den Außenbereich befördert. Nur so wird verhindert, dass sich diese mit der Innenraumluft mischt und diese erwärmt.

Trotec PAC 2600X 5Die gekühlte Luft wird mithilfe eines zweistufig regelbaren Ventilators über das Luftausströmgitter mit horizontal und vertikal verstellbaren Lamellen, die der Einstellung der Ausblasrichtung dienen, in den zu kühlenden Raum abgegeben. Mit einem Schalldruckpegel von nur 53 Dezibel (A) arbeitet das Gerät sehr leise, sodass es sogar in der Nacht nicht störend wirkt. Für ein entspanntes Schlafen in einem gekühlten Schlafzimmer sorgt der integrierte, nur in den Betriebsmodi Kühlung und Automatikbetrieb aktivier- und deaktivierbare, Nachtmodus. Dieser erhöht nach 30 Minuten die voreingestellte Temperatur um ein Grad Celsius, nach einer Stunde erneut um ein Grad Celsius und hält diese Temperatur für sieben Stunden.

Erst danach stellt sich das Gerät auf die Temperatur wieder um, die vor dem Nachtmodus relevant war. Um den Nachtmodus zu aktivieren, ist die Betriebsart Kühlung oder Automatikbetrieb auszuwählen und die Taste „SLEEP“ zu drücken, sodass der Nachtmodus und die Automatikstufe im Display angezeigt werden und die Anzeige Nachtmodus, Symbol Mond mit Stern, leuchtet. Durch erneutes Betätigen der Taste „SLEEP“ schaltet man den Modus wieder aus und die Anzeige Nachtmodus erlischt. Sogar die Beleuchtung des LED-Displays am Gerät ist ein- und ausschaltbar. Dazu ist es nur notwendig, die Taste „LED“ auf der Fernbedienung zu betätigen. Ein erneutes Drücken der gleichen Taste schaltet die LEDs auf dem Bedienfeld wieder ein.

Um zu gewährleisten, dass die kühle Luft sauber, das heißt, frei von Staub, Pollen- und Schmutzpartikeln, aber auch frei von Flusen oder Tierhaaren in den entsprechenden Raum gelangt, hat Trotec das Klimagerät PAC 2600 X* mit einem herausnehmbaren Luftfilter und einer Luftreinigungsfunktion, ausgestattet. Um schwüler und drückender Luft in den Räumen entgegenwirken zu können und zur Erhaltung eines angenehmen Raumklimas wurde das Gerät mit einer Luftentfeuchtungsfunktion, die der Raumluft aktiv Feuchtigkeit entzieht, versehen. Aufgrund der Ausstattung des PAC 2600 X* mit einem intelligenten Fehlerdiagnose-System werden Unregelmäßigkeiten während des Betriebes sofort erkannt und automatisch in der Segmentanzeige des Displays Fehlercodes beziehungsweise Fehlermeldungen angezeigt.

Das PAC 2600 X* bietet sogar die Möglichkeit, bevorzugte Einstellungen per Fernbedienung zu speichern. Dazu wird die Taste „SHORT CUT“ für drei Sekunden betätigt. Nachdem das Display für eine Sekunde erloschen ist, sind die aktuellen Einstellungen, wie Zimmertemperatur, aktivierter Nachtmodus, Ventilatorstufe und Betriebsart gespeichert. Durch das erneute Drücken der Taste „SHORT CUT“ für eine Sekunde kehrt das Gerät nach dem Erlöschen des Displays für eine Sekunde zur letzten Einstellung zurück. Wird die Taste „SHORT CUT“ für drei Sekunden gedrückt, werden die Einstellungen gelöscht.

Der Hersteller Trotec gewährt auf das mobile Klimagerät PAC 2600 X* eine Garantie von zwei Jahren. Aufgrund der Leistungsstärke und der hochwertigen Verarbeitung sowie des edlen, schwarz-weißen Designs macht dieses Klimagerät in jedem Raum eine gute Figur und ist ein echter Eyecatcher.

Die Betriebsarten, die für ein optimales Wohlfühlklima in den Räumen sorgen

Trotec PAC 2600X 4Bevor das steckerfertig gelieferte Klimagerät PAC 2600 X* von Trotec in Betrieb genommen werden kann, ist es erforderlich, dass sämtliche Vorbereitungsarbeiten, wie das Anschließen des Abluftschlauches am Gerät sowie das Verbinden des Schlauches mit dem Außenbereich und das Anschließen des am Gerät befindlichen Netzkabels an einer 220-240-Volt-Steckdose zur Stromversorgung, abgeschlossen sind. Eingeschaltet wird das Gerät entweder über die EIN-/AUS-Taste am Bedienpaneel des PAC 2600 X* oder über die Taste „ON/OFF“ der IR-Fernbedienung.

Erst wenn das Klimagerät eingeschaltet ist, dann hat man die Möglichkeit, über die Taste „MODE“ die gewünschte Betriebsart Kühlung, Entfeuchtung oder Ventilation auszuwählen. Die Taste „MODE“ ist solange zu betätigen, bis in der Betriebsartanzeige des Displays entweder das Symbol Eiskristall mit dem Schriftzug „Cool“ für Kühlung, der Tropfen mit dem Schriftzug „Dry“ für Entfeuchtung oder das Symbol Haus mit drei Wellenlinien und dem Schriftzug „FAN“ für die Ventilation aufleuchten.

Es ist aber daran zu denken, dass die Funktion Timer, der Nachtmodus, der Automatikbetrieb, das Ein- und Ausschalten der LEDs auf dem Bedienpaneel des Gerätes sowie die Speicherung bevorzugter Einstellungen ausschließlich über die Fernbedienung aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden können.

Betriebsart – Kühlung

Die Kühlung ist der Betriebsmodus, der dafür sorgt, dass man sich auch bei sommerlichen Rekordtemperaturen in den eigenen vier Wänden wohlfühlen und erholen kann. Doch zuvor ist der Kühlmodus erst einmal zu aktivieren. Dazu ist die Taste „MODE“ solange zu betätigen, bis die LED mit dem Symbol des Eiskristalls und dem Schriftzug „COOL“ leuchtet. Bei der Betriebsart Kühlung wird der entsprechende Raum auf die vorher eingestellte Zieltemperatur, die über die Tasten „+“ oder „-“ des Bedienpaneels des Gerätes oder über die Taste „TEMP mit zwei Pfeilen“ der Fernbedienung zwischen 17 und 30 Grad Celsius wählbar ist, heruntergekühlt.

Die aktuell eingestellte Temperatur erscheint dann entweder in Grad Celsius oder in Grad Fahrenheit in der Segmentanzeige des LED-Displays. Die Temperatureinheit kann jedoch durch gleichzeitiges Drücken der Tasten „+“ und „-“ auf dem Bedienpaneel des Gerätes oder der Pfeil-Taste auf der Fernbedienung für drei Sekunden umgestellt werden.

Natürlich muss nun auch die Geschwindigkeit, mit der die gekühlte Luft in den Raum verbracht werden soll, festgelegt werden. Die Einstellung der Ventilatorstufe erfolgt über die Fernbedienung und ist in zwei Stufen möglich. Dazu ist die Taste „FAN“ solange zu drücken, bis die gewünschte Ventilatorstufe in der Anzeige „FAN“ des Displays angezeigt wird.

Möchte man den Automatikbetrieb aktivieren, dass heißt, sollen Kühlung und Ventilation in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur und Zieltemperatur geregelt werden, dann ist über die Taste „MODE“ der Fernbedienung die Betriebsart Auto auszuwählen. Diese Funktion ist aktiviert, sobald das Symbol des ellipsenförmigen, offenen Pfeils mit dem Schriftzug „Auto“ in der Anzeige Betriebsart links auf dem Display der Fernbedienung leuchtet.

Betriebsart – Entfeuchtung

Nicht nur im Winter, im Herbst, im Frühjahr oder bei Regenwetter weisen die Räumlichkeiten teilweise eine hohe Luftfeuchtigkeit auf, es kommt auch in den Sommermonaten vor. Doch auch hier kann das mobile Klimagerät PAC 2600 X* von Trotec dank des integrierten Entfeuchtungsmodus Abhilfe schaffen. Allerdings kann in der Betriebsart Entfeuchtung weder die Temperatur noch die Ventilationsgeschwindigkeit, die in diesem Modus auf der niedrigsten Stufe läuft, verstellt werden.

Zur Aktivierung des Betriebsmodus Entfeuchtung ist die Taste „MODE“ auf dem Bedienpaneel des Gerätes oder der Fernbedienung solange zu betätigen, bis die Betriebsartanzeige für die Entfeuchtung, das Symbol Tropfen mit dem Schriftzug „Dry“, leuchtet. Damit wird die Aktivierung des Betriebsmodus Entfeuchtung angezeigt. Die Entfeuchtungsleistung liegt bei dem Trotec PAC 2600 X* bei 2,1 Liter pro Stunde, also 50,4 Liter pro Tag.

Um zu vermeiden, dass die Entfeuchtung der Raumluft zu gering ausfällt, sollte während des Entfeuchtens der Abluftschlauch entfernt werden. Außerdem sollte, wenn das Klimagerät in einem sehr feuchten Raum zum Einsatz kommt, das, während des Entfeuchtungsvorganges anfallende Kondensat regelmäßig entleert werden. Dazu ist das Gerät von der Stromquelle zu trennen, der im Lieferumfang befindliche Kondensatablassschlauch an den Schlauchanschluss, der sich an der Hinterfront links befindet, anzuschließen und das Schlauchende beispielsweise zu einem geeigneten Abfluss (Gulli oder Auffangbehälter) geführt werden.

Betriebsart – Ventilation

Da das Klimagerät Trotec PAC 2600 X* mit einer Ventilationsfunktion ausgestattet ist, sind die optimale Umwälzung der Raumluft mit einem maximalen Luftvolumenstrom von 295 Kubikmeter pro Stunde sowie die Belüftung der geschlossenen Räumlichkeit gegeben. Eine Kühlung oder Entfeuchtung der Raumluft erfolgt bei dem Betriebsmodus Ventilation allerdings nicht.

Um die Betriebsart Ventilation einzustellen, bedarf es nur des Betätigens der Taste „MODE“ bis die LED „FAN“ leuchtet. Die Ventilationsstufe ist nur über die Taste „FAN“ der Fernbedienung einstellbar. Die Anzeige der ausgewählten Ventilationsstufe sowie die Betriebsart sind auf dem Display ersichtlich.

Wählt man jedoch die Automatikstufe, die von der aktuellen Raumtemperatur und der programmierten Zieltemperatur abhängig ist, wird die Geschwindigkeit des Ventilators der Raumtemperatur angepasst. Das heißt, ist die Raumtemperatur hoch, erhöht sich auch die Ventilatorgeschwindigkeit, ist sie niedriger, dann verringert sich die Geschwindigkeit des Ventilators ebenfalls.

Die Reinigung des mobilen Klimagerätes Trotec PAC 2600 X

Die Reinigung des Klimagerätes sollte laut Hersteller mindestens einmal im Jahr erfolgen. Doch bevor es an die Reinigung des Gerätes geht, ist es grundsätzlich durch Betätigung des Ein-/Ausschalters des Bedienpaneels oder der Taste „ON/OFF“ der Fernbedienung auszuschalten und von der Stromquelle zu trennen. Außerdem sind weder aggressive Reinigungsmittel, wie Lösungsmittel, Reinigungssprays, Scheuermittel, noch alkoholhaltige Reiniger für Reinigungszwecke zu verwenden.

Die Gehäusereinigung

Für die Gehäusereinigung reicht es völlig aus, wenn man ein weiches, fusselfreies Tuch anfeuchtet, das Gehäuse damit abwischt und mit einem trockenen Lappen nachreibt. Niemals darf Feuchtigkeit in das Gehäuse eindringen und mit elektrischen Bauteilen in Kontakt kommen.

Im Zuge der Luftfilter-Reinigung sollte man auch eine Sichtprüfung des Gehäuseinneren auf Verschmutzungen vornehmen. Dazu ist der Luftfilter, der sich hinter dem Lufteinlassgitter befindet, herauszunehmen und das Geräteinnere mithilfe einer Taschenlampe auf Verschmutzungen abzuleuchten. Ist eine starke Staubschicht erkennbar, dann muss man das Innere des Gerätes von einem Servicemitarbeiter von Trotec oder einem renommierten Fachbetrieb für Kälte- und Klimatechnik reinigen lassen. Erst dann wird der Luftfilter wieder eingesetzt.

Die Luftfilterreinigung

Um gewährleisten zu können, dass das Gerät seine Funktionsfähigkeit behält, muss auch der Luftfilter gereinigt werden, wenn er entweder verschmutzt ist oder das Gerät während des Einsatzes sehr warm wird, sehr laut ist oder an Leistung verliert.

Damit der Luftfilter gereinigt werden kann, muss zunächst das Lufteinlassgitter entfernt und der Luftfilter entnommen werden. Ist der Filter nur leicht verschmutzt, reicht ein Säubern mit einem leicht angefeuchteten, fusselfreien, weichen Tuch aus. Stärkerem Schmutz rückt man mit Warmwasser, das 40-Grad-Celsius nicht übersteigen sollte und mit etwas neutralem Reinigungsmittel vermischt wurde, zu Leibe. Sind die Verschmutzungen beseitigt, muss der Luftfilter erst komplett trocken sein, bevor er wieder in das Gerät eingesetzt werden kann.

Kurzes Fazit

Trotec PAC 2600X 3Mit dem mobilen Klimagerät PAC 2600 X* der Marke Trotec erwirbt man ein Monoblock-Klimagerät, das sich durch Leistungsstärke, innovative Technologie, hochwertige Verarbeitung, einer einfachen Bedienung über ein am Gerät befindliches Bedienpaneel mit pflegeleichten Membrantasten beziehungsweise per Infrarot-Fernbedienung und einem edlen schwarz-weißem Design in klarer Form auszeichnet. Es kann sowohl universell als auch flexibel eingesetzt werden. Gewählt werden kann zwischen den Betriebsmodi Kühlung, Entfeuchtung, Ventilation und Automatikbetrieb.

Konzipiert ist das Gerät für Räume einer Fläche von bis zu 34 Quadratmetern beziehungsweise mit einem Raumvolumen von bis zu 85 Kubikmetern. Da das Trotec PAC 2600 X* eine Kühlkapazität von 2,6 Kilowatt pro Stunde, also 9.000 BTU pro Stunde, und eine Luftleistung von maximal 295 Kubikmeter pro Stunde aufweist, ist dieses Gerät für die genannte Raumgröße prädestiniert. Mit einem maximalen Lärmpegel während des Betriebes von 52 Dezibel (A) kann das Klimagerät sowohl in den eigenen vier Wänden als auch im Büro, in Galerien, Hotels etc. eingesetzt werden. Dank des integrierten Nachtmodus und der Möglichkeit des vollständigen Ausschaltens des Lichts des LED-Displays ist für einen erholsamen Schlaf gesorgt.

Eine intuitive Bedienung und problemlose Steuerung des Gerätes gewährleisten das übersichtliche, stilvoll gestaltete LED-Display am Gerät sowie die IR-Fernbedienung. So können auch alle Funktionen über die Fernbedienung gesteuert werden. Die Fernbedienung ist sogar mithilfe der Follow-Me-Funktion in der Lage die Raumtemperatur des jeweiligen Einsatzortes zu messen, an das Klimagerät weiterzugeben und die Kühlleistung automatisch anzupassen.

Preislich liegt das Trotec PAC 2600 X* mit weniger als 500,00 EURO im mittleren Preissegment, was jedoch aufgrund seiner sehr guten Leistungsparameter, seiner Ausstattung, seiner qualitativ hochwertigen Verarbeitung und seines edlen außergewöhnlichen Designs eher günstig ist. Bei diesem mobilen Klimagerät stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Für Interessenten, die ein besonderes Klimagerät suchen, das sich jedoch in jeden Wohnstil integrieren lässt, die sollten sich das Trotec PAC 2600 X* einmal näher ansehen.

  • Das lokale 4-in-1 Klimagerät PAC 3500 SH ist das optimale Kombigerät für 365 Tage Wohlfühlklima. Es besitzt sowohl 3,5 kW Kühlleistung, als auch 2,9 kW Heizleistung, dadurch ist es ein echter Allrounder.
  • Das Klimagerät überzeugt durch Design und einfache Bedienbarkeit. Das Klimagerät PAC 3500 SH verfügt über eine IR-Fernbedienung und über ein pflegeleichtes Membrantasten-Bedienfeld.
  • Dieses Klimagerät ist besonders energieeffizient. Aus 1 kW elektrischer Leistung werden an kühlen Tagen 2,3 kW Wärmeleistung gewonnen, dies ist deutlich effizienter als bei Elektroheizgebläsen.
  • Das Klimagerät PAC 3500 SH verfügt über nützliche Extras wie eine Timer-Funktion und eine einstellbare Ausblasfunktion. Unterstützt wird dies mit 3 Gebläsestufen und den Automatikbetrieb.
  • Das mobile Klimagerät ist durch den herausnehmbaren Luftfilter sehr einfach zu reinigen, weiterhin überzeugt es mit TÜV geprüfter Sicherheit.

TROTEC PAC 3500 SH – 4 in 1 Technik für eine klimatische Optimierung

TROTEC PAC 3500SH - Frontansicht

Zahlreiche Funktionen in einer einfachen und funktionalen Verknüpfung werden durch das TROTEC PAC 3500 SH* geboten. Leistungstechnisch ermöglicht das Gerät eine individualisierbare Nutzung, die sich jedem Raum und den individuellen Ansprüchen der Verwender entsprechend anpasst. So verfügen die Räumlichkeiten immer über die gewünschte Temperatur und machen es möglich, auf einen wahren Allrounder für die klimatechnische Optimierung zu sorgen.

 

Eine preiswerte und stets funktionale Wahl

 

Im Vergleich zur Temperaturregulierung mit vollwertigen Heizungssystemen ist die Nutzung moderner Anlagen immer eine kostengünstigere Wahl. Durch die enorme Effizienz der Ausführungen wird es immer möglich, von der gewünschten Leistung zu profitieren und überall für die passende Aufwertung zu sorgen. In einem individuell einstellbaren Bereich zwischen 17 und 30 Grad lassen sich die Temperatureinstellungen daher schnell und komfortabel anpassen. Für die Nutzung des TROTEC PAC 3500 SH* gibt es zudem verschiedenste Betriebsarten, die eine noch bessere Anpassung für den gewünschten Bedarf im privaten oder geschäftlichen Alltag ermöglichen.

 

Die verschiedenen Betriebsarten

 

  • Kühlung

Im Bereich der Kühlung lässt sich die Temperatur variabel einstellen, um das Raumklima ohne viel Aufwand zu senken. Die gewünschte Zieltemperatur lässt sich einfach über die Fernbedienung oder direkt am Gerät anpassen, um den eingestellten Wert zu erreichen.

 

  • Entfeuchtung

Mit dem Entfeuchtungsmodus wird es möglich, die Luftqualität zu optimieren. Hierbei ist die Temperatur bereits eingestellt und die Ventilation läuft auf niedrigster Stufe. Bereits nach kurzer Zeit sinkt die Luftfeuchtigkeit im Raum und sorgt wiederum für bessere Luft.

 

  • Heizbetrieb

Als besonderen Modus wird auch der Heizbetrieb gefördert, wodurch besonders in kalten Jahreszeiten eine gute Ergänzung zur klassischen Heizung geboten wird. Bis zu 30 Grad lassen sich auf diese Weise im Raum der Anlage herstellen.

 

  • Ventilation

Ganz ohne Kühlung wird durch den Modus der Ventilation die Raumluft zirkuliert, was für die Entstehung von Luftstößen sorgt. Die Geschwindigkeit der Ventilation lässt sich hierzu jederzeit manuell angeben, die sich durch die passende Stufe einstellen lässt.

 

  • Automatikbetrieb

Um Energie zu sparen und gleichzeitig von einer Temperaturanpassung zu profitieren, bietet das TROTEC PAC 3500 SH* einen automatischen Betrieb. So reagiert das Gerät in Abhängigkeit zur vorhandenen Umgebungstemperatur und sorgt selbstständig für eine vollständige Anpassung.

 

Der optimale Reinigungsablauf

 

TROTEC PAC 3500SH - SeitenansichtFür die Reinigung des Gehäuses sollte das Klimagerät vom Strom genommen werden, um daraufhin mit einem feuchten und fusselfreien Tuch abgestaubt zu werden. Kontakt zwischen Feuchtigkeit und elektronischen Bauteilen ist hierbei zu vermeiden. Durch das Entfernen des Luftfilters wird es zudem möglich, das TROTEC PAC 3500 SH* auf innere Schäden zu überprüfen oder grobe Verschmutzungen bereits auf den ersten Blick zu erkennen.

 

Ähnlich funktioniert auch die regelmäßige Reinigung der Filter, für die sich die Nutzung von warmem Wasser anbietet. Nachdem der Staub anschließend vollständig abgelöst ist, sollten die Filter komplett trocknen, um den Kontakt zwischen nassen Bestandteilen und den elektronischen Vorrichtungen zu vermeiden. Wenn die Filter dann getrocknet sind, lassen sich diese wieder in das Gerät einsetzen.

 

Eine weitere Besonderheit der Reinigung ist die Entleerung des angesammelten Kondensats. Dieses entsteht in den Betriebsarten Kühlung, Entfeuchtung und im Heizbetrieb und wird in einem Behälter innerhalb des Gehäuses gesammelt. Ist dieser mit der Zeit allerdings voll, werden auch die Funktionen des TROTEC PAC 3500 SH* deaktiviert. Daher bietet es sich an, das Gerät zu einem geeigneten Ort zu transportieren und dort das Kondensat ablaufen zu lassen.

 

Enorme Leistung für das Raumklima

 

TROTEC PAC 3500SH - BedienpanelDurch die Vielzahl interessanter Funktionen wird es mit dem TROTEC PAC 3500 SH* ohne Probleme möglich, das Klima in den eigenen vier Wänden zu optimieren. Mit einer Gesamtleistung von bis zu 3500 Watt steht einer schnellen Anpassung der Raumwerte nichts mehr im Weg. Für mehr Komfort sorgen zudem die passenden Gebläse-Stufen, die dem Anwender jederzeit die volle Auswahl überlassen und auch Details bestmöglich steuerbar machen.

 

In Verknüpfung mit dem geeigneten Trocknerzubehör für den Abluftschlauch oder mit den passenden Fensterabdichtungen* lässt sich das Potenzial jederzeit erweitern. So stehen den Nutzern noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung, das Klimagerät zu nutzen und für die gewünschten Anpassungen zu sorgen. Das TROTEC PAC 3500 SH* wird auf diese Weise in jeder Anwendung zu einer sicheren Lösung für jeden Raum und schafft einen dauerhaft funktionalen Ansatz zur klimatischen Steuerung des Haushalts.

Das TROTEC PAC 2100 X – ein innovatives Kühlungssystem

TROTEC PAC 2100X - Seitenansicht

Ein innovatives und vergleichbar preiswertes Produkt ist das TROTEC PAC 2100 X*, welches sich ohne komplexe Montagen und Ausarbeitungen in die eigenen Belüftungssysteme einbinden lassen. So wird es möglich, mit einer technisch hochwertigen Steuerung und einer detaillierten Anpassung zu überzeugen und die mobile Klimasteuerung zu vereinfachen. Mit vielfältigen Einstellungsoptionen und einer sicheren technischen Grundlage wird eine optimale Funktionalität geboten.

 

Vielfältige Messfunktionen in jedem Bereich

 

TROTEC PAC 2100X - FrontansichtUnterschieden wird beim TROTEC PAC 2100 X* zwischen drei grundlegenden Betriebsmodi. Einerseits lässt sich das Gerät in den Kühlmodus schalten, um die Raumtemperatur zu senken. Andererseits sind auch zusätzliche Ventilationen und die Entfeuchtung möglich, was eine stetige Anpassung der Leistungen am Gerät ermöglicht. Mit einer Kühlkapazität von 2000 Watt werden die Einstellungen schnell erreicht, um nicht lange auf die gewünschten Anpassungen warten zu müssen und das Klima im eigenen Raum schon nach kurzer Zeit anzupassen.

 

Weitere Umsetzungen sind zudem ein vollwertiger 24-Stunden-Timer, damit ein nachhaltiges und ressourcensparendes Kühlen möglich wird. Wird ein Raum zum Beispiel nur zu begrenzten Zeiten am Tag genutzt, lässt sich die Belüftung und Temperatursteuerung beliebig über die zeitgesteuerte An- und Abschaltung festlegen. Mit vielfältigen Mess- und Nutzungsfunktionen steht einer möglichst exakten Anpassung für den eigenen Bedarf nichts mehr im Weg.

 

Intelligente Fernbedienung zur effizienten Steuerung

 

TROTEC PAC 2100X - FernbedienungDamit auch die Steuerung ohne Schwierigkeiten umsetzbar wird, ist im Lieferumfang neben dem TROTEC PAC 2100 X* auch eine entsprechende Fernbedienung enthalten. Diese bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Tasten, um immer den gewünschten Wirkungsbereich zu aktivieren und die Einstellungen des Systems auch aus der Distanz so exakt wie möglich anzupassen.

 

Auch der Timer lässt sich auf der Fernbedienung jederzeit aktivieren und deaktivieren, sodass sich die Verwendung des Klimageräts zu jedem Zeitpunkt an die eigenen Erwartungen anpassen lässt. Sollten während der Nutzung bevorzugte Einstellungen aufkommen, lassen sich auch diese ideal auf der Fernbedienung speichern, um die Bedienung zu vereinfachen. Effizienz wird durch die Verwendung der hochmodernen und sicheren Fernbedienung zu einer sicheren Grundlage.

 

Alles Wichtige zur Installation des Geräts

 

Wenn das Gerät zum ersten Mal verwendet werden soll, ist zunächst der Mindestabstand zur Wand zu beachten. Ebenfalls wichtig ist eine gewisse Distanz zu aktiven Zündquellen, die eine störungsfreie Nutzung erschweren oder zu einer dauerhaften Störung der Funktionalität führen. Anschließend sollte natürlich für einen aufrechten und sicheren Stand gesorgt werden, wobei zudem ausreichend Platz für die Ein- und Auslässe der Luft verbleibt. Auch Vorhänge, Wände oder nicht verknüpfte Fenster sollten den Strom der Luft nicht behindern, um die Funktionalität zu steigern.

 

So funktioniert das Ableiten der Abluft

 

TROTEC PAC 2100X - LuftfilterZur ersten Inbetriebnahme wird dann der Schlauchadapter mit dem anderen Ende des Abluftschlauchs verbunden. Die Abluft kann anschließend durch das Fenster ins Freie hinausgeleitet werden, um im Raum für eine Kühlung zu sorgen. Hierbei bietet es sich an, auf eine zusätzliche Absicherung des Fensters zurückzukommen, wozu sich beispielsweise eine spezielle Fensterabdichtung* eignet. Dies ermöglicht eine sichere Umsetzung des gesamten Luftkreislaufs.

 

Sollten die geeigneten Grundlagen vorhanden sein, ist der Abluftschlauch mit Steigung in Luftrichtung zu verbinden. Knickstellen sind bei der Installation zu vermeiden, damit es nicht zu einem Anstauen von feuchter Luft kommen muss. Durch die exakte Abstimmung auf die Abmessungen des Schlauchs ist immer für eine sichere Basis geschaffen, um die entstehende Abluft aus dem Fenster herauszulassen, sobald sich dasTROTEC PAC 2100 X* in Betrieb befindet.

Eine gute Wahl zur Lüftung, Entfeuchtung und Kühlung

 

TROTEC PAC 2100X - BedienpanelDurch das TROTEC PAC 2100 X* wird es möglich, von einer enormen Leistung und einer schnellen Verbesserung der Luftverhältnisse zu sorgen. Geeignet sind die Geräte durch ihre vielfältige Nutzbarkeit sowohl für den privaten Bereich als auch für Büros und kleinere Industriegebäude. Aufgrund der sehr leisen Ausarbeitung eignet sich auch die Integration im Schlafzimmer, um nicht für störende Geräusche zu sorgen die eigene Schlafqualität zu steigern.

 

Auch die Bedienung gelingt dank intuitiver LED Steuerung und der zusätzlichen Fernbedienung ohne Schwierigkeiten. Durch die Wahl des geeigneten Modus wird das Klimagerät schnell zur Gesamtlösung für eine sichere und vollständige Umsetzung, um das Klima professionell zu steuern. Vielfalt für das eigene Raumklima wird somit schnell umsetzbar, sodass jeder von einer einfacheren Steuerung profitieren kann und die gewünschten Bedingungen bestmöglich erreicht.

Das TROTEC PAC 2000 E – facettenreich für jede Anwendung

TROTEC PAC 2000E - Frontansicht

Für Zimmer und Umgebungen mit bis zu 65 Kubikmeter ist das Klimagerät PAC 2000 E* genau die richtige Wahl. So wird es auch auf engem Raum möglich, für eine vollständige Klimatisierung zu sorgen und die Temperatur entsprechend anzupassen. Aber was macht das mobile Klimagerät derart besonders und wie lässt es sich schnellstmöglich in den Alltag integrieren?

 

Ideal für Entfeuchtung und Belüftung

 

TROTEC PAC 2000E - FernbedienungBezüglich der Funktionen unterscheidet dasPAC 2000 E* grundsätzlich zwischen zwei Kernfunktionen. Einerseits sorgt es für eine Verringerung der Luftfeuchtigkeit in der Umgebung, andererseits ermöglicht es durch die mitgelieferten Luftfilter zudem eine vollwertige Belüftung. So wird es bereits nach kurzer Zeit der Anwendung möglich, die gewünschte Temperatur herzustellen und die Umgebung auf diese Weise unkompliziert anzupassen.

 

Durch die zwei separat arbeitenden Luftfilter wird die Luft vor Austritt in den Raum effektiv gefiltert, wodurch sich zusätzliche Reize verringern lassen. Unabhängig von der Stärke des eingestellten Kühlbetriebs wird es somit möglich, die Sauberkeit im Raum des Geräts zu steigern und jederzeit für die gewünschte Leistung zu sorgen. Dieser Vorgang lässt sich auf Wunsch in verschiedensten Räumlichkeiten wiederholen, in die sich das Gerät durch die integrierten Rollen verschieben lässt.

 

So lässt sich das Klimagerät steuern

 

TROTEC PAC 2000E - BedienpanelGesteuert werden kann das PAC 2000 E* in allen Modi über die mitgelieferte Fernbedienung. Diese zeigt die Einstellungen zudem auch visuell über das integrierte Display an, wodurch alle verfügbaren Parameter auf den ersten Blick einsehbar werden. Neben den klassischen Modi finden sich auf der Fernbedienung zudem auch Tasten für den Nachtmodus, für die Einstellung der Geschwindigkeit des Ventilators sowie für die Aktivierung des integrierten Timers.

 

Auf der MODE-Taste kann hingegen zwischen den klassischen Einstellungen gewechselt werden, um die Kühlung, Entfeuchtung oder auch die klassische Ventilation zu aktivieren. Zur damit verbundenen Temperatureinstellung werden dann wiederum die Plus- und Minus-Taste verwendet, sodass der gesamte Temperaturbereich zwischen 16 und 30 Grad vollständig ausgenutzt werden kann.

 

Darauf sollte bei der Nutzung geachtet werden

 

Bevor allerdings die wichtigsten Einstellungen getätigt werden, sollten zudem einige allgemeine Sicherheitshinweise beachtet werden. Diese führen wiederum zu einer eindeutigere Nutzung, durch die es rund um die Sicherheit keine Schwierigkeiten mehr geben muss.

 

  • Direkter Kontakt mit Wasser ist zu vermeiden.
  • Eine Abdeckung während des Betriebs kann zur Überhitzung führen.
  • Der Kontakt des Geräts mit Kleinkindern oder Haustieren sollte umgangen werden.
  • Ein gewisser Abstand zwischen Klimagerät und Einrichtung erhöht die Leistungsfähigkeit.
  • Das Kondensat muss vor dem Transport entleert werden.

Die Abläufe der Reinigung und Entleerung

TROTEC PAC 2000E - Filter

Um die Filterung der Luft möglichst sauber zu halten, sollten sich auch die Luftfilter in einem sauberen Zustand befinden. Für eine Reinigung sind die Luftfilter hierfür zunächst aus dem Gerät zu entfernen, sodass diese sich anschließend mit einem angefeuchteten Tuch reinigen lassen. Nach dem anschließenden Trockenprozess lassen sich die Luftfilter wieder in dasPAC 2000 E*einsetzen.

 

Neben der Reinigung der Filter kann natürlich auch für eine Wartung und Kontrolle des Inneren im Gerät gesorgt werden. Auch hierzu sind zunächst die Luftfilter zu entfernen, um den Innenraum des Klimageräts durchleuchten zu können. Verschmutzungen werden auf diese Weise schnell sichtbar. Wie auch innerhalb des Kältemittelkreislaufes sollten Reinigungen allerdings nur von einem spezialisierten Fachbetrieb durchgeführt werden, um die Funktionalität des Geräts zu wahren.

 

Ein weiterer wichtiger Schritt der Reinigung ist die Entsorgung des angestauten Kondensats. In den Modi Kühlung und Entfeuchtung sammelt sich hierbei das verbleibende Kondensat, das ab einer bestimmten Menge für eine automatische Abschaltung des Geräts sorgt. Daher sollte das Gerät regelmäßig geöffnet werden, um das überschüssige Kondensat mithilfe eines Auffangbehälters nach Ablösen des Gummistopfens ablaufen zu lassen. So wird das PAC 2000 E* schnell wieder einsatzfähig.

 

Das gewünschte Klima für jeden Raum

 

TROTEC PAC 2000E - AbluftschlauchMit der perfekten Mischung aus einer platzsparenden Anbringung und einer flexiblen Nutzung ist das PAC 2000 E* für alle Räumlichkeiten eine gute Lösung. Auch ohne die feste Installation lässt sich mit einer zusätzlich erwerbbaren AirLock Fensterabdichtung*für eine unkomplizierte Anbringung des Ablaufschlauches sorgen, ohne komplexe Bohrungen durchzuführen. So ist das Klimagerät jederzeit in der Lage, die Temperatur nach kurzer Zeit anzupassen und auf diese Weise für eine angenehme und vor allem saubere Luft zu sorgen.

 

Das mobile Klimagerät TROTEC PAC 2000 E* ist daher eine gute Wahl, um die eigenen Wünsche rund um das Klima in großen oder kleinen Räumen anzupassen. Durch den Einsatz natürlicher Kältemittel und der Arbeit mit Energieeffizienzklasse A arbeitet die Anlage zudem stets umweltfreundlich und nachhaltig. Mit einer intuitiven Steuerung über die mitgelieferte Fernbedienung bleibt das Gerät immer flexibel und erfüllt alle technischen Erwartungen im Bereich der Luftverbesserung.