BTU/h – Was heißt BTU pro Stunde und wie wird die Kühlleistung bei Klimaanlagen berechnet?

Klimaanlagen gehören zum modernen Alltag dazu. Es gibt sie in diversen Ausführungen für private sowie gewerbliche Nutzung. Als mobile oder fest verbaute Anlage können sie in verschiedenen Bereichen und zu unterschiedlichen Konditionen eingesetzt werden. Die Kühlleistung einer Klimaanlage ist ausschlaggebend für einen gewünschten Abkühlungseffekt. Möchte man einzelne Räumen oder gar die ganze Wohnung kühlen, so sollte man die Kühlleistung des gewünschten Geräts kennen und für den individuellen Bedarf ausrechnen können.

Wie wird die Kühlleistung berechnet?

Erkundigt man sich nach der Kühlleistung von Klimaanlagen und -geräten und wie diese berechnet werden, so stößt man auf zwei Angaben:

  • Wattzahl
  • BTU-Wert

Was bedeutet BTU?

Die British Thermal Unit beschreibt die Wärmeenergie, die benötigt wird, um ein Pfund Wasser um ein Grad Fahrenheit zu erhitzen. Die Kühlleistung von Klimaanlagen und -geräten wird in BTU/h angegeben. Daher sollte man die Berechnungsweise kennen, um die Kühlleistung zu verstehen und auf die eigene Wohnsituation anwenden zu können. 1000 BTU/h entsprechen 293 Watt.

Die Kühlleistung berechnen

Um die Kühlleistung zuverlässig berechnen zu können, muss man weitere Faktoren berücksichtigen. Neben der Raumfläche in Quadratmeter ist auch die Dämmung und die Lage der Wohnung oder des Hauses nicht unerheblich. Ein Zimmer, welches zur Südseite gerichtet ist und viel Sonne zu den Mittagsstunden abbekommt, benötigt eine wesentlich höhere Kühlleistung als Räumlichkeiten, die im Erdgeschoss und zur Nordseite befindlich sind.

Man kann sich an folgende Angaben bei der Berechnung halten:

Bei wenig Sonne und einer guten Dämmung rechnet man Raumfläche in Quadratmeter mal 60.

Bei einer schlechten Dämmung und viel Sonnenstrahlung rechnet man die Raumfläche in Quadratmeter mal 100.

Je nach Situation kann man für die Berechnung auch andere Faktoren zwischen 60 und 100 wählen. Die Dämmung und Sonneneinwirkung sind jedoch essenziell für eine zuverlässige Berechnung des Bedarfs an Kühlleistung.

Diese Faktoren dürfen nicht außer Acht gelassen werden

Neben der zu kühlenden Quadratmeteranzahl, der Dämmung und der Sonneneinwirkung haben alle Geräte und Personen, die Wärme ausstrahlen einer Auswirkung auf die Kühlleistung einer Klimaanlage. Je mehr Personen sich in einem Raum aufhalten und je mehr technische Geräte, wie Fernseher, Laptop und andere Geräte in einem Raum betrieben werden, desto höher sind die Anforderungen an die Kühlleistung.

Ein paar Rechenbeispiele

Möchte man ein Büro kühlen, welches eine Fläche von 20 Quadratmetern aufweist und gut gedämmt ist sowie wenig Sonnenstrahlen zu verzeichnen, hat so rechnet man:

25 × 60 = 1500

Das Ergebnis sagt aus, dass die Klimaanlage 1500 Watt leistungsstark sein sollte. Möchte man die Leistung nun in btu/h umrechnen, so teilt man den Wert durch 293 und multipliziert ihn mit 1000. Damit erhält man die geforderte Kühlleistung von 5.119 BTU/h.

Im zweiten Beispiel möchte man eine Wohnung mit 100 Quadratmeter Wohnfläche kühlen. Die Wohnung ist gut gedämmt, ist jedoch hoher Sonneneinstrahlung ausgesetzt. In diesem Fall nutzt man für die Berechnung der Wattzahl den Faktor 80. Man rechnet also:

100 × 80 = 8000

Die Klimaanlage sollte eine Leistung von 8000 Watt aufweisen. Jetzt teilt man 8000 durch 293 und multipliziert es wieder mit 1000. Bei diesem Beispiel benötigt man eine Kühlleistung für die vorhandene Wohnfläche und die dortigen Umstände von 27.303.75 BTU/h.

Rechenbeispiele bei wenig Dämmung und hoher Sonneneinstrahlung je Quadratmeter:

  • Kühlleistung für 100 Quadratmeter: 100 m2 x 100 W= 10.000 W
    10.000 W : 293 x 1000 = 34.12969 BTU/h
  • Kühlleistung für 60 Quadratmeter: 60 m2 x 100 W= 6.000 W
    6.000 W : 293 x 1000 = 20.477,81 BTU/h
  • Kühlleistung für 40 Quadratmeter: 40 m2 x 100 W= 4.000 W
    4.000 W : 293 x 1000 = 16.736,40 BTU/h

Die Rechnung kann auch mit Kubikmeter an Fläche durchgeführt werden. Hierfür rechnet man Kubikmeter Fläche mal 40 Watt. Eine Klimaanlage für 200 m³ benötigt demnach eine Kühlleistung von 27.303,75 BTU/h.

Weiß man, wie die Kühlleistung von Klimaanlagen errechnet wird, so kann man diese auch für den eigenen Bedarf zuverlässig berechnen. BTU/h ist ein wichtiger Aussagewert über die Kühlleistung und bezieht Faktoren, wie die Dämmung und die Hitzeentwicklung durch Sonnenstrahlen in den Räumlichkeiten in die Berechnung mit ein. Mithilfe dieses aussagekräftigen Werts lässt sich eine Klimaanlage auswählen, die zur eigenen Wohnsituation und den eigenen Bedürfnissen passt. Ist man sich dieser Faktoren bewusst, so kann man den Wert zuverlässig berechnen und einem kühlen Zuhause steht nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.